Frage von iponchos, 171

Anzeige wegen Kredit Betrug?

Hallo,

ich habe einen Kreditantrag gestellt in höhe von 1000€. Habe alle benötigten Unterlagen abgegeben. Paar Tage später wurde ich informiert, dass deren Partnerbank meinen Kreditvertrag angenommen hat. Man wolle mir den Kreditbetrag auf mein Bankkonto überweisen und stehe innerhalb der nächsten 2-3 Bankarbeitstage auf meinem Konto zur Verfügung. 1 Woche gewartet und nachgefragt, mit der Rückantwort, dass die Auszahlung meines Kredites storniert und der Kreditvertrag widerrufen wurde, da sich bei der Prüfung meiner Unterlagen Anhaltspunkte für Manipulationen an den Einkommensnachweisen ergeben haben. Man wolle Anzeige wegen Betruges gegen mich stellen.

Ich habe in meinem leben insgesamt 5 Kredite gehabt und alles abbezahlt. Auch bin ich nicht vorbestraft. Mein Schufaauskunft habe ich geprüft. Die ist sauber.

Nun meine Frage. Mit welchen Konsequenzen muss ich jetzt rechnen? Was kommt auf mich zu? Hat jemand auch diese Erfahrung gemacht?

Antwort
von GanMar, 106

da sich bei der Prüfung meiner Unterlagen Anhaltspunkte für Manipulationen an den Einkommensnachweisen ergeben haben.

Dann besorge von Deinem Arbeitgeber noch einmal Zweitschriften Deiner Gehaltsabrechnungen, am besten mit Stempel und Unterschrift. Vermutlich wird man die im Original sehen wollen. Und dann sollten diese Originale auch mit den Kopien übereinstimmen, die Du mit dem Kreditantrag eingereicht hast. Sonst hast Du tatsächlich ein Problem.

Antwort
von archibaldesel, 63

Deine bisherigen Rückzahlungsgewohnheiten und die Schufa sind völlig egal. Die Frage ist, ob du deine Gehaltsabrechnungen manipuliert hast. Dann hast du dich strafbar gemacht.

Mögliche Strafen kannst du hier nachlesen:

https://dejure.org/gesetze/StGB/265b.html

Vermutlich gibt es eine Geldstrafe, die sich an der Höhe deines Einkommens orientiert.

Antwort
von Gerneso, 92

Ich habe in meinem leben insgesamt 5 Kredite gehabt und alles abbezahlt. Auch bin ich nicht vorbestraft. Mein Schufaauskunft habe ich geprüft. Die ist sauber.

Und Deine Gehaltsabrechnungen? Hast Du die manipuliert? Das wird Dir schliesslich vorgeworfen!

da sich bei der Prüfung meiner Unterlagen Anhaltspunkte für Manipulationen an den Einkommensnachweisen ergeben haben.

Wenn Deine Gehaltsabrechnungen korrekt sind wird das Dein AG ja bestätigen.

Antwort
von Schnoofy, 83

da sich bei der Prüfung meiner Unterlagen Anhaltspunkte für Manipulationen an den Einkommensnachweisen ergeben haben.

Ob dieser Vorwurf zutrifft weißt nur Du allein.

Ich bin mir nicht sicher, ob ein Kreditinstitut deshalb wirklich eine Strafanzeige stellen wird.

Aber ich glaube, Du kannst davon ausgehen, dass Deine Schufa in Zukunft nicht mehr ganz so sauber sein wird.

Antwort
von TimmyEF, 102

Die meisten seriösen Banken verlangen erst ab einem Betrag von 3000€ einen oder mehrere Gehaltsnachweise. Du bist bestimmt bei einem Kreditvermittler gewesen. Das macht man aber auch nicht.
Hast Du den denn gefakte Einkommensnachweise gegeben?

Antwort
von schelm1, 62

Sofern Sie tatsächlich die eingereichten Urkunden, die Ihr Einkommen belegen, gefälscht haben sollten, dürfte es zur Strafanzeige kommen und der Fall wird vor Gericht landen und dort nach § 265 b StGB entschieden.

Im schlimmsten Fall stehen darauf bis zu 3 Jahren Gefängnis oder eine Geldstrafe.

Es gibt eine Reihe von Strafminderungsgründen, wenn Sie sich freiwillig und ernsthaft bemühen, das Erbringen der Leistung zu verhindern, die im Übrigen gemäß der Ihnen mitgeteilten Endscheidung ohnehin obsolete scheint.

Sie sollten sich dringend anwaltlichen Rates bedienen!

Antwort
von hofnarr12345, 95

Hast Du  denn Deine Einkommensnachweise manipuliert?

Dann könnte es Dokumentenfälschung sein. Vollkommen schnuppe, ob Du bislang unbescholten bist. Das wäre sehr naiv gewesen.

Antwort
von Hexe121967, 85

ob du kredite gehabt hast und auch abbezahlt hast, tut nichts zur sache. dir wird vorgeworfen du hättest deine einkommensnachweise (lohnabrechnungen) manipuliert und wolltest dir so einen Kredit erschleichen. das ist ein schwerer vorwurf. was da auf dich zukommen kann, weiss ich nicht.

Antwort
von Elizabeth2, 86

Es geht nicht um das, was vorher war mit Schufa und anderen krediten usw. , sondern einzig und allein darum, dass du wissentlich falsche Angaben gemacht hast, und da das eine Vertragsangelegenheit ist, besteht die Möglichkeit, dich anzuzeigen wegen Betrug. Wenn du aber alles richtig angegeben hast, können sie dir gar nichts. Wenn du unwissentlich falsche Angaben gemacht hast, kannst du das sicher nachweisen und wird dann auch sehr glimpflich ausgehen. Wenn du irgendwas übersehen hast in dem Sinne "unwissentlich" frage bei deiner Bank nach, um was es geht und bitte um einen Gesprächstermin. Vielleicht wird von einer Anzeige abgesehen.

Antwort
von Energiefan03, 102

Was hast du denn für den Kreditantrag usw. bisher bezahlt?

Antwort
von grubenschmalz, 44

Hast du denn die Nachweise gefälscht?

Antwort
von Kuestenflieger, 50

Derartige Kleinkredite mach man mit seiner Kontoführenden Bank .  Über Dritte geht zu oft in die Hose , denn die wollen alle an ihnen verdienen .

Antwort
von AnglerAut, 83

Hast du denn bei deinem Einkommensnachweisen Dokumente gefälscht ?

Antwort
von jimpo, 65

Bevor ein Kredit genehmigt wird, wird geprüft, ob es ein regelmäßiges   Einkommen  gibt.


Antwort
von Charlybrown2802, 75

hast du die denn manipuliert

Antwort
von Jumperi, 65

Bei einem einfachen Betrug Geldstrafe oder bis zu 5 Jahren Haft.

Bei schweren Betrug zwischen 6 Monaten und 10 Jahren

Antwort
von StressedM, 86

Das hat auch nichts mit vorbestraft oder schufaauskunft zu tun, sondern dass du einkommensnachweise gefälscht haben sollst.

Auf Betrug steht bis zu 5 Jahre Haft

Kommentar von schelm1 ,

Auf Kreditbetrug, wie im vorliegenden Fall, max. 3 Jahre Gefängnis oder Geldstrafe. - Es gibt Milderungsgründe! -

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten