Frage von vauemes, 15

Anwaltsgebühren für Mahnung trägt der Abgemahnte?

Hallo! In der Sache werde ich mich natürlich vom Amwalt am kommenden Montag informieren lassen, aber als schnelle Infoeinholung möchte ich mich hier bereits ans Forum wenden. Ich habe einen Schuldner bereits zwei private schriftliche Mahnungen zukommen lassen (Einschreiben/Rückschein). Die gesetzte weite Frist ist mittlerweile verstrichen, es tut sich nichts. So muss ich nun einen Anwalt beauftragen, um einer letzten Mahnung echten Nachdruck zu verleihen. Die Kosten für den Anwalt habe wohl erst mal ich zu tragen. Wenn der Gemahnte nun daraufhin beginnt, die Raten zu zahlen, hat er doch dennoch meine Mahngebührenkosten zu bezahlen, und die muss ich mir quasi als zweite separate Forderung von ihm wiederholen? THX!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von konstanze85, 15

Mahngebühren werden auf die Forderung raufgeschlagen, sind also incl., nicht separat. Die geforderte Summe erhöht sich um die Mahngebühren.

Ebenso wäre es bei einem Vollstreckungsbescheid. Eigentlich könntest Du Dir jede weitere Mahnung sparen und sofort bei Gericht den Vollstreckungsbescheid zu erwirken versuchen.

Kommentar von Maeeutik ,

Vollstreckungsbescheid erfordert einen rechtskräftigen Mahnbescheid (ohne Widerspruch des Schuldners)

Antwort
von 3dfan, 15

Der Schuldner ist nach der ersten Mahnung mit Fristsetzung (die er ohne Reaktion verstreichen lässt) im Verzug und muss ab dann die weiteren Mahnkosten tragen.

Hier eine Quelle:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/mahngebuehren-diese-rechte-haben-verbra...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten