Frage von fragen2246, 152

Anzeige dürfen sie das machen?

Also wir haben ein Kater (unkastiert) er ist 3 Jahre alt er kommt seit 2 Wochen nicht er hatte ein Halsband auf dem Hals, plötzlich ist er wieder zurück gekommen doch sein Halsband War nicht mehr dran und sein ihr wurde tätowiert. ... dürfen sie das machen ich weiß nicht wer dass ist aber auf den Ohr steht Nummern darf ich jetzt diese Person anzeigen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo fragen2246,

Schau mal bitte hier:
Tiere Katze

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 65

Nun, es gibt eine Kastrationspflicht, die in manchen Gebieten sogar ein Bußgeld bedeutet, wenn der Kater unkastriert ist. Zudem ist es für sämtliche umliegenden Katzendamen, die evtl. auch noch unkastriert rumlaufen eine Gefahr, weil er sie entweder schwängert oder gar tödliche Krankheiten verbreitet, die er sich selber durch den Geschlechtsakt zuziehen kann. Im Endeffekt verantwortungslos, einen Kater unkastriert herumlaufen zu  lassen.

Jedoch hat niemand das Recht, ihn einfach kastrieren zu lassen. Außer: Es wäre ein Tierschutzverein, der ihn eingefangen hätte, weil ihn z.B. jemand als Streuner gemeldet hat, und nachdem sich kein Besitzer fand (wie auch, wenn er weder gechipt noch tätowiert ist). Dann wäre er aber nicht mehr zurück gekommen, denn dann hätten sie ihn vermittelt. 

Somit wird wohl ein "netter" Nachbar das übernommen haben, den es stört, dass dein Kater a) überall sein Revier markiert und alles voll stinkt, und b) dass dein Kater sämtliche umliegenden Katzendamen bedrängt.

Alternativ kann sich dein Kater ein Zweitzuhause gesucht haben, und die Leute haben ihn eben einfach zum Tierarzt gebracht und das nötige erledigen lassen.

Natürlich darf man nicht einfach eine Katze behalten, die einen regelmäßig besuchen kommt. Da greift die Fundtierregelung und man muss es melden (dem Tierheim, der Polizei, Fundbüro...), sonst macht man sich strafbar. Der Mensch, der diese OP, bzw. das Tattoo zu verantworten hat, meinte zwar, verantwortungsbewusst zu handeln, hat aber eine Ordnungswidrigkeit begangen. Es ist einerseits gut, wenn dein Kater nun kastriert ist und eine Tätowierung hat, andererseits wurde er dir vermutlich enteignet, denn das Tattoo läuft garantiert nicht auf dich.

Anhand von dem Tattoo kann man herausfinden, auf wen der Kater bei TASSO registriert ist. Ich hoffe, du hast einen Tierarzt, der deinen Kater im Zusammenhang mit dir kennt und bezeugen kann, dass es deiner ist. Zumindestens kann ein Tierarzt anhand der Nummer über TASSO den "Besitzer" ausfindig machen, sofern der ihn überhaupt registriert hat, was aber anzunehmen ist. Selbst, wenn nicht, kann man an der Nummer sehen, welcher Tierarzt das Tattoo gemacht hat. In einem Ohr sind Buchstaben, die auf den Tierarzt hindeuten, im anderen Ohr welche, die auf den Landkreis hindeuten. Somit kann man zumindestens den Tierarzt herausfinden, und der wird sich ja erinnern, wer ihm in den letzten 2 Wochen diesen Kater gebracht hat.

Auf der einen Seite habe ich kein Mitleid, weil du den Kater unkastriert hast draußen rumlaufen lassen. Auf der anderen Seite hat der "Gegner" ordnungswidrig gehandelt, deshalb drücke ich dir mal die Daumen, dass das hier gut ausgeht.

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts_tipps_katze_zugelaufen.html

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 28

Das sieht ganz danach aus, als hätte jemand Deinen Kater endlich mal kastrieren lassen, was ich sehr hoffe.

In vielen Orten herrscht Kastrationspflicht und wenn Dein Kater unkastriert in der Gegend rumstreunt, kann das Dir ne Strafe einbringen, aber mit Sicherheit nicht demjenigen, der sie kastrieren hat lassen.

Schön, im Prinzip hätte man Dich fragen sollen, aber wenn Dein Kater nicht gechippt ist und auch nicht tätowiert, kann man in den seltensten Fällen rausfinden, wem der Kater gehört.

Ansonsten ist es auch für Deinen Kater besser, wenn er kastriert ist, denn er wird nicht mehr überall seinen stinkenden Urin versprühen und ungewollte Katzenbabies machen und sich vor allem auch nicht mit irgendwelchen Krankheiten (auch tödlichen) anstecken können.

Das alles mag für Dich nicht sehr positiv klingen, aber ich sehe hier täglich wie krank und elend viele Strassenkatzen, aussehen und die wir hier auch kastrieren lassen, egal, ob sie wem gehören oder nicht.

Selbstverständlich informieren wir eventuelle Besitzer, falls wir rausfinden, ob ne Katze einen solchen hat, aber wir fragen nicht nach ner Erlaubnis.

Hier gibt es zwar noch keine Kastrationspflicht, aber wenn in einer Ferienhaussiedlung, die meist nur im Sommer voller Menschen ist, so 30-40 verwilderte Katzen rumrennen, die sich auch noch wie die Stubenfliegen vermehren und meistens auch noch krank sind, so finde ich es gut und richtig, dass solche Katzen kastriert werden.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 43

Rechtlich gesehen, darf sich niemand an Deinem Besitz vergreifen, allerdings stimme ich denen zu, die sich hier schon für die Tatowierung ausgesprochen haben.

Du scheinst Dich mit Tieren nicht so auszukennen, sonst wüßtest Du, daß Tierhaltung Verantwortung heißt. Nur, weil man ein Tier gelegentlich füttert und draußen herumlaufen läßt, heißt es nicht automatisch, daß Du ein guter Tierhalter bist. So lange es Tiere in Tierheimen gibt, die auf ein Zuhause warten, ist es unverantwortlich, ein unkastriertes Tier zu halten. Du solltest daher demjenigen, der den Kater eingefangen und, davon gehe ich mal aus, auch hat kastrieren lassen, dankbar sein, denn dann hast Du die Kosten gespart. Allein die Tatsache, daß Du Dich hier über eine Tätowierung aufregst, von einer Kastration aber nichts sagst, läßt mich daran zweifeln, ob Du ein vernünftiger Tierhalter bist.

Tiere stimmen über ihr Zuhause mit ihren 4 Pfoten ab, vielleicht hat sich Dein Kater ein anderes  gesucht und gefunden.

Kommentar von fragen2246 ,

Nein der Person hat mein Kater nicht kastriert sondern nur tätowiert

Kommentar von polarbaer64 ,

Und gerade das ist unlogisch. Um eine Katze zu tätowieren, muss man sie narkotisieren, weil das sonst starke Schmerzen wären, und die Katze nicht still halten würde. Ein normaler, guter Tierarzt würde nur wegen einer Tätowierung keine Katze dem Risiko einer Narkose aussetzen. In dem Fall würde die Katze auf eine schmerzfreiere Art gekennzeichnet, nämlich per Chip, den man auch ohne Narkose einbringen kann.

Gerade bei einem Kater sieht man nach 2 Wochen (so lange war er doch weg) nicht mehr, dass an seinem Hodensack etwas operiert worden ist. Das kannst du nur fühlen, ob da noch Hoden drin sind oder nicht. Ich tippe, eher nicht. - Falls je doch, dann solltest DU den Kater jetzt dringend zur Kastration bringen.

Kommentar von Negreira ,

Sehr schade, obwohl ich es mir nicht vorstellen kann.

Antwort
von Margotier, 46

Sei froh, dass das Halsband weg ist (www davorsetzen):

.tierheim-guetersloh.de/335.html

Hoffentlich ist der Kater auch direkt kastriert worden als er tätowiert wurde, allerdings ist das viel zu spät passiert. Lasst ihn bitte umgehend auf Katzen-Aids (FIV) und andere tödliche Infektionskrankheiten untersuchen, die er sich durch Eure Verantwortungslosigkeit wahrscheinlich zugezogen hat.

Wenn Ihr denjenigen ausfindig macht, der Eurem Kater die lebensverlängernde Behandlung ermöglicht hat, wäre ein großes Dankeschön und eine großzügige Entschädigung angebracht.

Antwort
von melinaschneid, 51

Frage bei Tasso nach wer den Kater registriert hat. Ist der Kater kastriert worden? Das ist zumindest anzunehmen da ein Tatoo nur unter Narkose gemacht wird.

Ich würde da erstmal ruhig bleiben. Oft fangen Tierschutzes "wilde" katzen ein und lassen Sie kastrieren und dann wieder frei. Wahrscheinlich hat der Kater einfach das Halsband verloren.

Bei einem unkastrierten Kater im Freigang geht man automatisch davon aus das er niemandem gehört.

Kommentar von fragen2246 ,

wenn mein katze immer nach hause kommt stinkt er nach zigerette und hat erst angst vor uns nach paar Minuten ist er wieder normal

Antwort
von XLeseratteX, 84

Ja, soweit ich das weiß, geht das. Es ist Euer Kater und keiner hat da sowas zu machen!

Aber Ihr wisst das eine Kastrationspflicht besteht und er unkastriert gar nicht raus darf? Außerdem solltet Ihr das Halsband weglassen. Viele Katzen haben sich dadurch schon stranguliert. Wenn die damit hängen bleiben und sie keiner hört, ersticken sie ganz langsam und qualvoll.
Und auch so können sie sich damit ganz schlimme Verletzungen zufügen.

Bei Tasso ist er aber regestriert?

Kommentar von fragen2246 ,

Nein ist er nicht

Kommentar von XLeseratteX ,

Solltet Ihr auch machen. Oder ist er auch nicht gechipt? Der Chip ist auch Pflicht. So findet man Eure Katze schneller wieder. Falls der jenige sie irgendwie wieder bekommt und nicht mehr raus geben will.

Antwort
von Vegakruemel, 47

Ihr müsst zunächst beweisen können, dass es euer Kater ist. Nachdem er tätowiert wurde vermute ich, dass er ungechipt ist. D.h. Es wird schwer, den Besitz des Katers zu beweisen.

Kommentar von fragen2246 ,

wir waren öfter bei Tierarzt können sie das nicht beweisen? wir hatten auch so ein Tier pass bekommen

Kommentar von Vegakruemel ,

Der Pass könnte jeder Katze gehören. Das ist nicht wirklich ausschlaggebend. Der Tierarzt könnte den Besitz zwar bestätigen, ob das reicht weiß ich nicht.

Antwort
von lunaundDina, 8

Als wir im Urlaub fahren und wir wiederkommen sind 20 Katze weg und dann haben wir erfahren dass irgendjemand sie mitgenommen hat, wir haben sie in einem Tierheim wieder gefunden die war kastriert tätowiert und gechipt!
Wir mussten das alles selber bezahlen!
Als wir aus dem Urlaub wiedergekommen sind wollten wir sie eigentlich kastrieren lassen weil sie vorher noch zu jung war😒
Sie wäre allerdings auch am selben Tag abgegeben werden und wenn wir nicht nach gewiesen hätten das es unsere ist!!!

Antwort
von Goodnight, 62

Nein das darf der Finder nicht. Geh mit deiner Katze zum Tierarzt und lass auslesen wer deinen Kater geklaut hat. 

Antwort
von GoimgarDE, 53

Ja solltest du sogar. Mit der Tätowierung hat sich sicher auch jemand z.b bei Tasso als Halter eintragen lassen..

Antwort
von mychrissie, 23

Seid froh, dass ihm jemand das bescheuerte Halsband abgenommen hat, damit können sich Katzen nämlich strangulieren, da helfen auch sogenannte Sollbruchstellen nichts.

Antwort
von januarbisjuli, 66

Du darfst schon. Ob es was bringt ist eine andere Frage. Kontaktier die Person doch erstmal und rede mit ihr.

Kommentar von fragen2246 ,

ich weiß nicht wer diese Person ist

Kommentar von januarbisjuli ,

Wie willst du sie dann anzeigen? Gegen unbekannt wird erst recht nichts bringen.

Das Tattoo ist bestimmt irgendwo registriert. Darüber findest du heraus, wer es gemacht hat. LG

Kommentar von januarbisjuli ,

Hast du mal geguckt, ob dein Kater auch kastriert wurde? Das machen die oft zusammen mit dem Tattoo...

Vielleicht hat er sein Halsband verloren und jemand dachte er wäre ein Streuner.

Kommentar von polarbaer64 ,

Keine Katze wird nur wegen einem Tattoo narkotisiert. Wenn man eine Katze außerhalb einer OP kennzeichnen muss, wird sie gechipt, das geht ohne Narkose. Somit ist der Kater auch kastriert, und das vermutlich nicht erst seit gestern, sonst wären da noch Fäden dran. Das ist bestimmt schon die 2 Wochen her, seit er fehlt. Dann ist das schon verheilt und man sieht nichts mehr.

Katzen tragen übrigens i.d.R. kein Halsband. Sollten zumindestens nicht, denn damit können sie sich lebensgefährlich strangulieren oder gar töten. Deswegen sind halsbandlose Katzen keine Streuner.

Kommentar von januarbisjuli ,

Ich meinte auch nicht, dass halsbandlose Katzen Streuner sind. Aber wenn er weder tätowiert noch gechipt war, war das Halsband das Einzige, was auf einen Besitzer hingedeutet hat. Wenn er das verliert, muss man ja denken, dass er ein Streuner ist.

Kommentar von januarbisjuli ,

Außerdem drücke ich mich nicht deshalb freundlich/vorsichtig aus, weil ich keine Ahnung von Katzenhaltung habe, sondern weil ich versuche diplomatisch zu sein. Man sieht doch, dass sie sich vorher nicht groß um den Kater gekümmert hat. Da erreicht man doch bei ihr mit der Tacheles-Methode nichts. Die Leute reagieren dann bloß trotzig und/oder ignorieren einen. Wie man hier ja auch sehen kann. Jetzt antwortet sie nämlich überhaupt nicht mehr. Und was, wenn sie aus Trotz/Wut den Kater jetzt einsperrt, damit er nicht mehr zu den anderen Leuten kann? Da hast du dem Tier auch nicht geholfen.

Kommentar von polarbaer64 ,

Huch, ich hatte nicht vor, dich anzugreifen, ich wollte nur etwas klar stellen. Mir deswegen hier in die Schuhe zu schieben, dass die Fragestellerin sich nicht mehr meldet, ist ja entzückend... . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community