Frage von Marco273, 84

Anzeige zurück ziehen nach 8 Monaten?

Hallo an alle!

Kann man als "Opfer" eine Anzeige zurück ziehen oder unwirksam machen? Wenn ja, wie lange ist sowas möglich und wie macht man das?

Gruss

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volturi12, 65

Kommt darauf an, um was es geht?

Kommentar von Marco273 ,

Die Anzeige wurde vor 8 Monaten nach Sexueller Belästigung gestellt

Kommentar von Volturi12 ,

Wurde den ein Verfahren gegen ihn gemacht?

Kommentar von furbo ,

Du hast "sexuelle Belästigung" angezeigt?

Das ist kein Straftatbestand. Mich wundert, dass die Anzeige überhaupt angenommen wurde. Bist du sicher, dass du nicht nur irrtümlich meinst, dass eine Anzeige aufgenommen wurde, also tatsächlich ein Strafverfahren eingeleitet wurde?

Antwort
von schnute71, 44

Du kannst keine Anzeige zurückziehen, max einen Strafantrag. Wenn es sich um ein Antragsdelikt handelt, kannst du den Strafantrag zurückziehen, da ein Antragsdelikt nur auf Antrag (Strafantrag verfolgt wird). Wenn es ein Offizialdelikt ist, entscheidet der Staatsanwalt ob öffentliches Interesse besteht. Du kannst trotzdem ein Schriftstück aufsetzen und dem Staatsanwalt mitteilen, dass du kein weiteres Interesse an der Strafverfolgung hast. Wirst ja sehen, ob er es einstellt oder wie seine Reaktion ist.

Antwort
von skyfly71, 36

Nein, zurückziehen kann man nix. Wie soll das auch gehen? Gehst Du dann aufs Polizeirevier: "Hey Leute, tut so, als ob ich euch niemals was gesagt habe und ihr müßt jetzt auch die Ermittlungsakte in den Schredder tun"....

Nein, so funktioniert das nicht. Du kannst einen Strafantrag zurück nehmen. Das führt in bestimmten Fällen dazu, dass das Verfahren gestoppt wird. Ob das hier der Fall wäre, kann man nur beantworten, wenn man den Sachverhalt kennt. Den Tatbestand "Sexuelle Belästigung" gibt es im deutschen Strafrecht übrigens nicht.

Antwort
von kayo1548, 53

Eine Anzeige ist nichts anderes als die Meldung um eine Straftat; diese kann man natürlich auch nicht rückgängig machen.

Das einzige was man zurücknehmen kann wäre eine Privatklage, dies ist nach §391 stpo möglich

Kommentar von skyfly71 ,

Man kann auch einen Strafantrag zurück nehmen^^ Das ist noch mal ganz was anderes als eine Privatklage

https://dejure.org/gesetze/StGB/77d.html

Kommentar von kayo1548 ,

da hast du natürlich recht; das habe ich etwas durcheinander geworfen

Ein Strafantrag dient erstmal der Aufnahme eines Ermittlungsverfahrens (unabhängig vom Außgang) und eine Privatklage wäre der Weg wenn man eine Klage unbedingt selbst durchsetzen möchte; die sta wäre hier zu einer Mitwirkung nicht verpflichtet.

Eine Rücknahme des Strafantrages wäre natürlich auch nach §77d stgb möglich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community