Anzeige wegen Versicherungsbetrug von Rechtschutzversicherung abgedeckt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt in der Rechtsschutzversicherung folgende Absicherungen für privaten Straf-Rechtsschutz:

Fahrlässige Körperverletzung / Fahrlässige falsche Versicherung an Eides statt / Fahrlässige Tötung / Fahrlässiger Falschentscheid /

Außerdem durch einen erweiterten Baustein:

Sachbeschädigung / Unterlassene Hilfeleistung / Haus- oder Landfriedensbruch / Beleidigung / Verleumdung / Stalking / Steuerhinterziehung / Freiheitsberaubung.

Bedeutet aber, dass bei jedem Rechtsschutzfall man zuerst einmal mit seinem Versicherer Kontakt aufnehmen muss um abzuklären in wie Weit für gerade den benötigten Vorfall eine Deckungszusage erteilt wird.

Denn, wenn keine Aussicht auf Erfolg besteht, kann der Rechtsschutzversicherer die Deckungszusage verweigern.

Was in deinem speziellen Fall hier zutreffen könnte, kann ich nicht beurteilen, da mir keine weiteren Informationen dazu vorliegen.
man in

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach den AllgemeinenRechtsschutzBedingungen (ARB) sind nur Strafverfahren abgedeckt, wenn die Straftat auch fahrlässig begehbar ist.

Bei einigen erlischt der Rechtsschutz rückwirkend, wenn eine Verurteilung wegen einer Vorsatztat erfolgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buerger41
21.12.2015, 12:38

Da Betrug nur vorsätzlich begehbar ist, besteht kein Rechtsschutz. Er tritt auch nicht rückwirkend in Kraft, wenn man frei gesprochen wird. In dem Fall gehen die von Ihnen verauslagten Kosten auf die Staatskasse.

0

solche Sachen sind nicht versichert da es eine Straftat ist und Strafrecht ist ausgeschlossen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anjanni
21.12.2015, 12:15

Ich meine, ich hätte in den Versicherungsbedingungen mal was gelesen, dass die Versicherung nachträglich eintritt, wenn man unschuldig war...

0
Kommentar von Buerger41
21.12.2015, 12:36

Nein, das stimmt leider so nicht. §2,i ARB 2000

0

Du könntest Deinen Anwalt direkt fragen, ob er eine Versicherung kennt, die das abdeckt. Der weiß das sicherlich und wird Dir diese Frage auch nicht extra berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dresanne
21.12.2015, 11:31

Aber... die Versicherung würde das dann erst bei folgenden Fällen abdecken, nicht bei laufenden.

0