Frage von fiwufuasfiu, 161

Anzeige wegen "geh doch nach Auschwitz"?

Vorab möchte ich sagen dass ich 14 bin und eine Privatschule besuche, Gestern sagte zu mir ein Schüler ich solle nach Auschwitz gehen Und da ich russe bin fühle ich mich bei sowas sehr beleidigt. Ich habe meinem Vater die Situation erklärt und er wollte ihn auch anzeigen, bis ich ihm erzählte dass er sich bei der Lehrerin entschuldigt hatte und er so etwas eigentlich garnicht sagen wollte und er es nicht so gemeint hat. (mein Vater denkt es wäre strafrechtlich nicht relevant wenn er sich doch entschuldigt hat) Jedoch fing er an mich in der Religions stunde wieder zu Mobben (Schulranzen getreten, Papier von meinem Tisch genommen und zerknittert, beleidigt.) Da ich so etwas von ihm gewohnt bin habe ich mich nicht weiter darüber aufgeregt und habe es meinem Lehrer gesagt der dann trotzdem nichts unternommen hat. Heute erfahre ich jedoch dass der junge und ein paar freunde von ihm behaupten: ich und eine Schulfreundin nehmen drogen. Das ganze geht sogar so weit dass sie unseren Lehrern anonyme Briefe und Emails schreiben damit wir von der schule fliegen. Ich habe noch nie drogen genommen und sie auch sicher nicht. Das bewegt mich auch zur anzeige da die Lehrer den Jungen nie bestrafen.

Natürlich wollte er sagen ich soll nach auschwitz gehen und hat das auch so gemeint, hat dann aber um keinen Ärger zu bekommen behauptet er meinte es nicht so. Mein Vater will den Jungen jetzt doch nicht anzeigen weil er sich ja entschuldigt hat, er findet er sollte erst mit den Lehrern reden. Da aber schon oft wegen dem Thema Mobbing mit meinen Lehrern geredet wurde und nie eine Lösung gefunden wird und meine Eltern dann meinen die Lehrer regeln schon alles obwohl nichts passiert. Was soll ich tun? alleine zur Polizei gehen oder vielleicht doch lieber warten was meine Eltern am Montag sagen?

Antwort
von Dhalwim, 58

Geh zur Polizei. Vielleicht hat er's nicht wegen der Aussage an sich verdient (weil nun mal ernsthaft, er will ja weder Wiederbetätigung noch Volksverhetzung betreiben).

Aber schon alleine wegen der Tatsache, dass er ein asoziales Ars chloch ist, würde mich dazu bewegen. Warum? Richtig, weil er's verdient hat ganz einfach. Warte aber lieber was deine Eltern dazu sagen, denn wenn du alleine da stehst, das wäre dann schon peinlich, und könnte dazu führen, dass dich die Leute weniger ernst nehmen.

LG Dhalwim

Antwort
von EnteNix, 19

Erstmal in irgendeiner Weise seine Eltern kontaktieren ( nicht du, sondern deine Eltern oder dein Lehrer).

Wenn die Eltern vernünftig sind werden sie dem kleinen Hosenscheißer schon klar machen dass es so nicht geht. Meine Erfahrung ist allerdings dass bei solchen Kindern die Eltern meistens nicht besser sind ^^ Dann tatsächlich Polizei, irgendwie muss der Junge ja verstehen dass das was er macht Konsequenzen haben wird.

Antwort
von LifeProtector, 24

Hallo,

eins vorweg. Nur weil hier einige das Handeln des im Sachverhalt beschriebenen Störers für nicht so schlimm befinden, musst du dir noch lange nicht alles gefallen lassen.

Erster Ansprechpartner ist natürlich die Schule/Klassenlehrer, sowie deine Eltern. Solche Dinge können oftmals ohne Polizei oder Strafverfolgung geklärt werden.

So nun zum rechtlichen:

1. Eine Strafanzeige kann prinzipiell "jeder" erstatten! Denn dies stellt quasi nur eine Mitteilung einer möglichen strafbaren Handlung an die Polizei dar. Die Polizei ist "verpflichtet" bei vorliegendem Anfangsverdacht Ermittlungen einzuleiten!

2. Von der Strafanzeige abzugrenzen ist der "Strafantrag". Bestimmte Delikte werden nur verfolgt, wenn die geschädigte Person (in diesem Fall "du") dies auch wirklich will. Einen Strafantrag darfst du jedoch als Minderjähriger "nicht" alleine stellen (beschränkt geschäftsfähig).

3. Der von dir beschriebene Schüler könnte folgende Straftaten begangen habe: -Beleidigung aufgrund rassistischer Äußerungen (§ 185 StGB); -Üble Nachrede oder Verleumdung aufgrund der Verbreitung unwahrer Tatsachen wie z.B. Drogenbesitz (§§ 186, 187 StGB).

Fakt ist aber, dass die von mir genannten Delikte alle "reine Antragsdelikte" sind. Das bedeutete sie werden nur mit Strafantrag verfolgt. Un den darfst du alleine "nicht" stellen

Gruß


Antwort
von Riggi007, 63

Also wegen so einer Sache würde ich jetzt nicht zur Polizei gehen. Natürlich gehört sich sowas nicht zu sagen. Ich würde empfehlen das sich deine Eltern und seine Eltern und ein schulsozialarbeiter und ihr natürlich auch euch zusammen setzt und darüber redet. Vlt muss der andere junge mal den Schulhof fegen.

Antwort
von jesse2003, 49

Also wo ist den jetzt eigentlich dein Problem??? Die Aussage" gehe doch nach Auschwitz" ist doch kein Grund um jemanden anzuzeigen,also da kannste ja frohe sein das de nicht an einer staatlichen Schule bist,da geht's noch viel schlimmer zu,dagegen ist das ja bei dir ne Kindergeburtstag und meines Wissens nach,wurden die Juden in Auschwitz umgebracht,die Russen wurden zur Zwangsarbeit gezwungen. Also suche mal das Gespräch mit deinen Mitschülern und klärt es,ansonsten wird es ja wohl Vertrauenslehrer an eure Privatschule geben der dir/euch helfen kann!? Viel Glück! Jesse

Kommentar von fiwufuasfiu ,

Er ist ein Nazi. Er hat auch schon oft "sche*** Russe" oder zu meinem Kumpel "sche*** Türke" gesagt

Kommentar von jesse2003 ,

Das sieht ja dann schon anders aus und gegen rassistische Äußerungen gegen deine/eure Nationalität solltet ihr euch auf jeden Fall zur wehr setzten,geht zu einem Lehrer eures Vertrauens und stellt diesen Jungen zur Rede,da solche Typen meistens nur Sche......e im Kopf haben. Also viel Glück! LG.Jesse

Antwort
von Knoerf, 35

Ich weiß nicht ob in deiner Schule bzw. Klasse auch andere Russen bzw. Ausländer sind bzw. wo du wohnst Russen sind. Wenn du der einzige Russe weit und breit bist hätte ich das nicht erwähnt, dass du eine russische Vergangenheit hast. Ich weiß wovon ich rede. Mein Uropa war auch Russe von daher bin ich auch ein bisschen ein Russe. Bei mir in Österreich gibt fast garkeine Russen. Entweder nur richtige Österreicher oder Türken. Deswegen fühle ich mich auch eher als Österreicher und sagte das auch immer. Ich kann auch leider außer paar Wörter kein Russisch. Meine Mutter noch ein bisschen. Hat halt von Generation zu Generation abgenommen^^.

Aufjedenfall würde ich mir Verbündete in der Schule bzw. in der Klasse suchen. Entweder auch Russen oder wenn es die nicht gibt andere Ausländer oder mit denen du etwas gemeinsam hast (z.B. Computerspiele). Dann stellst du den Mobber eine Falle und nimmst alles mit deinem Handy heimlich auf. Dann wenn er dich mobbt zeigst du das Video anschließend dem Direktor und deinen Eltern und vielleicht auch der Polizei.

Du kannst mich gerne via pn kontaktieren wenn du weiter mit mir reden willst :) .

Kommentar von fiwufuasfiu ,

Meine Eltern kommen beide aus Russland und ich fahre auch Regelmäßig zu meinen Verwandten dort hin.

Kommentar von Knoerf ,

Wie schauts in der Umgebung aus? Gibts da viele Russen oder bist du die Ausnahme?

Antwort
von Gothictraum, 50

da du minderjährig bist müssen sowieso deine Eltern die Anzeige machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community