Frage von VCarlisi, 40

Anwältin droht mit Diskreditierung und Öffentlichmachung des Sachverhaltes?

Ich habe durch die falsche Handhabung einer Anwältin zwei Verfahren zurück ziehen müssen, weil Angaben gar nicht oder nur falsch an die Gerichtsbarkeiten dargestellt wurden. Jetzt bekam ich vom Amtsgericht ein Schreiben, in welchem ich aufgefordert worden bin, die Gerichtskosten zurückzuerstatten, die mir angeblich überwiesen worden sind. Da ich nichts erhalten hatte, habe ich höflich geantwortet und bestritten, mit der Bitte dies zu überprüfen. Nach einigem Hin und Her kam es dann gestern abend zu einem Anruf dieser Anwältin um 19:00 !!! ( welche Arbeitszeit ?) die mir Drohungen auf dem AB hinterlassen hat, wenn ich nicht bis 0.00 bei ihr mich zurückmelde, sie Maßnahmen gegen mich ergreifen würde, u.a. die Öffentlichmachung des Sachverhaltes. Da ihre Drohungen ( auf AB gespeichert ) sehr massiv waren, habe ich nicht das Haupt gesenkt und mich auch nicht gemeldet. Heute morgen wurde mir durch eine Bekannte ein Schreiben zugeschickt, welches auf FB öffentlich gemacht wurde, in welchem sie ohne Namensnennung zwar, jedoch im groben den Fall schildert. Bei einem Telefonat mit dem AG kam heraus, daß sie das Geld laut erstem Schriftsatz an mich weitergeleitet haben will, im zweiten Schriftsatz aufgerechnet hat, wegen angeblicher Benzinkosten etc. Sie ist jedoch für mich zu keinem Termin gefahren, weil, wie schon oben angegeben, ich die Verfahren zurückziehen musste. Ich bitte hiermit inständig darum, mir Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ich mich gegen dieses Verhalten sachgemäß verwehren kann. Ich bin sprachlos über so ein Verhalten Danke schön.

Antwort
von Utanyan, 11

Hallo lieber Fragesteller,

das ist ja wirklich ein Ding...

ABER:
Wenn du nichts bekommen hast, dann kannst du das ja auch beweisen.
Und zwar in dem du dem Amtsgericht bzw. der betreffenden Stelle deine Kontoauszüge vorlegst.

Die Anwältin könntest du - meiner Ansicht nach - verklagen.
Immerhin möchte sie hier etwas öffentlich machen (bzw. hat es schon)
ohne das Recht dazu. DENN:
1. Du hast das Geld nie erhalten und musst es auch nicht zurückzahlen.
2. Wenn sie für dich zu keinem Termin gefahren ist weil die Verfahren zurückgezogen werden mussten hat sie für dich auch kein Benzin verfahren.

Sollte sie deinen Namen nennen, ist das doch Rufschädigung, oder irre ich mich? Vor allem muss sie ja selbst auch wissen, das sie zu keinem Termin gefahren ist und dann würde sie hier mit Vorsatz lügen.
Was ihr, in dem Falle das sie dir damit ja versucht zu schaden/an Geld zu kommen, auch nicht zugute kommt.

Das alles jetzt natürlich als Laie und auf der Basis, dass das da oben alles stimmt. Vielleicht ist sie ja doch wohin gefahren und du weißt nur nichts davon?
Aber als erstes würde ich das mit den Gerichtskosten klären gehen.
Du hast ja einen eindeutigen Beweis dafür, das du das Geld nicht hast-
deinen Kontoauszug.
Zieh dir am Besten einen am Bankautomaten, da kann dann auch niemand behaupten du hättest den am PC gefälscht.

Ich drücke dir die Daumen, das dabei alles gut ausgeht.

LG
Utau

Kommentar von VCarlisi ,

ganz lieben Dank für die Antwort. Laut AG bin ich zur Rückzahlung der Kosten erst einmal haftbar zu machen, da ich seiner Zeit als Klägerin fungiert hatte. Also, werde ich so aus dieser Nummer erst einmal nicht heraus kommen. Ja, ich kann alles belegen und ich hatte dem AG bereits Kopien mit dem Schriftverkehr zukommen lassen. Das wurde heute morgen auch bestätigt, daß es in den Akten vorliegt. Sie hat keinen Namen genannt, aber wie man sich denken kann und was rein menschlich ist, werden Leute, die sie kennen und auf solche Aussagen natürlich neugierig Rückfragen stellen, diese u.U. per PN benennen. 

Kommentar von Utanyan ,

Allein die ganzen AB-nachrichten (Zitat habe ich unten gefunden) würde ich schön aufbewahren. DAS ist definitiv ein Beweis, den du nicht fälschen kannst, es ist ihre Stimme, ihre Nummer...

Auch wenn es dir widerstrebt - ich an deiner Stelle würde dir noch einmal einen Anwalt suchen. Es fühlt sich vielleicht erst einmal komisch an, aber gerade wenn die Pferdeszene so empfindlich ist würde ich mir von so einer Dame mein Hobby nicht madig machen lassen.

Zumal sie da ganz empfindlich ihren Beruf (wo sie meines Erachtens nach sogar eidlich abgelegt hat zu schweigen) mit ihrem Privatleben - hätte sie das irgendwo bei anderen Anwälten "öffentlich gemacht" um ihre Kollegen vor einem "Zechpreller" zu warnen wäre das zwar immer noch unrecht aber zumindest von der Grundidee her nachvollziehbar gewesen.

Nun aber in einer vollkommen unbeteiltigten Gruppe PRIVAT so einen Mist von sich zu geben (und ganz gewiss per PN deinen Namen zu nennen, so wie die Frau rüberkommt traue ich ihr das zu) ist nicht nur nicht nachvollziehbar sondern eigentlich sogar verboten.
Sie hat dir ja sogar mit Rufmord gedroht, bzw. hat dir generell gedroht "sich etwas einfallen zu lassen" (auch ihre Nachricht auf FB "der Tag hat noch 1,5 Stunden" würde ich schön aufheben), obwohl du dir NICHTS hast zuschulden kommen lassen.
Selbst wenn - diese Art der Selbstjustiz darf sie nicht.
Und damit würde ich sie nicht davonkommen lassen, in deinem ganz eigenen Interesse.
Sie hat keine Rechnungen die sie dem Gericht vorlegen kann, einfach weil keine entstanden sind.

Nur vielleicht informierst du dich zuvor mal im Familien-/Freundes- und Bekanntenkreis ob jemand einen guten und zuverlässigen Anwalt kennt.

Alles Gute und LG,
Utau

Antwort
von Super49, 9

Suche dir einen guten Anwalt. Allein gegen eine Anwältin hervorzugehen wird schwierig für dich, da sie sich im Paragrafen-Dschungel besser auskennt.  

Ich würde einen schnellen Termin vereinbaren, da hier Widerspruchsfristen eingehalten werden müssen. 

Drucke dir deine Kontoauszüge aus und vor allem auch was die Möchtegern-Anwältin bei FB gepostet hat (wenn sie es löscht, ist es weg)  und nimm diese Beweise und was du sonst noch alles an Papierkram hast, mit zum Anwalt.

Kommentar von VCarlisi ,

ich habe die Kontoauszüge bereits vorliegen und hier ist definitv kein Eingang zu verzeichnen. Laut AG Telefonat von heute morgen, hat sie in der "Verrechnung" Auslagen, Benzin- und Fahrtkosten angegeben. Diese sind definitv NICHT entstanden, da die Verfahren durch mich, nach Rücksprache mit der Richterin damals, zurückgezogen wurde. Hier kam schon deutlich zum Vorschein, ohne daß die Richterin sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hatte, daß hier vieles falsch gelaufen war und mir wurde geraten, um Kosten zu sparen, die Verfahren einzustellen. Im Netz behauptet diese Anwältin jetzt, daß ich persönlich Schulden bei ihr habe aufkommen lassen und diese nicht begleichen will, dabei ist auch hier bis heute KEINE Rechnung ihrerseits erfolgt. Auch das ist belegbar. Ich hatte bei Gericht darum gebeten, mir Überweisungsträger, Kopien vermeintlicher Rechnungen etc. zukommen zu lassen, um zu überprüfen. BIS HEUTE steht alles aus und die Angestellte beim AG hat Akteneinsicht genommen, und mir erklärt, es wäre von der Seite dieser Anwältin nur ein Fax eingegangen, in welchem sie ihre vermeintlichen Auslagen benennt, diese jedoch nicht als Kopie einer Rechnungsstellung beigefügt hat. Ich habe so etwas noch nicht erlebt. 

Antwort
von Bites, 9

Ich würde einen gescheiten Anwalt suchen und die Sache über den regeln lassen. Evtl in Facebook-Gruppen deiner Gegend nach Empfehlungen fragen, auch ob das in eine bestimmte Richtung geht (also ob es da von Anwaltsseiten eine Spezialisierung in diese Richtung vorliegt wie z.b. bei Mietstreitigkeiten einen Anwalt spezialisiert auf Mietrecht).

Wünsche dir viel Erfolg

PS: unfassbar, dass so jemand praktizieren darf....

Antwort
von Dominiklaureys, 7

hinzu kommt sie hat den Sachverhalt auf Facebook gepostet?! aus Datenschutzrichtlinien hat sie nicht das recht dazu, und hat somit ihren Posten als Anwältin damit verloren! Da sie zum Schweigen verpflichtet ist! sie hat einen eid geschworen und muss diesen einhalten! hinzu kommt das es eine schweinerrei ist so etwas im Social Network zu posten!!!!!!!

Zieh die Polizei mit ran!

Kommentar von VCarlisi ,

wie ich soeben erfahren musste, hat sie es in einer Gruppe gepostet, mit über 5000 Mitgliedern. Diese Gruppe ist eine Pferdegruppe, weil diese Anwältin und ich ein gemeinsames Hobby haben. Diese Pferdeszene ist sehr empfindlich geworden und diese Art der Öffentlichmachung wird mit Sicherheit Schaden für mich nach sich ziehen. ..................... Habe ich irgendwo etwas nicht verstanden? Dürfen Anwälte so agieren? Kann mir bitte jemand da jetzt helfen ?! Was sind das für Rechtsgelehrte, die so agieren? Und ich soll einem weiteren Anwalt vertrauen? Erneut mich "ausliefern" und auf Gedeih und Verderb dem Wohlwollen, der Kompetenz, einer Willkür mich beugen? Nur weil man wohl Probleme mit sich selbst besitzt ? 

Kommentar von Dominiklaureys ,

Sie haben mich anscheinend nicht verstanden! damit geht man zur Polizei!!! egal ob es der PAPST oder sonst wer keiner kann sich das Recht rausnehmen....

Antwort
von Dominiklaureys, 8

Kannst du einmal die Genauen Drohnungen Worte wörtlich hier reinschreiben... Sie Kann dir nämlich nichts! da sie dir so wie es sich anhört mit Ihren (Leben,Geheimnissen) Droht! Ich würde mich an die Polizei Wänden!!! und das so schnell wie Möglich! da auch eine Anwältin nicht alles Darf! Vorallem diese Uhrzeiten!? was ist das bitte für eine Anwältin...?

Kommentar von VCarlisi ,

Zitat vom Anrufbeantworter: "wenn du dich nicht meldest, heute abend noch, werde ich mir was einfallen lassen. Denn wir haben oft genug miteinander telefoniert und du solltest wissen, wie Öffentlichkeitsmachung funktioniert. Ich werde mir da was zu einfallen lassen" Zitat-Ende ( eines von vielen ) Um 22.30 dann über FB mit ihrem Pferdeaccount  eine PN: der Tag hat noch 1.5 Stunden. 

Kommentar von Dominiklaureys ,

Ja gut... ab damit Zur Polizei! weil die..... Hat ihre Pflicht und ihre Kompetenz verletzt! Das wird vor den Staatsanwalt gehen.

Antwort
von JollySwgm, 7

Auf jeden Fall solltest du dir einen anderen Anwalt suchen! Wobei ich mal davon ausgehe dass du das schon gemacht hast.

Dann würde ich weiter an die Anwaltskammer wenden und dich dort beschweren.

Das eine Anwälte irgendwelche Schreiben öffentlich macht geht gar nicht. So einer Person kann man ja nicht mehr trauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten