Frage von iceman962, 212

Antrag auf Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht?

Hey Leute, ich will mich bei einer Uni immatrikulieren, und muss dafuer einen "Nachweis der Befreiung von der Versicherungspflicht – ausgestellt von einer gesetzlichen Krankenkasse" liefern. Ich hatte schon eine Bescheinigung meiner privaten Krankenversicherung hingeschickt, in der bestaetigt wurde, dass ich bei dieser versichert bin. Danach wurde ich angeschrieben, und gebeten das obere nachzuweisen und hinzuschicken. Ich weiss leider weder was ich tun soll, noch was das ist.

Kann mir da jmd weiterhelfen? Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Barmenia, Business Partner, 126

Hallo iceman962,

mit Einschreibung als Student tritt zunächst die Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Krankenkasse ein (Sozialgesetzbuch 5, § 5).

Du kannst dich allerdings von der Versicherungspflicht befreien lassen, wenn du bei einer beliebigen Gesetzlichen Krankenkasse den Antrag auf Befreiung stellst. Dafür benötigst du eine Bestätigung deiner privaten Krankenversicherung, dass du dort versichert bist.

Wichtig: Diese Entscheidung ist endgültig! D. h. für die Dauer des Studiums bist du entweder gesetzlich oder privat krankenversichert.

Viele Grüße

Anna vom Barmenia-Team

Kommentar von DolphinPB ,

Das beantwortet aber die Frage nicht.

Kommentar von Barmenia ,

@ iceman962: sind noch Fragen offen geblieben? :-)

Dann melde dich gerne nochmal!

Liebe Grüße

Anna vom Barmenia-Team

Antwort
von MiaMaraLara, 129

Als Student bist du grd. versicherungspflichtig, bedeutet du musst dich bei einer gesetzlichen Krankenversicherung versichern.

Das kannst du nur umgehen wenn du zu einer gesetzlichen Krankenkasse deiner Wahl gehst und dich von der Versicherungspflicht befreien lässt. Du musst also beantragen, dass du dich nicht gesetzlich versichern möchtest sondern weiterhin privat.

Deshalb fragt deine Uni danach.

Geh also zu irgendeiner gesetzlichen Krankenkasse und lass dich befreien. Nimm dann (zur Gesetzlichen Krankenkasse) eine Bestätigung über deine bestehende private Krankenversicherung mit. Die können dich befreien und dir das auch für die Uni bestätigen. Und das alles am besten Zeitnah.

Kommentar von Apolon ,

Nein - dies macht nur die AOK!

Kommentar von MiaMaraLara ,

Nein das macht nicht nur die AOK. Das ist falsch.

Kommentar von sassenach4u ,

Nein, das MUSS jede gesetzliche Krankenkasse machen- nicht nur die AOK.

Antwort
von sassenach4u, 88

§8 SGB (Sozialgesetzbuch) V sagt:

Befreiung von der Versicherungspflicht

(1) Auf Antrag wird von der Versicherungspflicht befreit, wer versicherungspflichtig wird:

5.

durch die Einschreibung als Student oder die berufspraktische Tätigkeit (§ 5 Abs. 1 Nr. 9 oder 10),

(2) 1Der Antrag ist innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht bei der Krankenkasse zu stellen. 2Die Befreiung wirkt vom Beginn der Versicherungspflicht an, wenn seit diesem Zeitpunkt noch keine Leistungen in Anspruch genommen wurden, sonst vom Beginn des Kalendermonats an, der auf die Antragstellung folgt. 3Die Befreiung kann nicht widerrufen werden. 4Die Befreiung wird nur wirksam, wenn das Mitglied das Bestehen eines anderweitigen Anspruchs auf Absicherung im Krankheitsfall nachweist.


@ Herr Uhrig- Expertenantwort- aufgrund fachlicher Qualifikation: wo im Gesetz finde ich das: die AOK macht das??? Gesetzliche Krankenkassen gibt es in DE immerhin noch ca. 125...

Kommentar von Apolon ,

Meister sassenach4u,

ich lerne gerne noch dazu - auch Experten wissen nicht immer alles.

Nur bisher ist mir nur bekannt, dass die AOK diese Bescheinigung ausstellen muss und es auch tut.

Andere Krankenkassen haben dies bei meinen Kunden schon abgelehnt.

Eine Rechtsquelle würde mir weiterhelfen, die bestätigt, dass dies alle Krankenkassen tun müssen.

Gruß N.U.

Kommentar von sassenach4u ,

§8 Absatz 2 Satz 1 SGB V, siehe oben, das ist der Originaltext. Ich weiß, damit haben wir täglich zu tun. Macht Arbeit- gehen sie mal zur AOK. Selbst Familienversicherte von anderen Kassen schickt deren Kasse zu uns - die schicken wir konsequent zurück- wir sind nicht die Deppen. Ruhig denen mal den 8- er benennen!

Gruss

B.B.

Kommentar von eulig ,

ich kann da auch ein Liedchen von singen.

allerdings schicken wir Antragsteller auch an andere Kassen, wenn sie bei dieser jenigen in der Vergangenheit für einen anderen Grund bereits eine Befreiung von der Versicherungspflicht beantragt und ausgesprochen bekommen hatten.

Kommentar von kvrv11 ,

Hier ist es so, andernorts so. In unserer Region z.b. verweisen die meisten Kasse auf eine Bearbeitungszeit, was den Studenten natürlich nicht hilft, weil sie in der Regel ja "kurz vorm Schuss" zum Befreien kommen. Nur eben die AOK nicht.

Also pauschal kann man nichts sagen.

Im Prinzip ist es brotlose Arbeit, aber eben auch in 5 Minuten erledigt.

Antwort
von schleudermaxe, 86

Das ist doch ganz einfach. Studenten sind verpflichtet, eine gesetzliche KV nachzuweisen und wenn sie diese nicht möchten, eine entsprechende Bescheinigung vorzulegen, die jede AOK kostenfrei ausstellt, so jedenfalls bei uns.

Bedenke: Die Befreiung ist endgültig!

Auszug aus Merkblatt:


Der Antrag auf Befreiung von der Krankenversicherungspflicht ist bei
der Krankenkasse einzureichen, die im Regelfall für die Versicherung
zuständig wäre. Diese ist entweder die Krankenversicherung, die der
Student selbst gewählt hätte, oder die, bei der er zuletzt versichert
war.


Kommentar von sassenach4u ,

Die Mannschaft = das deutsche Nationalteam Fussball

Die Krankenkasse = 11 AOK en, genial!

Antwort
von Apolon, 95

@iceman962,

kontaktiere die AOK, die stellt diese Bescheinigung für dich aus.

Gruß N.U.

Kommentar von MiaMaraLara ,

wie gesagt. eine beliebige. Das macht nur nur die AOK aber unter anderem auch die AOK.

Kommentar von Apolon ,

Du liegst falsch!

Kommentar von MiaMaraLara ,

Bitte das nächste mal erst informieren. In dem Fall halt jetzt mal nachlesen. Danke.

Ich kann im SGB V nicht lesen, dass es nur die AOK machen darf. Wobei es ja wenn man es genau nimmt gar nicht "die AOK" gibt. Das sind mehrere.

Würde mich sehr intressieren wo ich nachlesen kann, dass andere Kassen nicht von der KVdS befreien können.

Kommentar von sassenach4u ,

MiaMaraLara - ich möchte das auch wissen- warum immer die AOK???

Kommentar von schleudermaxe ,

Und warum steht im Merkblatt der Studentischen Krankenversicherung etwas anderes?

Auszug:

Der Antrag auf Befreiung von der Krankenversicherungspflicht ist bei
der Krankenkasse einzureichen, die im Regelfall für die Versicherung
zuständig wäre. Diese ist entweder die Krankenversicherung, die der
Student selbst gewählt   h ä t t e , oder die, bei der er zuletzt versichert war.

Kommentar von Apolon ,

@schleudermaxe,

dann rufe doch einfach mal bei einer Betriebskrankenkasse an und frage ob sie dir eine Bestätigung ausstellen können.

Teste es einfach mal aus!

Kommentar von sassenach4u ,

wenn die sich weigert, wäre es ein Fall für das Bundesversicherungsamt. JEDE gesetzliche Krankenkasse hat das zu machen. So ist es und daran kann N.U. noch so lange rummäkeln- es ist wie es ist.

Kommentar von Apolon ,

@sassenach4u,

bisher ist mir nur bekannt, dass die AOK dazu verpflichtet ist, diese Bescheinigung zu erstellen.

Hast du eine Rechtsquelle für mich, dass dies andere auch machen müssen.

Denn einige Krankenkassen in der Pfalz lehnten dies bisher meinen Kunden ab!

Gruß N.U.

Kommentar von MiaMaraLara ,

Im § 8 (2) SGBV steht auf "Der Antrag ist innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht bei der Krankenkasse zu stellen"

nicht "

"Der Antrag ist innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht bei der Allgemeinen Ortskrankenkasse zu stellen"

Du kannst deine Kunden natürlich weiter zur AOK schicken. Falsch ist das nicht, nur halt nicht die einzige Möglichkeit.

Im Rundschreiben 21.03.06 steht

"Der Befreiungsantrag ist an die Krankenkasse zu richten, die bei Versicherungspflicht
zuständig wäre oder gewählt werden könnte."

Und im §173 SGB V steht welche Kasse man wählen kann.

Das beantwortet evt. deine Frage wieso eine BKK nicht befreit hat und gleichermaßen, dass grd alle Kassen befreien dürfen/ müssen. Halt die wählbaren.

Und wenn das nicht auf die Kassen zutrifft die deine Kunden abgelehnt haben sitzen da halt inkompetente Mitarbeiter.

Kommentar von Apolon ,

 "Der Befreiungsantrag ist an die Krankenkasse zu richten, die bei Versicherungspflicht
zuständig wäre oder gewählt werden könnte."

Mir ist schon klar, dass es jede machen könnte, aber welche Möglichkeit hat man dagegen an zu gehen, wenn es eine GKV verweigert. Bei welcher Stelle muss man dies dann melden.

Z.B. kommen oft die Aussagen, wir versichern nur Betriebsangehörige und diese erhalten auch solch eine Bescheinigung.

Aber mit anderen Personen haben wir nichts zu tun.

Kommentar von kvrv11 ,

Bei der zuständigen Aufsicht der ablehnenden Kassen. Es ist Arbeit, ohne Mehrwert, es sei denn ein Student entscheidet sich spontan für die KVDS. Deswegen werden die Studenten dann halt gern mal weitergeschickt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community