Frage von maddiesonrosey, 13

Anxiety-Deutscher Begriff. Bin ich betroffen und wie rede ich mit meinen Eltern darüber. Sehr wichtig!(Frage hat unten nicht mehr reingepasst.. )xxxx?

(1)Ich bekomme häufig Panik attacken. Meist ausgelößt wenn etwas durcheinander passiert (z.B. wenn meine kleien Brüder laut und durcheinander rummblödeln, lauten Diskussionen) Wenn ich kann ziehe ich mich dann immer sofort in mein Zimmer zurück weil ich meist stark anfange zu weine. In meinem Kopf dreht sich dann alles. Ich fühle mich immer unwohler und vor allem unerwünscht. Dawei weiß ich ja eigentlich das mich meine Eltern lieb haben und ich freunde habe. Aber dann ist mein Hirn wie ausgeschaltet und ich sehe keinen Zweck mehr im leben. Mannchmal habe ich dann sogar suizid Gedanken, schaffe es aber (zum Glück!!) nicht durchzusetzen. (Ich habe etwas Angst vor dem Tod -> Schmerzen und was passiert). Mir wird dabei Schwindlich und weine hysterisch. Meist kommt noch ein starkes stechen über dem Herzen dazu. (Ich wurde vor 2 1/2 Jahren zweimal wegen Starker Schwindelkeit und einmal wegen dem Herzstechen im Krankenhaus untersucht, es wurde aber nichts Organisches gefunden.)Zu dem Zeitpunkt kann ich dann auch nicht mehr klar denken. Ich höre meinen eigenen Herzschlag und ein unangenehmes Summen wodurch ich mich fühle als würde ich gleich umkippen. ....

Alleine fühle ich mich dann immernoch am wohlsten.

(2)Dann passiert es auch heufiger das ich aufeinmal mir wegen meiner Zukunft panik zu mache. Ich bin 16 Jahre alt. Ich mache mir sorgen das ich nie den richtigen Beruf finden werde. Ich weiß auch bis jetzt noch nicht was ich machen möchte. Ich habe angst das ich nicht genug Geld verdienen werde um über die Runden zu kommen. Ich werde niemals einen Mann finden weil Jungs finden mich komisch. Und ich steiger mich mehr und mehr rein. Es fällt mir generell schwer zu entspannen. Ich kriege meinem Kopf einfach nicht von den "Problemen" in meinen Kopf los. Ich mach mir den Kopf über unrealistische Dinge und den kleinsten Problemen. .....

(3)Auch in der Öffentlichkeit hab ich meine "Probleme". In stark besuchten Städten oder auf großen Eventen wo mich keiner kennt habe ich kaum Probleme. Jedoch traue ich mich nicht bei uns im Dorf auf ein Event. Vorallem wenn ich dort auf gleichaltrige stoßen werde. ich denke die hassen mich alle. Ich bin ja nicht hünbsch sondern tollpatschig und nuschel leicht. Auch in der Schule. Zwar traue ich mich inzwische schon leute in meiner Klasse anzusprechen und kann mich locker mit ihnen unterhalten aber sobald sie weg sind fangen meine Gedanken an. Vielleicht sind sie jar nur gegangen weil ich komisch bin. Die finden mich bestimmt voll nervig. Wer will den schon mit mir was machen?! etc. ich bin dann total am boden :( Auch wenn mich jemand leicht anmacht fangen wieder meine Gedanken an. Warum! Was habe ich falsch gemacht? Und versuche verzweifel einen Fehler zu suchen. Ich bin ja nicht hübsch sondern fett.
Es gibt noch viele andere Situationen aber das passt hier jetzt nicht alles rein. 1 u 2 passiert auch nicht täglich. Sonst bin ich eig immer gut gelaunt und bring eher die anderen zum lachen...

Antwort
von einhorrrn, 7

Kenne ich alles. Ich habe schon sämtlichen Psychokram durch und meine Mutter arbeitet in einer Psychologischen Praxis, ich habe viel Erfahrubg mit sowas, also kann ich dir gut weiterhelfen. 

Dass du Schwächeanfälle mit brummen in den Ohren hast kommt von Überlastung und zu viel Stress. Achte auf dich selber.


(Der Deutsche Begriff für Anxiety ist Phobie oder Neurose.)

--------------------

Was du tun solltest ist: (!!!)

1.-----> Den Menschen in deinem Umfeld sagen dass sie Rücksicht nehmen sollen da du überlastet bist.


2.-----> Psychiatrische Hilfe aufsuchen. (Also eine Psychiaterin suchen bei der du jede Woche Termine hast und die dich in deiner schwierigen Situation sozusagen begleitet). Das heißt;

-Suche dir über Google eine/n  oder mehrere Psychiater/in aus deiner Stadt und schreib dir die Telefonnummer, Öffnungszeiten, Gesprächszeiten und Namen auf.


3.-----> rufe sofort an, sobald Sprechzeiten sind. Sag der Sekretärin am Telefon, dass du ein Erstgespräch brauchst, da du in einer überlastenden Situation bist und dass du auch gelegentlich suizidgedanken hast. 

4.-----> Leider wartet man oft lange auf einen Termin. Falls deibe Probleme zu viel werden und du wirklich kurz vorm Selbstmordversuch stehst, kannst du in einer Psychatrischen Klinik anrufen, die stehen immer bereit dich aufzunehmen und aufzupäppeln. Wenn das passiert, schildere ihnen alles genau.

5.----> Bleibe hartnäckig und lass dich nicht abwimmeln. Wenn du nur einmal bei der Psychiaterin anrufst und dann nichtmehr obwohl sie dir keinen Termin gegeben hat, dann kannst du lange warten denn solche Plätze sind schwer zu bekommen und der Andrang ist groß.


....dann sollte dem nichts mehr im Wege stehen. Du brauchst dringend jemanden der dich in dieser schweren Situation begleitet, denn dein Körper schreit ja, Hilfe.

Du solltest ausserdem auch abklären ob dein Leiden nicht mitunter Organische Ursachen hat. 


Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten