Frage von Eidolon150, 59

Antriebslosigkeit-Was kann ich dagegen tun?

Ich arbeite alleine zu Hause an mehrern Programmen (Software). Eigentlich wäre da noch einiges zu erledigen, aber ich fühle mich schwach und antriebslos. Es ist ein hoher finanzieller Druck da, die Dinge rasch zum Abschluss bzw. sie an den Markt zu bringen. Auch meine Familie (habe nur noch Kontakt zu meiner Mutter im Heim) geht mir deswegen gewaltig auf den Keks. Die Trennung von meiner Ex habe ich immer noch nicht verwunden. Ich kann nicht wirklich einen Groll gegen sie aufbauen, der es für mich leichter machen könnte. Es macht mir schwer zu schaffen, dass sie vor einiger Zeit einen fast mörderischen Hass gegen mich aufgebaut hat. Davor hat mich extrem belastet, dass Sie nicht mit mir reden wollte oder konnte. Vor lauter Sorgen konnte ich seit einem Jahr keine Nacht mehr durchschlafen. Nun soll Mirtazapin 15 mg dagegen helfen. Erst heute konnte ich nach rund 4 Monaten Wartezeit einen Neurologen aufsuchen. Die Freizeit ist fade und eintönig. Seit meine Stammkneipe zum "Ess-Lokal" gewechselt hat, trifft man dort am Wochenende kaum mehr Leute zum Quatschen. Langsam, aber sicher geht mir die Kraft aus!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von keineahnung182, 19

Hey.Ich nehme auch seit 1 Jahr Mirtazapin.Hatte genau die selben Probleme wie du Trennung usw. Ich kann dir nur 2 Tipps geben die dir helfen können dein Leben positiv zu verändern.Und ich meine es ernst weil ich dachte selber nicht dass ich jemals wieder halbwegs auf die Beine komme hab es aber geschafft.Erst durch viel Arbeiten was meine Probleme aber nicht gelöst hat und weswegen ich den Job kündigen musste weil es mir nach langer Ablenkung durch Arbeit ca9 Monate danach wieder genauso schlecht ging. Was mir geholfen hat und mich daraus gebracht hat sind meine 2 Tipps und wenn du sie angehst kommst du daraus.1.Jeden Morgen joggen gehen das verändert deinen kompletten Tagesablauf baut deinen Stress ab,bringt dich auf andere Gedanken,und wirkt sich sehr positiv auf deine Depression aus.2. Verhaltenstherapie/Psychotherapie suchen und anfangen.Der Therapeut der zu dir passt bei dem bleibst du und du gehst 1 mal die Woche 1 Stunde dorthin und er gibt dir Tipps wie dein Leben positiver wird und hört dir zu. Das bezahlt alles die Krankenkasse.Mir hat das beides sehr geholfen und ich bin raus aus dieser Krise in meinem Leben. LG

Antwort
von skjonii, 15

Ob das was für dich ist, weiß ich natürlich nicht. Ich hatte eine Zeit lang ein ähnliches Loch, wenn auch nicht so extrem. Ein Hund hat mich da raus geholt. 

Vorausgesetzt man hat keine generelle tiefe Abneigung gegen Hunde, sorgen sie dafür, dass Oxytocin ausgeschüttet wird. Es macht empathischer, sorgt für Wohlbefinden und hebt im Allgemeinen deutlich die Stimmung. Ein Hund ist also eine der besten natürlichen Drogen die es gibt :)

Außerdem kommst du zwangsläufig an die frische Luft und hast Bewegung. Und dass man mit Hund viele neue Leute kennen lernt, ist ja kein Geheimtipp :)

Grade wenn du viel allein bist und von zu hause aus arbeitest, ist das doch vielleicht eine super Möglichkeit einer zweiten einsamen Seele eine neue Chance zu geben?

Kommentar von Eidolon150 ,

Leider darf ich mir lt. Mietvertrag keinen Hund zulegen. Wir haben 3 Katzen im Haus.

Antwort
von reinermich, 16

Medikamentöse Behandlung kann m. E. in deinem Fall nur eine Sofortmaßnahme sein, um den psychischen Druck zu lindern. Damit sind jedoch nicht die Ursachen deines Leidens behoben. Ich würde dir daher empfehlen deinen Tagesablauf zu ändern. Schließe dich einem Verein oder einer Partei an. Kneipe ist ohnehin nicht das richtige, wenn es nicht gerade die Vereinskneipe ist. Vor allem mußt du dich in der augenblicklichen Situation motivieren. Geh spazieren, oder Joggen, laß deine Gedanken dabei kreisen. So mache ich das auch, wenn ich nach Lösungen suche :)

Antwort
von augsburgchris, 41

Such dir ein Hobby, einen Ausgleich, und nein Kneipe gehen ist kein Hobby.

Kommentar von Eidolon150 ,

Meine umgebauten/getunten RC-Cars sind bzw. waren ein echtes Hobby. Doch inzwischen macht selbst die Beschäftigung damit immer weniger Freude.

Kommentar von augsburgchris ,

Ich meinte auch eher ein Hobby bei dem du mit anderen Menschen in Berührung kommst. Vereinssport zum Beispiel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community