Frage von JohnFendt94, 122

Anzeige obwohl ich nichts gemacht habe?

Zwei Kollegen von mir haben sich zwei Golf 7 GTI gemietet. Einer schwarz und einer weiß. Jetzt waren wir mit den beiden GTI und meinem Auto (auch ein schwarzer Golf 7 ) auf einem öffentlichem Parkplatz und mein Kollege mit dem weißen GTI musste unbedingt versuchen ob der Wagen driften kann. Wir standen ca noch 5 min da und redeten bis die Polizei kam. ´Es wurde ein weißer Golf gemeldet der wilde Sau spielt´ sagten sie. Und da ich gerade zufällig mit laufendem Motor im Auto saß und nachhause wollte, kontrollierten sie mich gleich mit. Ende vom Lied war das wir beide eine Ordnungswidrigkeitsanzeige bekommen haben und den Platz verlassen mussten. Warum bekomm ich auch eine Anzeige, obwohl nur ein weißes Auto gemeldet worden war ? Was für eine Strafe blüht mir ? Soll ich dagegen vorgehen ?

Antwort
von TheGrow, 36

Hallo JohnFendt94,

eine Ordnungswidrigkeitenanzeige kann natürlich nur derjenige bekommen, dem vorgeworfen wird sich Ordnungswidrig verhalten zu haben.

Im Fall Deiner Frage dürfte das nur der Fahrer des gemeldeten schwarzen Golf sein und nicht Du.

Das driften selber ist kein eigener Ordnungswidrigkeitentatbestand, sondern die Ordnungswidrigkeit ist die Verursachung unnötigen Lärms, für die laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog folgender Bußgeldbescheid vorgesehen ist:

*************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 130100

Tatvorwurf: Sie verursachten bei der Benutzung des Fahrzeugs unnötigen Lärm. 

Ordnungswidrigkeit gem. § 30 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 117 BKat

Verwarnungsgeld: 10,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

*************************************************************************************

Nach fristgerechter Zahlung des Verwarnungsgeldes von 10,00 Euro hat sich die Sache für den Betroffen erledigt.

Solltest Du also wieder Erwarten auch eine Zahlungsaufforderung (Anhörungsbogen und Bußgeldbescheid gibt es bei Verwarnungsgeldern nicht) über 10,00 Euro erhalten, würde ich die 10,00 Euro zahlen und die Angelegenheit hat sich erledigt.

Du kannst zwar um der Gerechtigkeit genüge tun, den Rat  meiner Vorredner annehmen und Einspruch gegen die Zahlungsaufforderung einlegen, aber ich gebe zu bedenken, dass wenn dem Einspruch nicht stattgegeben wird, zu dem Verwarnungsgeld von 10,00 Euro noch 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren hinzukommen.

Völlig unsinnig halte ich den Rat, einen Rechtsanwalt einzuschalten. Was nutzt es Dir, wenn Du um die 10,00 Verwarnungsgeld nicht zu zahlen einen dreistelligen Betrag an den Rechtsanwalt zahlen musst.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Nightlover70, 43

Was soll denn für eine Anzeige kommen? Da sehe ich gar nichts auf Dich zukommen

Antwort
von Rotschnabel, 54

Widerspruch einlegen. Du bist ja in der überragenden Situation dass du Zeugen hast, die für dich aussagen können.

Kommentar von Rotschnabel ,

Aber da falschparken schon eine Ordnungswidrigkeit ist, frage ich mich ernsthaft warum genau du dir da so ne Panik machst... Hört sich an als kriegst du jetzt 35€ Verwarngeld und gut ist.

Antwort
von Rosswurscht, 44

Vergiss es ... das war ein Platzverweis und fertig. Mehr kommt nicht.

Antwort
von Combat28, 38

Die haben keine Beweise dafür. Ruf deinen Anwalt an.

Kommentar von TheGrow ,

Ich finde diese Ratschläge mit dem Anwalt eher amüsant, als in irgendeiner Form Hilfreich.

Die Ordnungswidrigkeit kostet gerade mal 10,00 Euro. Da ist es eher Sinnfrei einen Rechtsanwalt einzuschalten und für dessen Tätigkeit einen dreistelligen Betrag hinzulegen.

Antwort
von noblike, 59

Ruf am besten einen Anwalt an

Kommentar von TheGrow ,

Ich finde diese Ratschläge mit dem Anwalt eher amüsant, als in irgendeiner Form Hilfreich.

Die Ordnungswidrigkeit kostet gerade mal 10,00 Euro. Da ist es eher Sinnfrei einen Rechtsanwalt einzuschalten und für dessen Tätigkeit einen dreistelligen Betrag hinzulegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten