Anwaltskosten Scheidung = Trennung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du musst keinen Anwalt nehmen. Nur der Antragsteller benötigt zwingend einen Anwalt.

Gibt es Streitpunkte? Wem gehört was, wer zahlt wem Unterhalt, beim wem leben die Kinder?

Sollte es keine Streitpunkte geben, weil ihr gegenseitig schriftlich auf Ehegattenunterhalt verzichtet, es keine Kinder gibt oder deren Unterhalt unstrittig ist, dann benötigst du auch keinen Anwalt. 

Der Anwalt kostet mindestens 1000,-€ und wenn es richtig kompliziert und lang wird auch gerne mehr. Jeder Brief, jedes Gespräch kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Scheidung "einvernehmlich" ablaufen kann, braucht nur ein Ehepartner einen Anwalt - um die Scheidung zu beantragen... Alles andere könnten die Ehepartner selbst regeln (und sich ggf. sogar das Honorar dieses einen Anwalts teilen...).

Denn jeder Ehepartner müsste das Honorar seines eigenen Anwalts selbst zahlen - und dieser würde für jedes Schreiben, jeden Termin bezahlt werden müssen. Je öfter er bemüht würde, desto höher wäre sein gesamtes Honorar....

Die Kosten für das eigentliche Scheidungsverfahren berechnen sich nach der Höhe des Einkommens beider Noch-Ehepartner und werden dann auf beide aufgeteilt.... Die möglichen Anwaltskosten seines Anwalts müsste jeder dann zusätzlich tragen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ihr euch einig seid, nehmt einen Anwalt. das billigste. 

bestimmt nicht, jedes Schreiben kostet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche mit nur einem Anwalt zu einigen
Sonst verdienen die Anwälte Unmenge Geld von euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest dir einen anwalt nehmen und die scheidung mit ihm durchgehen. der anwalt deiner frau arbeitet nicht für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich dachte immer das ist eine Pauschale und dann ist es egal wie viele Briefe der Anwalt schreiben muss??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung