Frage von strawberryscarf,

Anzeige bei der Polizei erfunden! was tun!?

Brauche ganz dringend hilfe... habe einen wichtigen gegenstand mitsamt wichtiger papiere verloren.. um keinen ärger zu bekommen habe ich einen überfall auf mich erfunden und anzeige bei der polizei erstattet. allerdings tauchte besagter gegenstand tage später wieder auf.... jetzt kommt meine anzeige natürlich sehr unglaubwürdig.. was nun??? gestehe ich nun eine falschaussage getätigt zu haben, werde ich dafür (d.h den polizei einsatz belangt werden. was kann ich tun!!????

Antwort von skyfly71,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du hast Dich durch diese Aktion wegen "Vortäuschen einer Straftat" strafbar gemacht. Wenn bei der Polizei bekannt wird, daß DU gelogen hast, ist gegen Dich deshalb zwingend ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Da versteht die Polizei keinen Spaß, zumal wenn es um Raub geht und eine Menge Aufwand betrieben wird, um einen Täter zu finden.

Da Du offensichtlich noch nicht 18 und damit jugendlich bist, wirst Du noch einigermaßen glimpflich aus der Sache rauskommen. Wenn es zu einem Verfahren kommt, kannst Du damit rechnen, daß dieses nach Ableistung von 10-20 Sozialstunden gem. § 45 JGG eingestellt wird. Bist dann nicht vorbestraft und hast keinen Eintrag im Führungszeugnis.

Allerdings hast Du Dich natürlich der Polizei gegenüber schadenersatzpflichtig gemacht. Ob und wie viel die in Rechnung stellen werden, kann ich Dir allerdings nicht sagen. Wird wohl auch drauf ankommen, was für Maßnahmen die schon ergriffen haben, um einen Täter zu finden. Von den Kosten her wird es deshalb sinnvoll sein, daß die das so schnell wie möglich erfahren.

Antwort von Serena99,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

warum machst du auch so nen scheis*?? dann geh zur polizei, zieh die anzeige wieder zurück und sag das sich die dinge von allein aufgeklärt haben!

Antwort von gutefrage6781,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

dir drohen nun bis zu fünf Jahren Gefängnis oder eine Geldstrafe..

Kommentar von askXX,

Kenn mich zwar mit dem Deutschen Gesetz (wo ich annehme dass sie/er dort wohnst) nicht aus, aber glaube kaum dass das zutrifft, vorallem da sie/er ziemlich sicher noch nicht 18 ist.

Antwort von askXX,

um keinen Ärger mit WEM zu bekommen?

Antwort von dummwieBrot,

dann ist es eben unglaubwürdig ! beweisen können sie dir nichts ! es denn du du gestehst . . . ! ich würde bei der ersten aussage bleiben - es sei denn du bist richtig scharf auf stress ! da fängst dir ne richtige strafe ein ! wenn sie noch fragen stellen dann sag immer weiss ich nicht !

Antwort von Maro95,

Polizei aufklären. Sonst machst du alles nur noch schlimmer.

Antwort von zocker1234,

hallo also ich würde schnell zur polizei gehen die sache gestehen die werden das verstehen kann aber sein das du selber eine anzeige wegen falschaufsage kriegst

Antwort von Still,

Das ist eine ziemliche Zwickmühle, da du vorsätzlich gehandelt hast! Da du dich nicht selbst einer Straftat bezichtigen muß (nämlich vortäuschen einer selbigen) denke dieses Mal etwas länger nach und erzähle dann, dass der unbekannte Täter dir wohl aus Reue die Sachen in den Briefkasten geworfen hat. Falls du das nicht glaubhaft hinbekommen solltest, wirst du wohl die finaziell schmerzahften Konsequenzen ziehen müssen.

Kommentar von skyfly71,

Selbst wenn sie das hinbekommt, wird man den Täter weiter suchen. Die Rückgabe macht ja den Raub nicht ungeschehen...^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community