Frage von tahakocaman, 76

Antrag auf erstaustattung beim amt?

Hallo die damen und herren :)

Ich bin 21, verdiene ca. 720€ netto im monat, wollte die tage zum arbeitsamt und ein Antrag auf eine Erstaustattung stellen, da ich ausziehen will. Meine laufenden mietkosten (auch heizung strom etc.) könnte ich ja mit gehalt und kindergeld (mache ne ausbildung für alle die sagen das ich keines kriegen würde) selber decken. Nur die erstaustattung (u. Evntl. Umzugskosten) könnte ich halt nicht selber stämmen. Habe ich gute aussichten das sie mir die erstaustattung genehmigen?

Hoffe auf schnelle antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Ausbildung, Jobcenter, 74

Deine Eltern bekommen also staatliche Leistungen gezahlt ?

Wenn dein Um / Auszug jetzt noch wegen der Ausbildung notwendig sein würde,dann könnte unter Umständen ein Anspruch auf Erstausstattung bestanden haben,wenn man es richtig angestellt hätte.

Dann hättest du deinen Umzug mit deinem Ausbildungsvertrag beim Jobcenter beantragt,die hätten die Zusicherung zur Kostenübernahme erst mal erteilt,dann hättest du eine passende Unterkunft suchen können,deine Erstausstattung beantragen,dazu ein zinsloses Darlehen für die Kaution und eine Beihilfe für den Umzug hättest du auch noch bekommen und natürlich erst mal deinen Regelsatz,bis du dann dein erstes Einkommen auf dein Konto bekommen hättest.

Das ganze hättest du dann in Form eines zinslosen Darlehens bekommen,außer die Erstausstattung,hättest das dann spätestens nach der Ausbildung zurück zahlen müssen.

Wenn du aber aus freien Stücken bei deinen Eltern ausziehen willst,dann wirst du nichts bekommen,denn als Azubi / Student hast du in der Regel nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch und dazu zählt auch die Erstausstattung,wenn nicht die obige Ausnahme vorliegen würde oder eine Ausnahme nach § 7 Abs. 6 SGB - ll.

Du hast dann mit deinem Kindergeld von 188 € ca. 900 € und damit kannst du dir nach und nach gebrauchte Sachen kaufen,mehr hättest du dir bei der Erstausstattung auch nicht leisten können bzw.hättest noch nicht mal Geld bekommen müssen,denn es können auch Sachleistungen zugestanden werden,also Gutscheine für soziales Kaufhaus.

Wenn du dann in der Wohnung wohnst kannst du ja noch mal einen Antrag auf BAB - bei der Agentur für Arbeit stellen,der wird aber auf Grund deiner Vergütung sicher abgelehnt.

Aber dann könntest du beim Jobcenter noch einen Antrag auf einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) stellen.

Deshalb solltest du dir gleich eine angemessene Wohnung für 1 Person suchen,dass sind ca. 45 qm und was diese dann in deiner Stadt kosten dürften kannst du nur genau beim zuständigen Jobcenter erfahren.

Um einen ersten Überblick zu bekommen kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nachsehen oder gibst ein ,, angemessene KDU " und dazu dann deine Stadt,dann solltest du etwas finden.

Antwort
von beangato, 64

Ich denke nicht.

Erstens hast Du knapp 1000 Euro zur Verfügung. Zweitens beziehst Du selbst kein Geld vom Amt.

Kauf Dir Deine Möbel nach und nach. Oder nimm was von zu Hause mit.

Umzug kannst Du vlt. mit Eltern und Freunden stemmen.

Kommentar von youarewelcome ,

Ihr steht das gar nicht zu und wie kommst Du auf € 1000 das ist doch ganz unterschiedlich geregelt...z.B. in meiner Stadt ist der volle Betrag für eine Erstausstattung € 1600 ist aber in diesem Falle müssig drüber zu diskutieren, denn da hat Isomatte die komplette RICHTIGE Antwort schon gegeben.

Kommentar von beangato ,

Ich sag trotzdem was:

Das ist das ungefähre Einkommen.

Das die summen für Erstausstattung unterschiedlich sind, weiß ich selbst. Das war ja auch gar nicht gemeint.

Antwort
von MrLifeDoctor, 63

Hallo :-)

Der Antrag wird nach § 23 Abs. 3 SGB II laufen. Nach eingehender Prüfung der Rechtsgrundlage kann ich deinen Fall nicht genau beurteilen. Daher würde ich dir lediglich raten, den Antrag zu stellen und abwarten, ob diesem stattgegeben wird oder nicht.

Ich hoffe, dass ich dir zumindest etwas helfen konnte.

Alles Gute :)

Kommentar von tahakocaman ,

Was bräuchtest du denn noch an Informationen um es genauer beurteilen zu können? :D

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Da sind viele Kriterien zu beachten, die natürlich nur den Behörden bekannt sind :D Da ich keine Behörde bin, kann ich das schlecht beurteilen und daher dir auch keine Hoffnungen machen :D Stell doch einfach den Antrag; der kostet doch nichts, außer 62 Cent Briefporto und zusätzlich vielleicht den Aufpreis für das Einschreiben :D

Antwort
von berlina76, 59

Bis du 27 Bist sind deine Eltern in Teilen noch für dich zuständig. Wenn du 720 netto + Kindergeld bekommst  währ das Bafögamt für dich zuständig. Die geben kein Geld für eine Erstausstattung. 

Kommentar von tahakocaman ,

Meine Eltern bekommen selber Unterstützung vom amt. Und ist das nicht bis 25?

Kommentar von berlina76 ,

Deswegen schrieb ich in Teilen, unter bestimmten Vorraussetzungen eben auch bis 27.  

Auch wenn deine Eltern Unterstützung vom Amt bekommen... wenn du ausziehst gründest du einen von deinen Eltern unabhängigen Haushalt. Das Arbeitsamt/Jobcenter ist für Arbeitslose und Geringverdiener zuständig. Als Auszubildende zählst du nicht dazu (Auch wenn dein Geld unter dem Mindestsatz liegt). für dich ist die Anlaufstelle das Bafögamt.  Daher glaube ich kaum, das dir Unterstützung vom Arbeitsamt zusteht, auch nicht für die Erstausstattung. 

Ihr könnt mich gern eines besseren belehren.

Antwort
von youarewelcome, 35

Das kannst Du leider vergessen, denn das Amt ist für Dich nicht zuständig ist.

Siehe korrekte Antwort von isomatte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community