Frage von PonyPia, 211

Apassionata wie geht es den Pferden wirklich?

Hi Leute! Ich war gestern in Wien und hab mir die neue apassionata Show angeschaut. Ich frage mich nun,wie es den Pferden wirklich geht. Gefallen hat mir +Musik +Kostüme +Licht +Lichtspieleien +Freiheitsdressuren +verschiedenste Sparten der reitweise (Western,springen,dressur) +Choreografie +die verschiedenen pferderassen +auch wenn mal was nicht geklappt Hat sind sie fair geblieben +die Tricks die die Pferde vorführten +die Pferden machten einen guten eindruck (gepflegt,sauber,gut gefpttert)

Hat mir gar nicht gefallen -bei den trickreitern wurden die Pferde mit peitschen angetrieben und die peitschen haben geknallt -bei den trickreitern haben 3 von 5 Pferden ausbinder drin gehabt -ausbinder bei den miniponys beim steigen und der kapriole -sporen und kandarren bei der dressur -sporen bei der westernvorstellung -manche Pferden kamen besonders bei den dressurvorstellungen oft hinter die senkrechte

Und Nein,ich hab generell nic gegen sporen und kandarren,aber bei apassionata denke ich eher an Freiheit und nicht an sporen und kandarren Aber ganz ehrlich,ausbinder beim steigen sind echt nicht ok. Und bei den trickreitern verstehe ich nicht das bei den einen ohne ausbinder geklappt hat und bei den anderen aber welche drin waren. Und bei der kapriole waren ebenfalls ausbinder drin

Was denkt ihr darüber?

Antwort
von sukueh, 164

Was erwartest du von einer Showvorführung? Das da nicht alles optimal ist, sollte einem bewusst sein. Wenn man da aber hingeht, unterstützt man aber alles, was einem an so einer  Showvorführung nicht gefällt. 

Natürlich könnte man jetzt von Vorbildfunktion reden - aber man darf nicht vergessen, dass die Leute mit ihren Pferden dort vermutlich auch sehr große wirtschaftliche Interessen haben. Und dann dürfte der Schwerpunkt eher auf "Funktionieren" und weniger auf Vorbild liegen. 

Für mich haben solche Shows einen eher dürftige Vorbildfunktion und zwar in Richtung "Freiheitsdressur", weil hier meiner Meinung nach zu viel ohne den passenden Hintergrund nachgemacht wird. 

Antwort
von JolieBijou, 98

So ganz grundsätzlich bin ich gegen Apassionata. Ich kenne eine Tierärztin die dort gearbeitet hat und später kündigte weil ihr die Haltungsbedingungen absolut gegen den Strich gingen.

Pferde sind Herden- und Bewegungstiere. Wie du bereits sagtest geht es um "Freiheit" und alles was die Pferde nicht sind ist frei. Sie leben in Boxen, werden von einem Ort zum anderen gekarrt und auf Leistung gedrillt. Besonders toll ist auch immer der Spruch "klatschen sie ruhig, unsere Pferd freuen sich darüber". NEIN! Tun sie nicht, aber sie haben ja keine Alternative...

Die reiterlichen Methoden sind, naja, alles andere als optimal, auch wenn man das bei vielen Profi und Freizeitreitern auch sagen kann, finde ich doch das diese Showreiter eine gewissen Vorbildrolle erfüllen sollten und das ist absolut nicht der Fall.

Grundsätzlich liegt bei Apassionata genau wie bei jedem Zirkus die Freude ganz auf Seiten des Menschen. Klar für den Laien sieht es schön aus, aber was dahinter steckt ist meist weniger schön 

Kommentar von PonyPia ,

Was mir auch gar nicht gefallen hat war das jeder Reiter ohne Helm geritten ist. Ich finde solche Leute haben eine gewisse Vorbildfunktion und manche Leute wollen das nachmachen (ich möchte gerne wie Alex Giona freiheitsdressur machen) und da gehört das reiten mit Helm absolut dazu

Kommentar von JolieBijou ,

Aber wie gesagt..jeder der zu so einer Show geht unterstützt das Ganze..die positiven und negativen Seiten

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 56

Ich denke, überall gibt es solche und solche...

Jedenfalls kann kein Mensch  einem Pferd derartige Leistungen abverlangen, wenn er nicht in der Lage ist, es zumindest teilweise Positiv zu motivieren. Appasionata beinhaltet allerdings narürlich auch einiges mehr als Freiheitsdressur. 

Den ganzen Lärm jedoch findet sicher kein Pferd angenehm - meiner Meinung nach sollte der Applaus zurückhaltender  und sie Musik leiser gemacht werden. 

Allerdings muss man bedenken, dass die Akteure zum Teil aus anderen Ländern kommen - Tierschutz, wie wir ihn im deutschsprachigen Raum kennen, gibt es anderswo kaum...Da geht es den Pferden, die hier vorgeführt werden, mit Sicherheit zum Teil immer noch besser als in ihrer Heimat. Traurig, aber wahr.

Antwort
von Buckykater, 45

Ich habe es zwar noch nicht gesehen glaube aber nicht daß diese Show artgerecht für Pferde ist. Die Tiere dürfen wohl kaum oder gar nicht auf eine Weide. und werden eher immer in ihren Boxen gehalten. Grelle Licher laute Musik ist sicher nicht so schön für sie. Gibt es da auch Rollkur? Da bei zieht man den Kopf des Pferdes brutal stark nach untern in Richtung Brust damit sie noch besser gehorchen weil es ihnen wehtut . es überdehnt auch die Sehnen im Hals. Rollkur ist auf jeden Fall Quälerei. Aber ich weiß nicht ob es das da gibt. Selbst wenn die Pferde die Show gewöhnt sind wirklich glücklich oder zufrieden sind sie eher nicht.

Antwort
von netflixanddyl, 74

Eine knallende Peitsche heißt doch nicht, dass die Tiere getroffen wurden.. die kann ja auch in der Luft knallen.

Und klar, ohne Sattel und Trense reiten ist frei. Aber das kannst du von so einer Show nicht verlangen und deshalb sind Sporen auch kein Problem.

Kommentar von PonyPia ,

Klar,aber die ausbinder?

Ja das ist mir bewusst,aber manche Reiter haben echt ins Pferd hineingestochen. Ich habe keine einzige Dressur ohne sporen gesehen

Kommentar von netflixanddyl ,

Wenn die in die Pferde "reinstechen" würden, würden die ja bluten. Und das sieht man und es sieht unschön aus. also werden die das auch nicht machen. Überleg mal, oftmals sieht der Umgang mit Pferden schlimmer aus als es ist. Bei den Ausbindern hast du recht, Ponys damit steigen zu lassen ist natürlich nicht gut.

Kommentar von Chrisian68 ,

Pieks dich mal rein mit der Rückseite eines Bleistifts fest in deinen Rippenbogen ... das tut - wenn du es ordentlich fest machst - ziemlich weh und gibt blaue Flecken. Und da kommt noch lange kein Blut.  
Bei Pferden sieht man die blauen Flecken unter dem Fell nicht - dafür wird dort immer auf der gleichen Stelle mit den Sporen hineingepiekst.  
Pure Tierquälerei! 

Kommentar von netflixanddyl ,

Wer sagt denn, dass die Leute die Pferde dort mit Sporen verletzen?

Antwort
von Chrisian68, 51

Für die Pferde ist so etwas eine Qual.  
Unnatürliche Umgebung, Unnatürliche Bewegungen, Unnatürliche Licht- und Tonreize, ..., Schläge beim Training, ...  
Und das alles, damit ein paar wenige ordentlich Kohle abkassieren.

Antwort
von Salomchen, 37

Die Pferde gehen deshalb oft hinter der Senkrechten, weil die meisten von ihne Barockpferde sind. Barockpferde neigen dazu sich einzurollen. Und bei Dressur der höhern Klasse sind Sporen und Kandare notwendig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community