Frage von Cici26, 60

Anzeigen beichten an Ausbildungsstelle?

Hallo,

ich habe einen Fragebogen zum Ausfüllen bekommen, da ich ab 01.08 eine Ausbildung anfange. Da steht, dass man evtl. seine Anzeigen hinschreiben soll aber nur wenn diese wichtig für die Ausbildung wären. Wurde mal angezeigt wegen gefährlicher Körperverletzung allerdings ist das auch schon 2 Jahre her... Wenn ich schreibe ich habe keine, dann wäre das ja ein Grund, dass die mich Kündigen wenn die das rausbekommen. Ich hätte auch die möglichkeit garnichts darauf zu antworten, allerdings wäre in diesem Fall keine Antwort auch ne Antwort.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von ichweisnix, 23

Bei einen Strafverfahren gibt es mehrere Stufen:

1. Strafanzeige.

Die sagt gar nix, man kann Jeden wegen Allem anzeigen.

2. Ermittlungsverfahren.

Das ist schon ernster, hier sieht die Staatsanwaltschaft einen Anfangsverdacht und leitet Ermittlungen ein. Problematisch können in macher Hinsicht laufende Ermittlungsverfahren sein.

3. Anklage

4. Urteil

5.Rechtskraft des Urteils

In Deutschland gilt grundsätzlich die Unschuldsvermutung. Das heißt insbesondere, das man reine Anzeigen oder eingestellte Ermittlungsverfahren sowie alles was mit einen Freispruch endet natürlich nicht angeben muß.

Relevant sind nur rechtskräftige Urteile und Strafbefehle. In Außnahmefällen noch laufende Verfahren.

Kommentar von Cici26 ,

Danke,

können die mich rauswerfen oder die Ausbildung verweigern wenn ich mal ein Ermittlungsverfahren hatte?

Antwort
von Rendric, 38

Besser ist es, die Anzeige anzugeben. Viele Arbeitgeber fordern nämlich ein Polizeiliches Führungszeugnis (spätestens zur Prüfungszulassung) und dann fliegt alles auf.

Also sei ehrlich. Das wird meistens belohnt.

Kommentar von Cici26 ,

In dem Führungszeugnis stehen ja keine Anzeigen drin, solang die Strafen nur Erziehungsmaßnahmen waren. In diesem Fall hatte ich bloß Erz.maßnahmen

Kommentar von ichweisnix ,

In einen Führungszeugnis stehen nur rechtskräftige Verurteilungen und Strafbefehle.

Kommentar von Cici26 ,

Ab 3 Monaten Haft steht es bei Jugendlichen drin oder ab einer gewissen Geldstrafe. Alles andere sind Erziehungsmaßnahmen, welche nicht drin stehen. Damit kenne ich mich gut aus

Antwort
von NameInUse, 29

So ohne weiteres darf man sowas nicht fragen und schon gar nicht Jugendliche

Kommentar von rotreginak02 ,

das mag sein, verkürzt aber den Einstellungsprozess, denn die meisten AG fordern ohnehin vor Ausbildungsbeginn ein polizeiliches Führungszeugnis.... ohne Eintrag versteht sich.

Kommentar von Cici26 ,

Ja die wollen ja auch ein Führungszeugnis, aber da steht nichts drin, denn die Strafe die ich bekommen habe war nur eine Erziehungsmaßnahme plus ich war Jugendlicher. Das ist ja auch kein Problem, es ging mir nur um den Fragebogen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community