Frage von Roni099, 72

Anzeige wegen einen Beispiel?

Moin Leute ! Ich habe hier jetzt mal eine etwas längere Frage . Also es geht um mich , ein weiteren Schüler und meine Lehrerin . Ich Beginn am besten jetzt einfach mal zu erzählen . In den Unterricht sollten wir uns in Zweiergruppen zusammen tun und Aufgaben auf einen Blatt erledigen . Das tat ich dann auch , suchte mir ein Partner und los ging es . Wir erledigten die Aufgaben und kamen später auf die Idee zu der Aufgabe noch ein Beispiel zu machen . Wir verglichen es an Hand von unserer Lehrerin und wollten das eigentlich nur aus Spaß machen . Wir schrieben es so : Stellen sie sich vor , wir würden sie zum Beispiel entführen und im Keller ein sperren . Sie wären von uns abhängig und würden ohne unsere Hilfe qualvoll zu Grunde gehen . Das Beispiel war an Hand von einem Aquarium, was das gleiche Prinzip ist . Wie gaben es auch so ab und dachten es wäre ein lustiger Spaß , das sich im Endeffekt aber ganz anders ergab . Wir mussten ein Tag danach Zettel ausfüllen wieso und warum wir das machen und was das eben ist . Das es wohl zu makaber und krass geschrieben war geben wir auf jeden Fall zu . Wennn wir doch gewusst hätten wie ernst das genommen wird , hätten wir sowas nie geschrieben . Es sollte ein einfach Spaß sein , aber es war zu hard , das wissen wir . Naja jetzt das Problem : Sie möchte uns nicht im ernst anzeigen . Ich muss ganz ehrlich sagen , das ich es verstehe wenn sie Sauer ist und uns ein Schulverweis gibt oder so aber eine Anzeige geht meiner Meinung nach zu weit , da das ganze nie böse gemeint war . Nun meine Frage . Für was kann man mich eigentlich anzeigen ? Es ist doch keine Morddrohung oder so . Der Satz hieß stellen sie sich vor und sollte spaß sein . Es war makaber , das geb ich zu . Ich bin 16 und zehnte Klasse nur so . Und naja wir wissen das es dumm war , es tut mir im Endeffekt leid , ich würde mich auf jeden Fall Entschuldigen , aber anscheinend ist ihr eine Anzeige soo wichtig .

Antwort
von schwarzwaldkarl, 23

Ganz davon abgesehen, dass Deine Rechtschreibung für einen 16-Jährigen brutal rüber kommt, war Eure tolle Idee in meinen Augen jetzt auch keine Heldentat.

Darf ich Dich jetzt mal zitieren? 


 "Sie möchte uns nicht im ernst anzeigen . I"



Also, wo ist jetzt das eigentliche Problem? Letztendlich ist alles Auslegunssache, aber Euer "Beispiel" und gleichzeitig "Spaß" könnte man unter Umständen auch als Drohung sehen... 

Auf jeden Fall solltet Ihr Euch in aller Form bei Eurer Lehrerin entschuldigen... 

Kommentar von SiViHa72 ,

Fiel mir auch gleich auf  :-)

Kommentar von voxymo ,

Sie möchte uns nicht im Ernst anzeigen

ist keine Aussage, die auf die Absichten der Lehrerin schließen lässt, sondern es ist die Entrüstung von Roni. 

Antwort
von Katzenreiniger, 28

Welche Straftat will sie anzeigen!? So ein Schwachsinn. Lasst die mal machen, sie macht sich damit nur lächerlich.

Kommentar von Roni099 ,

Ja genau das frag ich mich eben auch , aber mal sehen .

Antwort
von Uulzos, 22

Klingt nicht nach einer Schule mit höherem Bildungsniveau.

Es wäre hier tatsächlich Interessant was Ihr genau geschrieben habt. Ein hypothetisches Beispiel, mag es auch Makaber sein, kann sie kaum anzeigen, vor allem wenn ihr das Ganze als Teil einer Schulaufgabe abgegeben habt.

Sollten allerdings die Formulieren nicht hypotetisch sein, kann das grenzwertig werden. Es ist allerdings ein Armutszeugniss der Lehrerin, hier keine anderen Mittel als rechtliche zu finden.

Im zweifelsfall Vertrauenslehrer, sie dienen in solchen Fällen gerne als Vermittler.

Antwort
von jetta1991, 29

Ich muss echt sage 😳 was ist das für eine kranke Lehrerin? Boa ich finde sie übertreibt maßlos... Spreche mit deinen Eltern und die vllt mit Ihr und dem Schulleiter... Ich finde sie übertreibt echt arg 😬

Kommentar von jetta1991 ,

Und Dir sollte finde ich nichts leid tun... Es war ja nur ein Beispiel ich weiß echt nicht was Soe hat 😳

Kommentar von Roni099 ,

Das Beispiel mit ihr tut mir eben leid und ich sehe ein das es falsch war . Das mit einer Anzeige geht nur irgendwie zu weit , da wir das nie schlimm meinten .

Antwort
von SiViHa72, 22

Tja, das scheint schon sehr grenzwertig gewesen zu sein. Und Entschuldigen ist ja immer der Standard, auch vor Gericht,weil strafmildernd. Schlimme Jugend usw. wird da auch gern zitiert.

Scheint, Ihr kommt in Eurer Entschuldigung nicht grad überzeugend rüber. Und Du reitest ja immer noch drauf rum,dass es doch gar nicht.. und nur ein Scherz.. und bla.

Fakt ist: verzapft habt Ihr es.

Warte halt ab,was geschieht. Und LERN WAS DRAUS.

Kommentar von Roni099 ,

Draus gelernt hab ich auf jeden Fall . Das sie sich aufregt verstehe ich ja auch noch , aber eben eine Anzeige trotz das wir uns Entschuldigen wollen find ich bissel viel .

Kommentar von SiViHa72 ,

Kommt halt in Zeiten von Amokläufen und ähnlichem Gschmarri extrem gut.

__

Was Du jetzt findest nach der geistigen Höchstleistung ist in diesem Fall unwesentlich.

Kommentar von Roni099 ,

Ja ich weiß ..

Antwort
von Him6eere, 31

Naja, da seid ihr ja wirklich zu weit gegangen...

Manchmal denkt man leider vorher nicht nach, wie gewisse Dinge bei anderen Menschen ankommen.

Ihr habt draus gelernt.

Jetzt geht es natürlich um Schadensbegrenzung.

Ich würde die Lehrerin höflich um ein Gespräch nach Unterrichtsschluss bitten.

Entweder spricht du allein mit ihr oder im Beisein deines Arbeitspartners.

Wenn sie möchte, kann auch sie eine weitere Person (z. B. Vertrauenslehrer) hinzuziehen.

Ich würde mich offiziell bei ihr entschuldigen und ihr genau das schildern, was du uns gerade geschrieben hast.

Bereue es aufrichtig, das wird sie spüren.

Sag' ihr, dass du diese Thematik mit einem abschreckenden, persönlichen Beispiel unterstreichen wolltest, ihr aber keineswegs zu nahe treten wolltest und es NICHTS mit ihr zutun hat.

Wenn sie dieses Gespräch nicht führen will, habt ihr es zumindest versucht und müsst euch nichts mehr vorwerfen.

Ob sie mit ihrer Anzeige durchkommt, halte ich übrigens für fraglich...

Kommentar von SiViHa72 ,

´Nen Schuss vor´n Bug schadet bei manchen Leuten definitiv nicht.

Antwort
von voxymo, 25

§ 126 StGB Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten

Bis zu drei Jahre oder Geldstrafe. Mit Entschuldigung werden es vielleicht ein paar Sozialstunden. Eine Lektion fürs Leben - man sagt doch immer, dass man in der Schule für das Leben lernt...

Kommentar von Roni099 ,

Aber es war ja keine Androhung

Kommentar von voxymo ,

Naja, es wäre auch nicht der öffentliche Frieden gewesen, sondern nur §241 und vielleicht nicht mal das. 

Aber was wir und du nicht wissen sind die Verhältnisse an deiner Schule. Vielleicht ist die Lehrerin tatsächlich schonmal bedroht worden? Beklaut, Sachbeschädigung... man weiß es nicht. Und da ist ihr halt der Kragen geplatzt, dass sie sich jetzt mal vorstellen soll, wie du sie einsperrst und sie in deiner Abhängigkeit elendig zu Grunde gehen lässt. Allein dass du fähig wärst, ihr und vielleicht auch anderen Menschen so etwas anzutun. Das musst du ja sein, sonst bräuchte sie sich das ja nicht vorstellen, wenns total absurd wäre.

Sowas zu lesen löst eben auch Gefühle aus. Das zeugt von einer gewissen Empathielosigkeit und Hang zum Sadismus eurerseits. Tiere im Aqua/Terrarium verhungern zu lassen ist doch als Beispiel schon schlimm genug. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten