Frage von TypMitGitarre, 30

Antivirensoftware - und wenn ja, welche?

Hallo zusammen,

Lohnt sich der Kauf einer Antivirensoftwarelizenz? Mir ist in erster Linie wichtig, dass das Programm die Geschwindigkeit des PCs nicht groß beeinflusst und Pop-Ups gehen gar nicht.

Auf meinem jetzigen PC komme ich mit ADWcleaner und CCleaner ganz gut zurecht (denke ich), bisher hatte ich Kaspersky (2014, fraß sehr viel performance) und AVG (2015, nervige Pop-Ups).

..Wie haltet Ihr es bei diesem Thema?

Dankeschön und mfG,

TypMitGitarre

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChloeSLaurent, 6

Es kommt nicht auf die Lizenz an, sondern wie man mit einer Antiviren-Software umgeht.

Wer nur das "Ding" installiert, sich auf Basis der Grundinstallation auf vollständigen Schutz beruft und dann meckert, bekommt wortwörtlich von mir einen "Daumen runter". Sorry.

So läuft das nicht.

Bei bestimmten älteren Rechnern kann ich bestätigen, daß "Kaspersky" und auch "AVG" durch die heuristische Daueranylyse etc. den Rechner nervtötend ausbremsen kann.

Die Erkennungsrate bei "AVAST" ist kurioserweise ziemlich hoch, entgegen von bisherig immer wieder angebrachten Meinungen. Wenn die Einstellungen nicht auf die eigenen Bedürfnisse genauestens angepasst sind (weil man sich nicht mal die Zeit dazu genommen hat), und die speziellen, je nach Gebrauch, Scans nicht angepasst + auch durchgeführt werden (wenn schon nicht ein Zeitplan festgelegt wurde), kann ich leider nur mit dem Kopf schütteln.

"Comodo" hat bissl nachgelassen und bremste zuletzt auch bissl aus. Aber ist eine Freeware -  greift allerdings sofort richtig sicher ein. Stoppt sozusagen sofort! Leider mit tatsächlich zu vielen Pop-Up´s, mit denen ein Normal-PC- Nutzer verschreckt ist und völlig überfordert wird! Einige Comodo- Ergebnisse decken sich aber mit "Malewarebytes AntiMaleware"-Ergebnissen.

Wenn das Antivirus-Programm installiert wird, muß die vorherige Version vollständig sauber deinstalliert sein. Bedeutet, auch die Registry muß vom vorherigen Problem bereinigt sein. Ansonsten behält sich u.U. das deinstallierte (evtl. falsch angewendete, infinizierte AV) mit einem defekten Registry-Schlüssel das Vorrecht und gibt dem neuen Programm eine völlig falsche Plattform zum Handeln. Effekt?: Neues AV wurde über Viren etc. drüber installiert. 

Ich habs mehrfach getestet, vor allem auch mit Freeware.

Ich hab zwar keinen Bock und keine Lust auf übelartige, dummfugmäßige Reaktionen, aber wenn´s denn sein muß, stell ich mich gern jeder Kritik.

Erst lesen, dann probieren. Meckern nur dann, wenn man selber eigene Fehler bei der Anwendung feststellen konnte, sie behoben hat und es dann doch nicht funnzztt. Hoffe, OK.

LG

Antwort
von implying, 12

also ich kann malwarebytes antimalware empfehlen. hab dafür ne lizenz seit 3 jahren und es fällt nie irgendwie auf, dass es überhaupt da ist.

dazu hab ich noch avast. aber das nervt schon eher ab und zu indem rechts unten ein fenster aufpoppt wo man gebeten wird zu upgraden... macht seinen job allerdings auch gut ansonsten.

Antwort
von greenstar19, 15

..Wie haltet Ihr es bei diesem Thema?

Mein vollkommen eigene und ehrliche Meinung ?

Schaltet man sein Hirn an ist dies der beste Virenschutz den man haben kann. Keins hält seine Datenbank so aktuell wie brain.exe ( http://brain.yubb.de/ ).

Mehr braucht man nicht. Von sonstiger Software wie avast etc halte ich nicht viel. Raubt einfach nur Ressourcen und hat bei mir früher noch nie was gebracht. Entweder es gab nur Fehlalarme oder der Virus wurde icht erkannt.

Das einzige was ich empfehlen kann (Neben dem eigenen Hirn), ist wie von dir bereits erwähnt den AdwCleaner und Malwarebytes. Haben meine VM schon von so einiger Malware befreit. Aber gegen richtige Viren bringt auch Malwarebytes meiner Erfahrung nach nichts.

MfG Nico

Zum Ende möchte ich es noch einmal erwähnen: Das ist meine eigene Meinung. Jeder Mensch kann auf sein eigenen PC installieren was er will.

Antwort
von deruser1973, 5

Bitdefender ist das einzig wahre.  Es bremst den Rechner kaum aus und erkennt alles.

Wir hatten es früher innerhalb der Firma - ja,es gibt auch eine Netzwerk Variante. 

Aber man muss halt hin und wieder mal die Meldungen beachten. 

Es ist halt wie beim Auto - da muss man auch tanken...

Antwort
von oktobermaus, 14

Ich habe Avira die kostenlose Version. Hatte letztes Jahr die , die etwas kostet . Hat sehr gut geschützt allerdings kommen immer wieder rechts unten am Rand Mitteilungen . Weiß ich nicht ob die dieses Jahr immer noch hier sind oder nicht auf alle Fälle. Avira ist sehr gut

Kommentar von P0rtH4x0r ,

Avira ist Dreck.

Antwort
von P0rtH4x0r, 5

Hallo TypMitGitarre!

Ich persönlich kann ESET NOD32 bzw. ESET generell empfehlen.

Antwort
von gonzo1233, 1

In einem bemerkenswerter Artikel vom BSI namens " Sichere Nutzung von
PCs unter Ubuntu" sagt auf Seite 2: "Die Installation eines
Virenschutzprogramms ist, basierend auf dem aktuellen Stand der
Bedrohungslage in Bezug auf Schadsoftware für Linux, unter Ubuntu nicht
notwendig", was wohl bedeutet, dass mangels funktionierenden Schädliche bei Linux solche Hilfsprogramme sind nötig sind.

Das kostenlose und prima ausgestattete Linux ist rasch neben Win installiert, Anleitungen wie es geht stehen als Video bei YouTube bereit.

Antwort
von RexImperSenatus, 9

Ja - lohnt schon -

AVG    ( Anti Virus Guard )

oder

Avira

mit denen hab ich gute Erfahrung - übersichtlich und einfach.

Andere schwören auf Kaspersky - soll auch gut sein


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community