Frage von Joshylein, 47

Anzeige zurrückziehen?

Reicht es wenn ich da anrufe

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 3

Hallo Joshylein,

bezüglich Deiner Frage muss man zwei Begrifflichkeiten unterscheiden.

  1. Strafanzeige (kann nicht zurückgezogen werden) Die Anzeige ist nichts weiter als dass man die Polizei über eine strafbare Handlung in Kenntnis setzt. Eine Anzeige kann jeder stellen, selbst ein kleines Kind kann eine Straftat anzeigen.
  2. Strafantrag (kann jederzeit zurückgenommen werden) Es gibt Straftaten, die nur dann verfolgt werden, wenn ein Antrag auf Strafverfolgung gestellt wird. Es gibt dann noch Straftaten die nur verfolgt werden, wenn ein Antrag gestellt wurde oder öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht. Hier sollte die tat nicht nur angezeigt werden, sondern auch ein Antrag auf Strafverfolgung gestellt werden. Antragsberechtigt ist nur der Verletzte im Strafverfahren. Ist die Verletzte Person unter 18 müssen die Erziehungsberechtigten den Antrag stellen.

Du hast geschrieben, dass es in Deinem Fall um Körperverletzung geht.

Die (einfache) Körperverletzung gehört zu den Delikten, die verfolgt werden, wenn

  1. Strafantrag gestellt wurde, aber auch dann wenn
  2. kein Strafantrag gestellt wurde, aber öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt.

Hast Du einen Strafantrag gestellt, kannst Du diesen jederzeit zurücknehmen. Die Rücknahme musst Du aber persönlich auf der Polizeidienststelle tätigen, ein Anruf langt hier nicht.

Allerdings führt die Rücknahme des Strafantrages nicht dazu, dass die Polizei das Strafverfahren einstellt, denn die Polizei kann kein Strafverfahren einstellen.

Die Polizei muss weiter gegen den Beschuldigten ermitteln, das gilt sogar dann, wenn der Verletzte den Strafantrag zurücknimmt und ganz ausdrücklich keine Strafverfolgung wünscht.

Nach Abschluss der Ermittlungen geht die Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft und dieser obliegt die Entscheidung ob öffentliches Interesse an der Strafverfolgung zu bejahen ist.

Das heißt, wenn die Staatsanwaltschaft öffentliches Interesse bejaht, spielt es keine Rolle was Du willst. Im Gegenteil, läd Dich die Staatsanwaltschaft oder der Richter zur Vernehmung vor, bist Du verpflichtet der Vorladung Folge zu leisten und zur Sache Wahrheitsgemäß und vollständig auszusagen, selbst wenn Du gar nicht mehr willst, dass der Täter bestraft wird.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von DarkViewLives, 29

Das kommt an um was für eine Anzeige es sich handelt.

Beispiel: Hausfriedensbruch ist ein Antragsdelikt und kann jederzeit vor Ort auf der Polizeistelle zurück gezogen werden.

Eine schwere Körperverletzung ist ein Offizialdelikt und kann von niemandem zurück gezogen werden, da die Aufklärung des Falls im "öffentlichen Interesse" liegt.

Wenn du mir sagen kannst um welche Straftat es sich handelt, kann ich dir sagen, wie du diese zurück ziehen kannst.

Kommentar von Joshylein ,

Körper verletzung

Kommentar von DarkViewLives ,

Wenn es nur eine einfache Körperverletzung war, dann kannst du die Anzeige zurückziehen, bei einer schweren Körperverletzung ist dies nicht möglich. Wenn du noch minderjährig bist, dann solltest du deine Eltern mitnehmen, weil ihr müsst dort etwas unterschreiben.

Antwort
von NicoleU, 7

Am Telefon garnicht. Da könnte ja jeder anrufen und sich als du ausgeben. Musst schon zur Polizei fahren und dich da ausweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten