Frage von Coddex, 86

Anwalt oder Polizei fragen?

Hallo,

ich habe einige Fragen die gewisse Gesetze, meine eigenen Rechte, etc. angehen. Ich habe eine Polizeistelle in meiner Nähe, sollte ich jedoch lieber einen Anwalt nach Informationen fragen, oder wäre es doch okay die Polizei zu fragen?

Danke im Voraus!

Antwort
von Realisti, 28

Es gibt Gewaltenteilung in Deutschland.

Die Polizei ist für die Durchsetzung der Gesetze verantwortlich. In vielen Bereichen kennt sich ein Polizist aus. Aber es betrifft aber eher das Strafrecht oder die öffentliche Ordnung oder Verkehrsrecht.

Im Zivilrecht etc. kennen sie sich eher am Rande aus.

Zudem ist es ihre Aufgabe Spitzbuben zu fangen. Wenn du also nachfragst, könnte es ein, dass du unabsichtlich ein Geständnis ablegst.

Sind die Fragen wichtig und nicht nur Neugier würde ich mir einen Beratungstermin beim Anwalt oder bei der Verbraucherzentrale besorgen. Dort nennt man dir auch vorab die Kosten.

Antwort
von TechnikSpezi, 36

Die Polizei ist grob gesagt dazu da, die Gesetze durchzusetzen.

Für solche Fragen nach deinem eigenen Recht und generell Fragen zu Gesetzen, gibt es Anwälte.

Als Polizist lernst du nicht das StGB auswendig, sondern, wie du dich im Ernstfall verhältst und wie du vorgehen musst.

Als Anwalt studierst du das StGB schon fast.

Ist jetzt natürlich nur einmal ganz blöd und einfach gesagt, also nicht wörtlich nehmen!

Die Polizei würde dich wahrscheinlich nur zum Anwalt schicken. Auch die Polizei kennt nicht jedes Gesetz perfekt.

Anwälte sind genau auf solche Fragen spezialisiert. Sie müssen dich auch vor Gericht verteidigen und dafür jede Lücke und alles genaustens kennen.

Als Polizist wirst du sowas in deinem Leben wohl nie machen.

Kommentar von ZuumZuum ,

Die Polizei lernt das StGB nicht?

Wie sollen Polizeibeamte denn dann einem Täter am Tatort einen konkreten Tatvorwurf machen können? "Sie sind vorläufig festgenommen wegen ... ach ich weiß nicht was?"

Wie sollen sie dann überhaupt beurteilen können ob ein Starftatbestand vorliegt oder nicht, und welcher, wenn sie das StGB nicht kennen?

Kommentar von TechnikSpezi ,

@ZuumZuum & @furbo

Ich habe den folgenden Satz nicht ohne Grund direkt darunter geschrieben:

Ist jetzt natürlich nur einmal ganz blöd und einfach gesagt, also nicht wörtlich nehmen!

Was ist daran nicht zu verstehen???

Natürlich lernen Polizisten auch viele Rechte und Gesetzte, wäre schlecht wenn nicht.

Im Vergleich zum Anwalt ist das wie schon gesagt aber was ganz anderes und eher dürftig.

Kommentar von furbo ,

Als Polizist lernst du nicht das StGB auswendig,

Dann hab ich wohl irgendwas falsch gemacht.

Kommentar von ZuumZuum ,

Wenn Du es nur auswendig gelernt hast ganz bestimmt.

Kommentar von uni1234 ,

Es mag sein, dass Du ein Ausnahmefall bist. Aber verallgemeinernd kann man durchaus sagen, dass Polizisten keine konkreten Rechtskenntnisse haben. Sie können abstrakt einschätzen ob etwas strafbar ist oder nicht; mehr aber auch nicht. Dies soll allerdings kein Vorwurf sein, da dies nicht zu den Aufgaben der Polizei gehört. Für sowas gibt es den Staatsanwalt.

Antwort
von Bomberos911, 25

Die bessere Auskunft bekommst du vermutlich vom Anwalt... Polizisten sind in juristischen Fragen in der Regel nicht so gut ausgebildet, wie ein Anwalt, der das jahrelang studiert hat. Kommt aber natürlich auch auf die konkrete Fragestellung an.

Antwort
von Monstrus87, 28

Frag lieber den Anwalt. Die Polizei ist da in der Regel kein guter Ratgeber. Ist nur die Frage, wie du den Anwalt bezahlst. Entweder hast du eine Rechtschutzversicherung oder du zahlst ihn über Beratungshilfe. Das musst du beim Amtsgericht beantragen. Kommt ganz drauf an, wieviel Geld du verdienst.

Antwort
von xXPatte92Xx, 32

Frag am besten einen Anwalt, sie unterliegen der Schweigepflicht und wissen denke ich mehr über unsere Gesetze. Wenn du Spezifisch etwas wissen möchtest. Die meisten Anwälte Konzentrieren sich auf ein Gewisses Gebiert, zb Arbeitsrecht oder Verkehrsrecht usw.

Antwort
von Still, 5

Polizisten dürfen keine Rechtsberatungen durchführen. Im smalltalk kannst du jedoch trotzdem mit Ihnen ein Thema erörtern.

Antwort
von ZuumZuum, 8

Das kommt darauf an welche deiner Rechte betroffen sind.

Gesetzliche Regelungen aus dem Zivilrecht (BGB, KunstUrhG...usw.) besprichst Du besser mit einem Anwalt. Dadurch können aber Kosten entstehen, die Höhe vorher abklären.

In strafrechtlich relevanten Dingen (StGB, StPO) kannst Du auch bei der Polizei Auskünfte und Beratung erhalten, dafür gibt es z.B. die sogenannten Bürgerpolizisten. Das ist sogar kostenlos. Einfach anrufen, Termin machen, meist kann man auch sofort Dinge klären. Hingegen einiger anderer Meinungen hier sind Polizeibeamte nämlich nicht dumm und nur dazu da um Strafanträge zu tippen.

Antwort
von rafaelmitoma, 25

du kannst erst mal zur Polizei gehen, ein Anwalt kostet geld

Antwort
von TechnologKing68, 32

Anwalt, der Anwalt unterliegt der Schweigepflicht und kann dir Fragen zu Gesetzen meist genauer beantworten.

Antwort
von Arina555, 14

bei der Polizei kannst du nur Anzeige erstatten, zivilrechtlich kannst du nur bei einen Anwalt gegen vorgehen.

Kommentar von ZuumZuum ,

Die Polizei macht noch ein kleines bischen mehr als nur Strafanträge ausfüllen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community