Frage von darkness1271, 37

Anzeige aufgeben oder nicht?

Hallo Leute, Und zwar weiß ich Grad nicht weiter.. Es ist so, in meinen ehemaligen Betrieb wurde eingebrochen und alle verdächtigen mich aber ich war es garnicht, und ich mache jetzt ja meine Ausbildung schulisch weiter, und mein ehemaliger Chef hatte in der schule angerufen und jetzt wissen alle Bescheid.. Und bei der IHK habe ich auch angerufen und die wissen auch Bescheid der hatte mir sogar gesagt das ich angeblich von der Polizei gesucht werde obwohl ich heute selber da war. Jetzt weiß ich nicht was ich dagegen machen kann, welche Art von Anzeige kann ich stellen oder ob ich überhaupt Anzeige stellen kann gegen sowass

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Muckula, 22

Wenn er tatsächlich behauptet hat, dass du es warst, obwohl dafür keine Beweise vorliegen, wäre das m.E. Verleumdung/Rufschädigung. Und dagegen kannst du Anzeige erstatten, ja. Geh doch einfach zur nächsten Polizeiwache und schildere deinen Fall.

Wäre aber natürlich schon interessant, wie dieser Verdacht zu Stande kam. Man wird ja nicht aus dem Nichts verdächtigt. Wäre daher schon sinnvoll, Beweise bzw. Indizien für deine Unschuld vorzulegen.

Kommentar von darkness1271 ,

Ich weiß ja selber nicht wieso er Grade mich verdächtig, aber er weiß das ich auf Bewährung draußen bin.. Von den Taten was ich begangen habe weiß er nix. Ich wurde ja fristlos gekündigt von ihn. Und welche Indizien und beweiße kann ich den vorlegen? An dem Tatzeitpunkt war ich ja zu hause und habe geschlafen. 

Jeder spricht mich darauf an und meidet mich jetzt und die Reden alle hinter meinen Rücken über mich sehr schlechte Sachen irgendwann geht doch ein Mensch psychisch daran kapput.

Kommentar von Muckula ,

Geh zur Polizei und am besten auch zu einem Rechtsanwalt. Wir haben die Unschuldsvermutung und eine Behauptung in die Welt zu setzen, die den Ruf schädigt, ist verboten. Allerdings kannst du niemanden zwingen, dir zu glauben. Am besten wäre es vermutlich, offen damit umzugehen, dass du früher Ärger mit dem Gesetz hattest - das heißt ja nicht, dass das heute immer noch so sein muss. Vielleicht hilft dir auch ein Gespräch mit einem Vertrauenslehrer.

Antwort
von Adsensio714, 20

Rufschädigung und Verleumdung. Außerdem wirst du unter dem vermutlich negative Konsequenzen erleiden. Ich würde dagegen mit Anzeigen oder sogar Klagen vorgehen; such lieber mal einen Rechtsanwalt als Berater auf

Antwort
von Still, 2

Man darf mögliche Verdächtigung durchaus straffrei aussprechen. Insofern mußt du das jetzt erstmal aushalten. Wen. Du jetzt Strafanzeige wegen Verleumdung stellst! bringt das gar nichts und wenn sich herausstellt! dass du doch der Täter bist, hängst du ein weiteres Mal am Fliegenfänger!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten