Frage von Hummie,

Anwalt will Schmerzensgeld der Gegenpartei auf sein Underkonto

Hallo,

mein Anwalt hat den RA der Gegenpartei aufgefordert, das zu zahlende Schmerzensgeld an mich, AUF SEIN Underkonto (mein RA) einzuzahlen. Kann ich dagegen vorgehen?

Hilfreichste Antwort von monibass,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das machen die meisten Anwälte, weil sie dann zunächst die ihnen zustehenden Gebühren abrechnen und den Rest auszahlen. So sichern sie ihre Ansprüche und brauchen dem Geld, das evtl. nicht durch Vorschüsse oder Zahlungen der Gegenseite gedeckt ist, nicht nachlaufen.

Antwort von Trilobit,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Anderkonto". Er verwaltet das Geld für dich, es gehört aber dir. Ich nehme an, dass das eine vorläufige Maßnahme ist, bis irgendwas geklärt ist (z.B. ob von dem Geld noch was abgezogen werden muss).

Antwort von fleppenweg,

gibt einige Fälle,da haben die anwälte die kohle dann behalten,und sind insolvent gegangen,ich würde es nicht akzeptieren,warum auch,für ihre kosten haben die dir ne Rechnung zu schreiben,wie es überall usus ist.

Antwort von turalo,

Hat mit "Underground" nichts zu tun,benennt nur ein Konto, das für jemanden "ANDEREN" geführt wird.

Antwort von Dea2010,

Das ist der übliche Weg. Der Eingang ds Geldes auf das Anderkonto ist dann für das gericht der Beweis, dass das Schmerzensgeld gezahltwurde. Anderkonto-Gelder gehen danach direkt an die jeweilige Mandantschaft weiter, du bekommst dein Geld, nur mit etwas Verzögerung.

Antwort von Marikaangel,

das ist okay...wird immer so gemacht

Antwort von amdros,

Das nennt sich Anderkonto und wenn Du eine Sache vom RA vertreten läßt, ist es durchaus die gängige Art und Weise, es auf dieses Konto überweisen zu lassen um es Dir dann zu überweisen. Ist nunmal so und auch für Deinen RA eine Kontrolle

Antwort von schwabinggirl,

Notare haben ein sogenanntes Anderkonto. Das ist eine Art notarielles Zwischenkonto. Wenn das Geld da ist, überweist er es an dich weiter. Und falls es nicht kommen sollte, kann er dann Rabbatz machen. Alles in Ordnung!

Antwort von Phoenix29,

Warum? Das ist normal. Was Du zu bekommen hast wird er Dir überweisen.

Antwort von phoinic,

Ja, schreibe deinem Anwalt das Zahlungen grundlegend nur an dich zu tätigen sind, ohne den Umweg zum anwalt, man darf dich nicht "bevormunden". Hast du das schrifftlich macht er sich strafbar wenn er es nicht so handhabt. Und ja das ist eine Gänige aber nicht zulässige Methode der anwälte um gegenkosten DIREKT ab zu rechnen.

Kommentar von turalo,

Wenn man ein anwaltliches Anderkonto so ansieht und dem Anwalt schon gleich mit Mißtrauen begegnet, wird er sein Mandat niederlegen. Hat alles sehr gute Gründe, siehe oben trilobit.

Kommentar von phoinic,

Er wird schon einen Grund haben, wir kennen ja seine Gründe dafür nicht

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community