Frage von dontbesorudee, 18

Habe ich Depression oder doch nur schlechte Stimmung?

Ich (weiblich , 15) hatte vor ca einem halben jahr schon mal eine Phase in der es mir wirklich schlecht ging. Ich war richtig depressiv , hatte an nichts mehr Spaß und meine Stimmung war am Boden und hatte oft sogar selbstmordgedanken. Die letzten Monate verliefen hingegen sehr gut , ich habe mich wieder richtig wohl gefühlt. Ich denke auch , dass es mit der Trennung von meinem damaligen Freund zu tun hat, der mich auxh sehr runter gezogen hat. Seit ungefähr 3 Tagen fangen diese depressiven Phasen aber wieder an und haben heute ihren bisherigen Höhepunkt. Alles fing dieses mal damit an dass ich mich mit einem Mann unterhalten habe der unter Depressionen leidet. Es fühlt sich so an als würde ich die Emotionen anderer labilen Personen magisch anziehen und übernehmen. Heute habe ich dazu auch noch Stress mit meiner Mutter , was seit ca einem halben jahr auch kaum passiert ist. Ich weiß nicht woher das kommt, können das Depressionen sein? Ich habe wirklich Angst davor dass diese Phase wieder so lang anhält wie letztes mal (ein halbes jahr depressiv , dann ein halbes jahr ziemlich glücklich , was kommt jetzt? Wieder ein halbes jahr depressiv? )

Antwort
von MrsSyndia, 14

Guten Tag,

Nach traurigen Situationen, wie hier deine Trennung, ist eine negative Stimmung zu haben was sehr natürliches und nachdem man sich daran gewöhnt hat geht's auch wieder bergauf. Nun, dieser depressive Mann hat mit seinen/seiner Erzählung/en wahrscheinlich ausgelöst, dass du zurück an diese negativen Verstimmungen zurückgedacht hast und ihn auf einmal nachvollziehen konntest, was in dir diese Angst nach der schlimmen Rückkehr ausgelöst hat.

Bei Depressionen gibt es bestimmte Symptome die man mindesten 2 Wochen beibehalten muss, damit man von einer depressiven Episode reden kann. Dazu gibt's auch diverse Depressions-Test im Internet. Aber bevor du dich damit verrückt machst, würde ich dir ganz einfach raten mal zu einen Psychologen zu gehen und ihn deine Situationen zu schildern, denn nur er kann dir wirklich was diagnostizieren.

Und keine Angst: Du musst dann nicht eine Therapie annehmen, wenn du das erst mal nicht willst, sondern dir einfach die Diagnose geben lassen und dann weitergucken.

Antwort
von Casandaria, 3

Ich hatte so ne ähnliche Phase. Wenn noch heute Leute mich mit Sachen provozieren, die ich bis heute bereue, dann habe ich das Gefühl auf sie losgehen zu müssen. Ich hatte schon irgendwelche Angstträume darüber. Jetzt versuche ich mein bestes die Leute zu ignorieren. Es verletzt mich am meisten, wenn sie mich als " Emo " bezeichnen, was ich längst nicht bin. Wegen denen allein kam ich doch in diese Phase und immer noch lästern sie hinter meinem Rücken. Am meisten regt es mich auf, wenn dieser Junge aus meiner Klasse und seine Kumpel mich grundlos als Anschafferin bezeichnen und er irgendwelche Lügen herum erzählt.
Da muss man irgendwie durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community