Frage von Sleighter2001, 54

Anzeichen einer Depression; aber ich will es meinen Eltern nicht sagen?

Hey Leute, Vor mehr als einem Jahr haben meine Schulnoten angefangen schlechter zu werden. Vor einigen Monaten stoß ich im Internet dann darauf, dass Leistungsabfall häufig eine Folge von Depressionen ist. Damals ist mir das nicht so aufgefallen, aber es wird immer stärker. Ich fühle mich unwohl, schlapp und unmotiviert. Ich kann mich nicht gescheid konzentrieren und habe Verdauungsprobleme. Im Internet machte ich insgesamt 7 Tests, in denen immer eine mittel- bis schwere Depression das Ergebnis war. Ich hab immer häufiger das Verlangen mein Leben zu beenden. Ich möchte es jetzt allerdings ungerne meinen Eltern erzählen. Was soll ich tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von extrapilot350, 47

Na Du gehst zu Deinem Hausarzt und redest mit ihm darüber. So ein Internettest ist nicht vertrauenswürdig. So eine Diagnose kann nur ein Arzt treffen. Außerdem können Deine Stimmungsschwankungen auch pubertäre Ursachen haben. Also mach Dir mal keinen Kopf. Die genannte Antriebs- und Konzentrationsschwäche sind zwar Anzeichen einer beginnenden Depression können aber auch einen anderen Ursprung haben. Also gehe zum Hausarzt, rede mit ihm. Du brauchst jetzt Hilfe.

Antwort
von 775smutje, 51

Ich kann verstehen das du das nicht deinen Eltern erzählen möchtest. Wenn du willst kannst du mit mir über skype reden, wenn nicht ist auch nicht schlimm. Ich war in der selben Lage wie du, teilweise noch ein bisschen krasser aber vielleicht erzählst du nur nicht alles.

Du solltest entweder einen Psychologen aufsuchen, aber dazu müsstest du ja zuerst zu deinen Eltern. Alleine da raus zu kommen ist sehr schwierig, am Anfang denkt man das man es schafft aber es wird schlimmer und schlimmer und schließlich schaffst du es nicht mehr. Mit jemanden darüber reden wirst du nicht wollen, genauso wie ich es nicht wollte oder konnte. Eine End-Lösung ohne Eltern ist also schwierig.

Kommentar von Sleighter2001 ,

Hmm ich glaub mir fällt es noch schwerer einem fremden das genau anzuvertrauen

Kommentar von 775smutje ,

Versteh ich, das ist ein Teil der Depressionen. Man schämt sich dafür und möchte nicht noch bloßgestellt werden. Aber glaub mir auch ich hatte Probleme mich meiner Psychologin anzuvertrauen (zumindest die ersten male) später hat sich bei mir eine Art Verarbeitung über Offenheit entwickelt. Inzwischen gehe ich halbwegs offen damit um was mir ein wenig über den bleibenden Minderwertigkeitskomplex hinweghilft. 

Und wie gesagt nur wenn du willst, ich will dich zu nichts drängen.

Antwort
von Peppi26, 54

Diese Tests bringen gar nichts! Damit hat jeder Depressionen! Leistungsabfall kann auch vom nicht lernen kommen! Um eine klare Antwort zu bekommen musst du zum Arzt dich untersuchen lassen!

Antwort
von 88ermatt, 52

Wenn dir das damals nicht sonderlich aufgefallen ist, könnte es möglicherweise auch sein, dass du dir erst seit der Recherche im Internet diese Symptome einredest und dementsprechend dich nun unwohl, schlapp und unmotiviert fühlst?

So geht es vielen Jugendlichen und demnach schieben sie die schlechten Noten auf eine Depression. Damit möchte ich natürlich nicht ausschließen, dass es wirklich eine Depression sein könnte, jedoch war dies mein Denkansatz gerade.

Antwort
von MinoHD, 52

tu es nicht...  rede damit über die Eltern, und das Leben nehmen ist nie gut... Deine Eltern wären sehr traurig wenn du nicht mehr Leben würdest...  und wegen Noten ist es nicht schlimm lieber Nach Hilfe

Antwort
von Abuterfas, 46

Entweder zu einem Psychologen gehen, aufhören Selbstdiagnosen mittels irgendwelcher bescheidenen Internettests zu machen, und/oder die Arschbacken zusammenkneifen und das Leben bzw. die Probleme angehen!

Antwort
von Akka2323, 41

Aufhören, Dich verrückt zu machen und mehr lernen.

Kommentar von Xazzit ,

Gute Idee, Kim Jong Un.

Kommentar von Abuterfas ,

Muss man den verstehen Xazzit?

Antwort
von Sabiatrenborns, 46

Hast Du Vertrauen zum Hausarzt?

Kommentar von Sleighter2001 ,

Mein Hausarzt ist vor ca 1/2 Jahr gestorben und zum neuen habe ich kaum Vertrauen

Kommentar von Sabiatrenborns ,

Das ist natürlich auch Mist, das DU noch nicht mal nen Hausarzt hast, mit dem Du reden kannst. Ich habe eine Hausäztin, der kann ich alles sagen und das ist auch richtig und wichtig. Kannst Du Dich nicht mal umhören, ob Dir viellicht jemand ne Ärzt (in) empfehlen kann. Kannst Du denn mit Deinen Eltern so gar nicht rden? Wenn ich mir vorstelle, das meine Tochter irgendwann mal in so nem Forum wie hier Hilfe sucht, weil sie mit mir nicht reden kann, das fände ich super traurig. Hast Du es mal probiert? Mensch, tut mir echt leid für Dich ....

Kommentar von Sleighter2001 ,

Ich weiß nicht wie ich anfangen soll darüber zu reden. ja mama ich bin depressiv mach mal was?

Kommentar von Sabiatrenborns ,

Hi, ich nochmal: also zunächst redest Du nicht mit einem wildfremden sondern mit Deiner Ma. Sag ich muss mal mit DIr reden. Mich bdrückt was schon länger. Erzähl von Deinem Verdacht und Deinen Gefühlen. Das geht natürlich nicht zwischen Tür und Angel. Wenn mein Kind zu mir käme mit so einem Thema (oder egal was) ürde ich sofort zuhören und darauf eingehen. Versuche es doch ma, oder denkst Du es erreicht sie gar nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community