Frage von thomas1chris, 125

Anzeige wegen sexuellebelästigung?

Hallo leute brauche dringen eure hilfe
Ich habe eine anzeige bekommen wegen sexuellebelästigung,       (ungerecht)
Und wollte wissen ob es jetzt in mein Führungszeugnis steht und habe dämnächst vlt ein Ausbildungvertrag im sicherheits dienst allerdings wissen die nicht das noch nicht den mein Führungszeugnis was ich da abgegeben hab war sauber.
Ich bitte um eure hilfe

Antwort
von habakuk63, 31

Im Führungszeugnis der Klasse 0 steht auch eine Anzeige, dieses Führungszeugnis können aber nur bestimmte Arbeitgeber anfordern. Du selber kannst dieses Führungszeugnis nicht anfordern und an den Arbeitgeber senden.

Sollte dein zukünftiger Arbeitgeber eine Behörde oder eine Firma sein, die dem Geheimschrift unterliegt (Rüstung, Zugang zu Behörden, Zugang zum Netz des Bundes), kann diese auch ein solches Führungszeugnis anfordern.

 http://der-polizeiberuf.de/viewtopic.php?f=9&t=9

Antwort
von sozialtusi, 7

So lange es nur eine Anzeige ist, steht da natürlich nix drin.

Antwort
von JuraErstie, 29

Eine Anzeige allein wird nicht ins Führungszeugnis eingetragen. Es steht im Bundeszentralregister, dieses ist für das Sicherheitsunternehmen nicht erforderlich. Näheres dazu kannst du im §477 Abs. 3 StPO nachlesen, dort ist im großen und ganzen die Akteneinsicht an nicht-öffentliche Stellen geregelt.

Einer der Punkte, den man in der §34a GewO leider nicht lernt!

Antwort
von eXistenZLos, 15

Nun mach dir mal nicht unnötig die Hose voll. So lange du nicht rechtskräftig verurteilt bist, kommt nichts in dein Führungszeugnis. Halt dich demnächst von solchen SchIampen fern: http://www.gutefrage.net/frage/kann-ich-dafuer-nh-strafe-bekommen seufz

Kommentar von thomas1chris ,

Danke dir !
Ja war ein dummer Fehler

Antwort
von BigBen38, 43

Eine Anzeige ist keine Verurteilung.

Nur Verurteilungen stehen drin - und auch nur ( soweit mir bekann) ab 3 Monaten.

Antwort
von Laleu, 55

Erst mal den weiteren Verlauf des Verfahrens abwarten und zeitig an einen Rechtsanwalt wenden. 

Antwort
von Mignon2, 41

Eine Anzeige kommt nicht ins Führungszeugnis, sondern erst eine rechtskräftige Verurteilung.

Kommentar von thomas1chris ,

Was heißt das

Kommentar von Mignon2 ,

Aufgrund einer Anzeige ermittelt die Polizei. Wenn ein ausreichender Tatverdacht besteht, wird die Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Die kann noch weiter ermitteln und/oder dann die Sache zur Anklage beim Gericht bringen. Wenn du dann vom Gericht verurteilt wirst, muß das Urteil rechtskräftig werden. Das bedeutet, dass weder du noch die Staatsanwaltschaft ein Rechtsmittel (Berufung, Revision) einlegen können.

Antwort
von pilot350, 32

Sollte es zu einer Gerichtsverhandlung kommen und du wirst verurteilt ist es vorbestraft und eingetragen.

Antwort
von danitom, 34

Wenn du frei gesprochen wirst, hast du eigentlich nichts zu befürchten. Es kann aber trotzdem dahin gehend eine Notiz ins Führungszeugnis geschrieben werden.

Kommentar von thomas1chris ,

Wurde nicht freigesprochen heißt das es steht jetzt drin?

Kommentar von JuraErstie ,

Moment eine Anzeige oder eine Verurteilung?

Kommentar von JuraErstie ,

und bitte den genauen § wegen welchem du verurteilt/ angezeigt wurdest!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community