Frage von kevinmiller1994, 165

Anzeige wegen Sachbeschädigung was droht mir?

Ich bitte euch es durchzulesen und mir einen guten Rat oder eine hilfreiche Antwort zu geben, ich drehe nämlich schon komplett durch. Gestern Nacht war ich mit 7kumpels unterwegs und haben ziemlichen Mist gebaut. Wir haben zuvor bei einem dieser Kumpels getrunken und wollten dann in einen Club gehen, dann kam einer auf die Idee, dass er einen kenne bei dem man einen Briefkasten mit einem deutschen "Kubanischen Böller" kaputt machen kann, weil er es schon von anderen gehört habe das der Mann ziemlich unbeliebt und jeden anpöble. Dann als wir dort angekommen sind hat einer dieser Kumpels 17 Jahre alt, den Böller in den Briefkasten angezündet und reingesteckt, der Böller explodierte wir sind weg gerannt und die Polizei hat uns erwischt. (2 sind davon gekommen) Polizei hat Personalien, alkoholtest usw. gemacht. Dann kam der Mann raus und sagte: "hat man euch endlich erwischt"... also das kam in der letzten Zeit 4-5 mal vor hat der Mann der Polizei gesagt das der Briefkasten mt einem Böller kaputt gesprengt wurde. Wir waren es aber wirklich das erste mal, da wir ja den Tipp von einen hatten. Der Mann hat dem Polizisten auch noch gesagt das der Schaden nicht so hoch sei.

Meine Frage ist was kann mir jetzt passieren. Ich habe ja den Briefkasten nicht kaputt gemacht sondern stand einfach nur da und sollte ich sagen wer es war weil der Kumpel ist ja "erst" 17 Jahre alt somit Jugendstrafrecht. Außerdem fragte und schrieb der Polizist auf wo und als was ich arbeite. Muss ich da auch was befürchten weil ich bin noch in der Probezeit.

Vielen Dank fürs durchlesen und ich hoffe das ihr mir "gute" Antworten geben könnt weil ich bin echt langsam am durchdrehen. Spiele mir die schlimmsten Szenarien ab was mir passieren kann

Antwort
von Welfenfee, 87

Mache Dich nicht verrückt, denn das wird Dir nicht helfen und auch die Situation nicht besser machen. Du bestreitest den Tatvorwurf und so wirklich nachweisen kann man Dir das nicht. Dann empfehle ich Dir den Mann aufzusuchen und ihm eine Erklärung abzuliefern und Dich zu entschuldigen. Du solltest mit Deinen Kollegen Geld zusammenschmeißen und dem Mann, der Euch ja wohl Nichts getan hat davon einen Gutschein organisieren, damit er seinen Briefkasten ersetzen kann. Er schein Eigentum zu haben und da braucht man immer Hilfe und Ihr könntet Euch z.B. verpflichten, dass im nächsten Jahr sein Rasen alle zwei Wochen in den entsprechenden Monaten gemäht wird.

An Deinen Arbeitgeber wird man nicht herantreten, der hat damit so rein gar Nichts zu schaffen, wenn Du eine eventuell von einem Gericht verhängte Geldstrafe bezahlst und keine Lohnpfändung erfolgen muss.

Es ist auch nun wirklich ein richtig übler Scherz, den Ihr da praktiziert habt. Ihr kennt den Mann nicht und habt Euch eine Entschuldigung gesucht, um Euren jugendlichen Überschwang abzubauen. Ohne einen persönlichen Grund und just for fun habt Ihr fremdes Eigentum zerstört und das ist richtig schäbig. Und auch dann, wenn Du den Böller dort nicht reingeschmissen hast, so bist Du doch mitgelaufen und wirst Dich im ersten Moment gefreut haben und hast Dich groß und gerecht gefühlt. Nun nehme eine eventuelle Strafe zumindest wie ein Mann hin und heule nicht rum. Du trägst eine Teilschuld und die solltest Du aus der Welt schaffen und hoffentlich lernst Du daraus für die Zukunft und mache es Dir selber nicht zu leicht.

Antwort
von Deepdiver, 72

Sachbeschädigung gemäß § 303 StGB: Definition

Jeder Mensch ist früher oder später Eigentümer und
besitzt die Herrschaftsgewalt über einen oder mehrere Gegenstände. Ob
Auto, Grundstück, Haustier oder einfach nur Familienfoto – unabhängig vom Wert liegt ein Eigentumsverhältnis immer dann vor, wenn die Person ein umfassendes Benutzungsrecht über die Sache ausübt und nach freiem Ermessen damit verfahren kann.

Im Regelfall steht dabei die Unversehrtheit des Objekts
an höchster Stelle und Eingriffe durch Dritte sind unerwünscht. Da
Zuwiderhandlungen durch andere jedoch vom bloßen Unwillen des
Eigentümers oftmals nicht verhindert werden können, hat das Strafrecht
die Sachbeschädigung unter Strafe gestellt.

Die einfache Sachbeschädigung ist in § 303 Strafgesetzbuch (StGB) als Straftat geregelt. Dort heißt es:

(1)Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird
mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2)Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer
fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend
verändert.

Da du auch beteiligt warst, wirst du zumindest mit angeklagt werden. Da es aber bei euch warscheinlich das erste mal war, das ihr auffällig geworden seid, denke ich, das ihr mit einer Geldstrafe davon kommt.

Ein Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis kann euch danach auch passieren.

Kommentar von kevinmiller1994 ,

Okey Danke und wie hoch wird die Geldstrafe dann wohlmöglich ausfallen? Und wird es zu einer Gerichtsverhandlung kommen? 

Kommentar von Deepdiver ,

40 - 50 Tagessätze je nach Einkommen.

Das kann durchaus 4000 € betragen

Kommentar von kevinmiller1994 ,

4000€ so viel gleich bei 800€ brutto? 

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Diver:  mit beteiligt war? Wo hat sich der Fragesteller hier der Beihilfe oder gar der Anstiftung strafbar gemacht?

Mit dabei sein, ist selten strafbar. Mit einer Anklage siehst du ganz schön weit in deine juristische Kristallkugel.

Und einen Eintrag ins Führungszeugnis bekommt er wegen so einer Grütze bestimmt nicht. Bilde dich.

Kommentar von Deepdiver ,

Meine Frage ist was kann mir jetzt passieren. Ich habe ja den Briefkasten nicht kaputt gemacht sondern stand einfach nur da

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

diver:  nimmst du Drogen? Warum übernimmst du jetzt die Rolle des Fragestellers?

Nur Kaputte hier.

Kommentar von Deepdiver ,

nein, das hat er oben selber geschrieben!! Du solltest mal alles lesen. Somit war er an der Sachbeschädigung mit beteiligt !

Antwort
von scatha, 35

Ergo: Sauft nicht so viel !

Dieser Vorgang ist ein klassischer Dumme-Jungen Streich, einer auf unserer Nachbarschaft auf dem Dorf hat damals (also 1980) auch zu sowas angestiftet- die Opfer sind wohl oft Leute, die im Mainstream sozialen Netzwerk als Außenseiter gelten.

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Diese Antwort hilft dem Fragestellerin genau 0 weiter. 

Kommentar von scatha ,

Wenigstens tue ich nicht so als ob ich Ahnung vom Recht hätte- die habe ich nämlich nicht, und werd's wohl auch nie kapieren. Zum Glück kann ich in solchen Fällen Diplom-Anwälte konsultieren :)

Antwort
von maggylein, 61

Ich spare mir mal das zu schreiben was ich von so einer Aktion denke. Wenn ich dein Name betrachte bist du 22?
Der Aktion nach würde ich dich noch als strafunmündig oder maximal als Jugendlicher bestrafen aber glaub das wird nix.
Wenn du aber Strafmäßig nicht vorbelastet bist denke ich wird das auf eine (kleinere) Geldstrafe hinauslaufen welche sich nach deinem Gehalt richtet.

Kommentar von kevinmiller1994 ,

Okey und wie hoch wird die ungefähr sein. Verdiene jetzt ca. 800€ Brutto

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Nix Geldstrafe, da unschuldig.

Antwort
von Othetaler, 72

Neben Schadenersatz droht eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

Bei dir wahrscheinlich gemeinnützige Arbeit und eine Bewährungsstrafe.

Natürlich zuzüglich dem Schadenersatz.

Kommentar von kevinmiller1994 ,

Bewährungsstrafe so schlimm gleich? Dachte ich komme mit einer Geldstrafe davon eben weil ich nur dabei gestanden bin

Kommentar von Othetaler ,

Kann sein. Kommt auf den Richter und dein Führungszeugnis an.

Kommentar von kevinmiller1994 ,

Ja im Führungszeugnis steht bei mir noch nichts drinen. Denkst du das ich dann trotzdem eine Bewährungsstrafe bekomme? Wenn ja muss ich sie dem Arbeitgeber dann melden 

Kommentar von Othetaler ,

Wenn du ein unbeschriebenes Blatt bist, hast du gute Chancen, dass die Sache extrem glimpflich verläuft.

Und deinen Arbeitgeber geht das auch nichts an.

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Othetaler:  praxisferner Schwachsinn, was du geschrieben hast.

Kommentar von scatha ,

Die Aussage von Othetaler hätte von meinem Papa kommen können, und der hat Null Ahnung, und malt das Übelste aus was er kann, wenn er Angst hat.

Antwort
von Jewiberg, 52

Da werdet ihr wohl alle eine Jugendstrafe bekommen. Ist bis 21 möglich. In der Regel werden sollche Sachen, sofern du Ersttäter bist, gegen zahlung einer Geldbuße o.ä. eingestellt. Und wenn du es nicht warst und der eigentliche Täter nicht ermittelt werden kann, stellen die das Verfahren meist ohne weietres Auflagen ein.

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Rechtlich laienhafter Unsinn, was du geschrieben hast.

Antwort
von TheAllisons, 56

na, da wird einiges auf euch zukommen, das ist schwere Sachbeschädigung und womöglich auch versuchte Brandstiftung, da könnt ihr euch auf was gefasst machen. Das wird euch sicher eine Lehre sein

Kommentar von kevinmiller1994 ,

Oha so viel gleich, dachte ich bekomme höchstens eine Geldstrafe, eben da ich ja nichts gemacht habe 

Kommentar von TheAllisons ,

Du warst dabei, also mitgefangen, mitgehangen

Kommentar von kevinmiller1994 ,

D.h. Also wenn einer betrunken auto fährt und du bei dem jenigen auch betrunken einsteigst und der betrunkene Fahrer jemanden dann Todfährt bekommt derjenige der mit gefahren ist auch die selbe Strafe wie der Fahrer?

Kommentar von unpolished ,

Nimm TheAllisons nicht so Ernst. Er oder Sie schreibt hier überall. Auch in Themen von denen er/sie überhaupt keine Ahnung hat. 

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Na Punktesammlerin ( Allisons ), was geht?

Was ist deine nach deinem juristischen Laienstand eine schwere Sachbeschädigung?

Antwort
von unpolished, 39

Mehr als eine Geldstrafe wird da nicht kommen, sofern du nicht vorbelastet bist. 

Kommentar von kevinmiller1994 ,

Okey vielen Dank und was meinst du wie hoch die ausfallen wird. Verdiene jetzt ca. 800 brutto 

Kommentar von unpolished ,

Also ich hab für eine gefährliche Körperverletzung 3 Monate Haft, welche auf 2 Jahre Bewährung ausgesetzt wurden sowie 400 € Strafe bekommen. 

Insofern wird das bei dir dann nicht viel sein. 

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Auch eine Geldstrafe wäre hier unangemessen, da der Fragesteller keine Straftat begangen hat.

Kommentar von unpolished ,

Sofern er denn dieses beweisen kann, bzw. ein anderer seine Schuld eingesteht. Aber darum schrieb ich ja, dass da nicht mehr als eine Geldstrafe bei rauskommen wird. Das suggeriert ja, dass es auch weniger sein kann. 

Kommentar von Belladonna1971 ,

Jura Student?

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Mehr Ahnung als die Meisten hier donna.

Antwort
von joheipo, 48

Ich meine, daß Dir selbst nichts passieren wird. Insbesondere brauchst Du Dir wegen Deiner Arbeit keine Sorgen zu machen; Dein Arbeitgeber erfährt davon nichts.

Der 17-jährige wird evtl. nach dem Jugendstrafrecht verdonnert. Wenn er bisher nicht aufgefallen ist, bekommt er ein paar Sozialstunden aufgedrückt.

Der geschädigte Eigentümer des Briefkastens hat Anspruch auf Schadenersatz (dies ist unabhängig von einer Anzeige). Über den Schadenersatz kann er sich mit dem Schädiger gütlich einigen, z.B. "Gib mir 100 Euro und die Sache ist aus der Welt". Wenn der Schädiger sich aber totstellt und nicht zahlen will, kann der Geschädigte zivilrechtlich gegen ihn vorgehen, d.h. er kann ihn verklagen.


Antwort
von DerDiplomAnwalt, 44

Beruhige dich. Oder hast du einen Mord begangen? Na also.

Du musst der Polizei nach § 111 OwiG sagen, als was du arbeitest ( Beruf ). Wo du arbeitest, geht die Polizei jedoch nichts an.

https://www.gesetze-im-internet.de/owig_1968/__111.html

Erst einmal:  nächstes mal hältst du deine abschaumartigen Freunde davon ab, irgendwo Straftaten zu begehen, bzw. alkoholische Getränke zu konsumieren.

Oft genug prallen die 2 Mischungen Dummheit und Alkohol aufeinander. Heraus kommen unter anderen zerstörte Briefkästen....

Ob das Opfer der Tat ein komischer Kauz ist oder nicht - das berechtigt nicht zu Straftaten.

Sachbeschädigung ist nach § 303 StGB strafbar.  https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__303.html

Du jedoch hast dich weder einer Sachbeschädigung, noch der Beihilfe ( § 27 StGB ) oder gar der Anstiftung ( § 26 StGB ) zur Sachbeschädigung strafbar gemacht. ( gehe ich zumindest von aus )

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__26.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__27.html

Die Polizei ermittelt jetzt wer für den Schaden verantwortlich ist und ggfs. dafür belangt werden kann. Hierzu wird sie wohl jeden einzelnen als Beschuldigten/Zeugen vorladen.

Die Polizei Vorladung erfolgt per Brief. Innerhalb der nächsten 3 Monate.

Ganz wichtig:  deine Eltern dürfen deine Post nicht öffnen und lesen. Das ist strafbar. ( § 202 StGB )

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__202.html

Geh auf keinen Fall zur Polizei und sage dort auch nicht aus. Vorladung hin oder her. Es ist keine Pflicht einer polizeilichen Vorladung Folge zu leisten. Nachteile entstehen dir dadurch nicht, wenn du nicht erscheinst.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/ist-das-erscheinen-zu-einer-polizeilichen-oder...

Man kann sich gegenüber der Polizei bei seinen Aussagen in Widersprüche verwickeln. Daher raten sehr viele Rechtsanwälte nicht bei der Polizei auszusagen.

Nein, man verpfeift keinen Freund. Du warst es nicht und weißt von nichts. Ganz einfach.

Sicher ist der Schaden gering, da ein Briefkasten im Schnitt 25 € bis 70 € kostet. Dennoch mist von dem, der ihn zerstört hat.

Deinem Arbeitgeber darf und wird die Polizei nicht informieren.

Im Normalfall erhältst du in den nächsten Wochen von der Staatsanwaltschaft einen Brief. dass das Verfahren nach § 170, Absatz 2 StPO eingestellt wurde. Was deine Unschuld bedeutet.

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__170.html

Kommentar von kevinmiller1994 ,

Vielen Dank erstmal aber wenn ich eine Vorladung bekomme dann muss ich doch zur Polizei hin oder? Und wie meinst du dass das Verfahren dann eingestellt wird? Also quasi erst wenn der 17 jährige aussagt das es er war oder wie 

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Kevin:  bitte! Mach es mir nicht so schwer.

Lesen und verstehen kann ich nun auch nicht noch für dich übernehmen.

Man muss nicht zur Polizei gehen, da dies keine Pflicht ist. Klicke meinen Link hierzu an und konzentriere dich beim lesen. 

Das Verfahren wird dann eingestellt, wenn man zu dem Schluss kommt, dass du mit der Sachbeschädigung nichts zu tun hast oder man diese dir nicht nachweisen kann.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Inahltlich mag es ja richtig sein. Aber ich denke mit ein wenig Wehmut an ganz menschliche Reaktionen:

Der anständige Vater ist aufgebracht und zieht seinen Sohn an den Löffeln zum Beschädigten wegen Entschuldigung und so. Und macht auch klar, dass der eigene Sohn sehr wohl die volle Verantwortung übernehmen wird.

Dann geht es an besagtenLöffeln gezogen direkt zur Polizei. Mein Sohn- seine Tat = Konsequenz. Lehrgeld fürs Leben.

Nach dem Motto: einmal richtig fett abbekommen, schlaflose Nächte haben und es passiert nicht mehr.

20 Jahre später dann Kopfschütteln am Stammtisch...

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Der anständige Vater ist bestimmt gar nicht so anständig. ( das sind die wenigsten Eltern )

Im Übrigen hat der Vater § 1631 BGB und die §§ 185, 223 sowie 224 des StGB zu beachten.

Der Rest was du schreibst ist - typisch deutsch - dümmstes vermengen von moralischen mit rechtlichem.

Kommentar von scatha ,

Es gibt leider tatsächlich viele Eltern, die so drauf sind. Besonders wenn sie sich auf dem aufstrebenden Ast der Klassenhierarchie wähnen. Besonders wenn sie sich mit dem Recht eben nicht so gut auskennen, sie fürchten das Unbekannte, und vermischen eben tatsächlich Moral mit Gesetz.

Antwort
von Belladonna1971, 63

Wie heißt es doch so schön: Mitgehangen- mitgefangen.

Es istschäbbig, alles auf eine Person schieben zu wollen, nur weil es von eigenem Vorteil wäre. Zumal ist die Welt manchmal ein Dorf und Dein AG kann davon erfahren.

Es spricht für dich, dass Du jetzt Panik schiebst. Dein Charakter ist also noch formbar. Strafmaß wurde schon mehrfach hier diskutiert und damit kenne ich mich nicht aus und habe lediglich Vermutungen.

Ich sehe zwei Möglichkeiten für Dich:

rede mit Deiner Clique und birngt es angemessen in Ordnung. Die meisten Menschen haben Verständis für einmalige Fehltritte. Dafür muß eure Reue echt sein und auch von eurer Seite eine Entschädigung kommen.

Sollte Deine Clique sich feige verpissen, sehr ich eine zweite Möglichkeit: überlge, ob sie dir gut tut und ihr euch nicht besser trennt. Du siehst, schnell wird Dein Leben davon beeinträchtigt und kann ernst Folgen haben.

Auch ein Arbeitgeber hat oftmals viel Verständnis- aber es muss echt sein und es darf sich nichts wiederholen.

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Der Arbeitgeber darf hier keine Informationen von der Justiz erhalten.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Das habe ich auch nicht geschrieben.

Sehr wohl aber, dass die Welt manchmal ein Dorf ist!

Kommentar von mailbox45 ,

die Welt manchmal ein Dorf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community