Frage von LIFEXX, 142

Anzeige wegen Falsch-beschuldigung/bestrafung?

So, Hallo erstmals.

Ich war Heute (4.2.2016) in Rewe mit 4 Freunden unterwegs (alle 14 Jahre), da wir nach jedem Schultag dort ein par Snacks kaufen. Natürlich sind wir in den Süßigkeits gang reingegangen. Jeder schnappte sich etwas und wir blieben ca. 2 Min dort stehen, um uns zu unterhalten. Soweit alles gut. Wir gingen weiter zur Kasse stellten uns an und bezahlten wie üblich die Kosten für unseren klein-Einkauf. Bis alle fertig waren haben wir uns für ca. 10 sec. beim Bäcker gesammelt, der neben den Kassen ist.

Jetzt kommt das skurille.

Dort kam plötzlich der Filialleiter mit einem Mitarbeiter und dem Ladendetektiv auf uns zu. Ich kannte den Filialleiter vom sehen her, da er am Eingang auf einem Bild zu sehen war. Der Mitarbeiter kam mit einer brutal geöffneten Duplo Verpackunng auf uns zu und sagte das wir mal mitkommen sollen. Wir alle schauten uns überrascht an und taten was von dem Mitarbeiter gesagt wurde und folgten ihn in den Kameraüberwachungsraum. Nun sagte der Ladendetektiv was eig. Sache ist (nicht unbedingt höflich und nett ), und zeigte auf den Bildschirm wo der Süßigkeiten gang war (dort war ein leerer Gang zusehen, denke mir also das das Live war). Wir wurden beschuldigt, die Duplo verpackung aufgemacht zu haben und sie wieder zurückgelegten. Wir voller entsetzen sagten, das wir es nicht gewesen sind. Wir wurden immer unterbrochen, als wir was sagen wolten. Schließlich kam ich ans Wort und fragte ob sie nicht die Kameraaufnahmen zeigen wollten, da ja unsere Unschuld dadurch bewiesen werden konnte. Aber sie weigerten sich und sagten das sie uns nichts zu beweisen müssen. So oft wir sagten, das wir komplett unschuldig sind, wurde uns nicht geglaubt. Doch nun meldete sich der Filialleiter zu Wort und meinte das wir absofort Hausverbot haben und unsere Gesichter gespeichert sind. Falls wir irgendwann wiederkommen solten, würden wir wegen Hausfriedensbruch angezeigt werden. Auf dem Nachhauseweg diskutierten wir darüber was das sein solte. Wir haben nichts unrechtes getan und fanden es komisch, das sie uns nichteinmal die Kameraaufnahmen zeigen wollten. Vorallem diese beschuldigung fanden wir nicht schön. Wir finden, da ist etwas komisches dran und wollen nun dagegen ankämpfen. Nun, nicht körperlich gemeint sondern Rechtlich.

Nun ist meine Frage, kann da was gemacht werden, da dies doch eine grundlose Beschuldigung ist? Ich würde mich auf hilfreiche Antworten freuen.

Antwort
von dandy100, 35

Nein, dagegen kann man nichts machen - um Hausverbot zu erteilen, braucht ein Geschäft nicht einmal einen Grund, das kann man sogar einfach machen, weil einem sozusagen die Nase eines Kunden nicht gefällt.

Klar, dass man sich über Ungerechtigkeit aufregt, aber in diesem Fall, muss man sie akzeptieren.

Seltsam ist das Ganze schon, denn warum sollte der Detektiv diese Geschichte erfinden. Vielleicht hat Euch mit andere Jugendlichen verwechselt? Oder könnte er doch recht haben?

Bist Du ganz sicher, genau zu wissen, was die anderen drei gemacht haben? Mal eben nach einem Duplo greifen, aufreissen und futtern oder einstecken geht schnell, das müssen die andern nicht unbedingt bemerkt haben.

Das soll jetzt keine Unterstellung sein, aber man muss ja alle Möglichkeiten durchgehen.

Unverständlich, dass der Detektiv, Euch die Videoaufnahme nicht gezeigt hat, dann hätte man es sofort klären können.

Du könntest in ein paar Tagen, wenn sich die Sache beruhigt hat, nochmal hingehen und darum bitten, nochmals mit dem Filialleiter zu sprechen.

Das wird man Dir sicher nicht abschlagen. Dann erklärst ihm höflich und ohne Dich aufzuregen - das ist wichtig - dass Du überzeugt davon bist, dass niemand von Euch geklaut hat, dass ihr immer nach der Schule dort einkauft und Du Dir diesen Vorfall nicht erklären kannst. Er möge das bitte noch einmal prüfen, denn für Euch als Schüler, sei es schon wichtig, auch weiterhin dort einkaufen zu dürfen.

Wenn das ein eingermaßen vernünftiger Mensch ist, müsste ihn das eigentlich überzeugen, der Sache noch mal nachzugehen.

Antwort
von nicexpression, 26

Natürlich könnt ihr Rechtlich dagegen vorgehen. Wenn ihr euch sicher seit, dass es niemand von euch war, dann erstattet gemeinsam Anzeige bei der Polizei. Ihr bekommt dann Recht, wenn ihr zu Unrecht beschuldigt worden seit. Das ist üble Nachrede vom Detektiv, und eine Unverschämtheit vom Leiter der Filiale. Viel Erfolg :-)

Kommentar von dandy100 ,

Da keine Anzeige erstattet worden ist, ist die Polizei nicht zuständig, es handelt  sich ja nicht um eine Straftat.

Wegen einer faschen Anschuldigung kann man niemanden anzeigen, solange diese Beschuldigung keine weiteren Konsequenzen hat, wie z.B eine Kündigung wegen einer falscher Verdächtigung.

In diesem Fall gab es "nur" Hausverbot  - dazu hat aber jedes Geschäft, sogar ohne Angabe von Gründen, das Recht.

Dagegen kann man nichts tun

Antwort
von Royce, 55

Solange er euch nichts beweisen kann hat er auch nichts in der Hand. Wie das mit dem Hausverbot aussieht ist eine andere Frage, denn der Filialleiter hat das Hausrecht. Eine Begründung für ein Hausverbot muss er nicht aussprechen

Antwort
von KalofReschtus, 56

Wenn ihr wirkich nix geklaut habt, müsst ihr euch das natürlich nicht gefallen lassen. Hier bleibt aber wahrscheinlich nur der Gang, gemeinsam mit den Eltern, zur Polizei. Obs das dann letztendlich wert ist wage ich zu bezweifeln.

Hausverbot kann euch jedoch trotzdem erteilt werden, da der Geschäftsführer als Vertreter des Besitzer das Hausrecht hat und das somit jedem erteilen kann. Dann ist ein erneutes Betreten tatsächlich Hausfriedensbruch.

Ihr könntet alternativ mit euren Eltern das Gespräch mit ihm oder seinem nächsten Vorgesetzten suchen. Denn biten lassen müsst ihr euch so ein Verhalten in keinem Fall.

Antwort
von Mimir99, 63

Solche Läden prahlen damit alles zur Anzeige zu bringen, wenn sie es könnten würden sie es also tun. Auch euch alle zu beschuldigen funktioniert so nicht, ihr seid ja keine kriminelle Vereinigung. Also einfach wieder hingehen, oder, noch besser eine Beschwerde an die Vorgesetzten. Teilt denen mit, dass weder ihr noch eure Eltern dort noch mal einkaufen werden, bis eine schriftliche Entschuldigung von Detektiv und Filialleiter erfolgt. Das sollte ziehen.

Kommentar von dandy100 ,

Jedes Geschäft kann ohne Angabe von Gründen jedem Kunden Hausverbot erteilen - also einfach weiter hingehn funktioniert nicht, das ist Hausfriedensbruch und im Zweifelsfall holen die die Polizei.

Kommentar von Mimir99 ,

Na dann nur Beschwerde.

Antwort
von Fossegrimmen, 34

Naja, er konnte ja scheinbar nichts nachweisen, daher wäre es für ihn sinnlos gewesen die Polizei zu holen oder gegen euch vor zu gehen.

Was das Hausverbot angeht ist es sein gutes Recht. Dafür braucht er gar keinen Grund.

Antwort
von Nicfrick, 38

Echt krass
Aber eigentlich kein beweis

Antwort
von Bestie10, 41

ein Hausverbot bedarf keines "beweisbaren" Grundes 

was willst du ankaempfen

du kannst dir den Laden aussuchen wo du einkaufst !   (oder kann der Aldi gegeb dich klagen wenn du nicht einkaufst?)

der Laden kann  sich seine Kunden aussuchen

Antwort
von LIFEXX, 26

Mein Ziel ist es, das wir wieder problemlos dort einkaufen können MFG Fragesteller

Antwort
von Likelihood2, 33

Ihr habt kein Hausverbot und anzeigen kann er euch wegen
Hausfriedensbruch auch nicht. Das ist ein Laden und dort darf jeder
rein. Außer man bekommt Hausverbot & für ein Hausverbot bekommt man
ein Formular welches man ausfüllen muss. Davon bekommt man eine Kopie.

Kommentar von dandy100 ,

Er hat doch geschrieben, dass sie alle Hausverbot bekommen haben - ein Hausverbot kann übrigens auch mündlich erteilt werden, ob man dafür ein Formular benutzt, bleibt jedem Ladenbesitzer selbst überlassen, das ist ja keine Behörde und insofern gibts es auch keine Vorschriften.

Kommentar von Likelihood2 ,

Nein. Ein Hausverbot erfolgt schriftlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten