Frage von Skullsmashgamer, 97

Anzeichen von Schizophrenie?

Manchmal stelle ich mir wenn ich alleine irgendwo hinlaufe, im bus oder im meinem zimmer bin vor wie irgendwelche gespräche oder situationen sein würden zb. Wenn das mädchen auf welches ich stehe bei mir währe.
Das läuft dann darauf hinaus das wenn ich zocke "ihr" die features des spieles zeige oder die verschiedenen waffenklassen und mir vorstelle was sie sagen könnte oder machen würde. Letztens wars auch so dass ich zum örtlichen kiosk ging und für meinen bruder der bald 18 wird sowas wie teckdeck und slimy zu kaufen (wir alle schenken dem Kinderspielzeug) aber auf dem weg habe ich mir vorgestellt was der verkäufer wohl sagen würde (zb: bis du nich schon zu alt für sowas?)
Aufjedenfall gestikulierte ich dabei auch ( son bischen mit den. Aber auch nur leicht) und bewegte meine lippen dabei.
Ist das normal oder schon ein anzeichen für Schizophrenie? Aber ich höre ja keine stimmen in meinem kopf was dagegen spräche. Ich stelle mir nur vor das jemand da wäre mit dem ich reden könnte oder mich auf Situationen vorzubereiten. Ist dieses verhalten Vieleicht durch meine hochbegabung( in auffassungsgabe und problemlösung verstärkt besser, IQ 132) Bin übrigens 14 (falls das wichtig is) und bitte um hilfe und ernstnahme meiner frage.

Antwort
von Royalitaeter, 26

Hey, ich habe mich auch sehr, sehr lange gefragt ob das normal ist.         Jetzt wo ich deine Frage lese, freue auch ich mich über die Antworten. 

Ich habe festgestellt, dass ich diese Situationen oft durchphantasiere, um sie für mich abzuhaken. Wenn mein Freund beispielsweise unfair war, hab ich in mir nie das Bewusstsein gehabt, dass auszudrücken was ich fühle oder dazu denke. So habe ich die Situation nachher mit mir selbst durchgespielt und all die Dinge gesagt die ich nie sagen konnte. 

Ich habe irgendwann angefangen diese Situationen nicht mehr nur als meine Welt, sondern als mögliche übergreifende Welt zu betrachten.       Es ist die Welt die andere einfach rauslassen, ohne zu denken.

Du bist viel mehr diese Gedanken, als das was du in den wirklichen Konfrontationen ausstrahlst.                                                                     Und ich denke, dass ist der Konflikt der sich in dir abspielt. 

Erst wenn du dich positionierst, gibst du deinem Umfeld die Möglichkeit zu reagieren. Die Reaktion kann immer negativ und positiv auf dich wirken, aber glaube mir, alles ist besser als nach außen das Neutrum zu sein, was man innerlich nicht fühlt. Selbst Neutralität kann man laut untermauern. 

Der erste wichtige Schritt war, sich selbst dieses Muster bewusst zu machen. Das hast du meiner Meinung nach überdurchschnittlich früh geschafft. Du solltest anfangen diese Abweichung der "Normpsyche" als Gabe/Talent zu betrachten und nicht als Schwäche oder gar Krankheit. Es zeigt, das du den meisten einen wichtigen Schritt vorraus bist             - Selbstreflektion-

Höre auf Dich!

Ich möchte auf keinen Fall anmaßend klingen. Kann natürlich sein, dass ich damit bei dir völlig falsch liege, aber du hast mich sehr an mich erinnert. 

Du bist noch sooo jung, schön das du dich mit dir beschäftigst.

Ich wünsche dir Klarsehen und Akzeptanz und Loyalität in allen Lebenslagen und auf einer anderen Ebene eine ultimativgeile Jugend, die ich manchmal gern von vorn beginnen würde x) Nimm alles mit ;) 

Solidarischen Gruß

- Be royal, stay loyal -  

„Mögest du immer Rückenwind haben und stets Sonnenschein im Gesicht. Und mögen die Schicksalsstürme dich hinauftragen, auf dass du mit den Sternen tanzt!“ 

Kommentar von Skullsmashgamer ,

Vielen danke deine Antwort hat mir sehr geholfen :)

Antwort
von MrsAwkward, 42

Ich denke das ist völlig normal. Ich mache das auch so ziemlich jedes Mal wenn ich Zeit habe über eine Situation nachzudenken. Ich denke auch oft über Situationen in der Vergangenheit nach und stelle mir vor, was ich besser machen könnte und dabei gestikulieren ich meistens auch leicht. Schizophrene Patienten können die Stimmen, die sie hören nicht von der Realität unterscheiden und das kannst du ja sehr gut. Ich bin keine Psychologin, aber habe mich mit dem Thema Schizophrenie recht intensiv befassen müssen. Also um schizophren zu sein gehört schon einiges mehr dazu. Wenn du dir trotzdem sorgen machst, kannst ja nur um dich zu beruhigen einen Termin beim Hausarzt machen. Wenn er es für nötig hält, schickt er dich zum Psychologen. Liebe Grüße, MrsAwkward.

Antwort
von Zathy, 50

Es ist nicht ungewöhnlich Gespräche schon mal in seinem Kopf zu proben, machen ganz viele Leute. Ist eher ein Zeichen, daß du vermutlich etwas unsicher im Umgang mit anderen Menschen und alltäglichen Situationen bist.

Antwort
von Wischkraft1, 25

Keine Schizophrenie aber viel Phantasie.

Du hast dich ja voll unter Kontrolle und geniesst deine Vorstellungen, weisst, dass du die soeben 'erfunden' hast.

Deiner Hochbegabung wegen ist dir langweilig. Du vertreibst dir diese Langeweile indem du mehr aus Begebenheiten machst als da sind. Mach weiter so! Schreib Bücher!

. . .  und werde reich und berühmt wie Rowling.

Antwort
von heidemarie510, 28

Nein, das ist ganz sicher kein Anzeichen für Schizophrenie! Dass Du vor Dich hin brabbelst ist, weil Dich das in diesem Moment sehr beschäftigt. Das tun Menschen ab und zu, wenn sie alleine sind. Du selbst wirst es ja nicht tun, wenn unmittelbar neben Dir Menschen sind und das mitbekommen?

Freue Dich über Deinen IQ! :-)

Antwort
von mumsum, 23

Hei mach dir mal keine sorgen ich wohne seit jahren schon alleine und mache das auch...man sagt selbstgesprächen sind sogar gesund...

Antwort
von Dahika, 15

Nein, du hast keine Schizophrenie. Du bist in der Pubertät. Schizophrenie ist was komplett anderes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community