Frage von toblerone123 07.02.2011

Apotheke verweigert Auslieferung

  • Hilfreichste Antwort von RobertA71 07.02.2011

    Um welches Mittel handelt es sich konkret ?

  • Antwort von wallenstein 06.03.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Interessante Frage ! Ich halte die Entscheidung der Apotheke für FALSCH und gesetzlich nicht abgedeckt. Eine Apotheke ist verpflichtet, erkennbarem Arzneimittelmissbrauch entgegenzuwirken, was ja wohl bei einer Packung Bachblüten kein Argument ist. Auch der Alkoholgehalt in der einen Packung kann meines Erachtens nicht als Grund herangezogen werden. Ich würde an Ihrer Stelle die Apotheke auffordern, eine Begründung nachzuliefern. Wenn Sie dann noch Lust haben, der Sache nachzugehen, können Sie die zuständige Apothekerkammer einschalten (Adresse muss im Impressum der Versandapotheke angegeben sein, wenn es eine Apotheke aus Deutschland ist). Kleiner Tip am Ende: In der Apotheke vor Ort hätten Sie den Ärger bestimmt nicht gehabt ...

  • Antwort von JeanRutti 07.02.2011

    auch pflanzliche mittel sind nicht immer harmlos und wenn es sich um tropfen handelt, die enthalten alkohol und wahrscheinlich hat der apotheker bedenken. es gibt auch kein gesetz ihm vorschreibt das er es dir verkaufen muss.

  • Antwort von guinan 07.02.2011

    Vielleicht kennt die Aothekerin Möglichkeiten, wie dieses pflanzliche Präparat als Droge missbraucht werden könnte oder ein Suizid damit verübt werden könnte. Pflanzlich heißt ja nicht harmlos. Denke mal an den Fliegenpilz, Botulinum (das ist das Gift in vergammeltem Fleisch) oder Marihuana. Selbst Hustensaft in Überdosis kann zu Atemstillstand führen. Und sie kennt dich doch nicht.

    Die Richtlinie wird nichts anderes sagen, als dass es in ihrem Ermessen steht. Wann genau ein Apotheker Bedenken haben darf, wird da sicher nicht stehen. Du kannst ja persönlich in einer Apotheke vorbei gehen.

  • Antwort von pizunda 07.02.2011

    auch pflanzliche mittel können starke wirkungen und nebenwirkungen haben und kein apotheker kann es dann verantworten, wenn sich risiken daraus ergeben

  • Antwort von francis1505 07.02.2011

    Möglicherweise unterliegen Versandapotheken noch einem strengeren Gesetz, über's Internet kannst du denen schließlich Gott weiß was erzählen.

  • Antwort von kp453 07.02.2011

    Das 1 Jahr kannst du doch noch deine Eltern darum bitten

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!