Frage von FranziiCookiie, 115

Antifa und autonome, was ist das?

Also, ich muss morgen in Sozialkunde ein Referat über Linksextremismus halten und wollte dann auch etwas zu "der Antifa" sagen. Nur bin ich mir paar Sachen nicht sicher und zwar dabei, wer jetzt eigentlich die Auotonomen sind bzw. ob sie selbst auch Antifa sind. (Es gibt ja zb die Autonome Antifa) Und dann gibt es auch noch Antideutsch und Antiimperalistisch und wo sind die jetzt eigentlich? Bei Antifa oder bei den Autonomen oder insgesamt bei den Linken? Falls sich jemand damit auskennen sollte, bitte ich herzlichst um seinen Rat...

Antwort
von MrHilfestellung, 82

Autonome sind einfach nur Menschen, die selbstbestimmt ohne staatliches Eingreifen leben wollen.

Als Antifa werden verschiedene heterogene linksradikale Gruppen bezeichnet, die gemeinsam haben, dass sie der Meinung sind, dass das staatliche Vorgehen gegen Faschismus und faschistoide Tendenzen nicht ausreicht. 

Innerhalb der Autonomen gibt es sogenannte Antideutsche und Antiimperialisten. Der Unterschied zwischen, den beiden Gruppen ist die Position im Nahostkonflikt. 

Antideutsche sind für Solidarität mit Israel und auch oft dem Vorgehen der USA im Nahen Osten positiv eingestellt. Begründet wird das zum einen damit, dass die Juden in jedem Land der Welt unterdrückt werden, außer in einem Land in dem sie die Mehrheit stellen. Zum anderen sehen viele Linke (nicht nur Antideutsche) den Islamismus, den die Hamas beispielsweise vertritt als faschistisch an.

Antiimps treten für einen palästinensischen Staat ein, da sie der Meinung sind die Nahostpolitik Israels ist imperialistisch und unterdrücke Palästinenser.


Kommentar von FranziiCookiie ,

Vielen vielen Dank

Antwort
von Annox, 59

Niemand ist bei irgendwem.

Autonome sind einfach Unabhängige. Das heißt, sie gehören keiner Organisation, Partei, etc. an. Als Autonome werden von den Medien meist die bezeichnet, die etwas radikaler und gewaltbereiter vorgehen als andere.

ALLE Linken sind eigentlich Antifaschisten.

Es gibt ja auch nicht DIE Antifa, da das kein Verein oder ähnliches ist. Es gibt nur den Begriff "Antifa" welcher sich auf den Antifaschismus im Allgemeinen bezieht. Was Faschismus ist kannst du im Internet leicht nachlesen. Und Antifaschisten sind eben dagegen. Mehr nicht.

Antideutsche hingegen werden selbst innerhalb der linken Szene, also zwischen verschiedenen Linken, kritisch gesehen. Die Einstellung von Antideutschen äußert sich in EXTREMEN Hass auf alles was deutsch ist, bzw in Deutschlandhass allgemein. Außerdem sind sie Pro USA und Pro Israel. Mit Israel ist das so eine besondere Sache. Eben durch den Hass auf alles Deutsche (und somit eben alles was Deutschland sich geleistet hat) solidarisieren sich Antideutsche mit den Juden in Israel. Sie behaupten dass die Juden dort besonders geschützt werden müssen, eben aufgrund des Holocausts. Und deshalb sind sie eben NICHT Pro Palästina, sondern Pro Israel und auf zionistischer Seite.

Antideutsche machen aber keinen großen Teil der linken Szene aus. Wie das bei Antiimperialisten genau ist, weiß ich gar nicht.

Allerdings gilt: Es gibt antideutsche Antifaschisten, ebenso wie das Gegenteil. Es gibt autonome Antifaschisten, ebenso wie "abhängige" Antifas. Es gibt antiimperialistische Antifaschisten, und eben das Gegenteil.

Fazit: Jeder Linke sollte eine antifaschistische Einstellung haben. Aber nicht jeder ist autonom, antiimperialistisch oder antideutsch!

Bei Fragen steh ich dir zur Verfügung. Liebe Grüße von einem autonomen Antifaschisten und Alerta. ;)

Kommentar von OhneRelevanz ,

Kann dem meisten zustimmen, muss dir aber beim Abschnitt über die Antideutschen ansprechen. Bin keiner von denen, muss da aber trotzdem mal ne Lanze brechen.

Den Begriff "Antideutsch" sollte man nicht wortwörtlich nehmen, denn i.d.R. gibt es da lediglich eine Ablehnung des deutschen Staates, des Nationalismus und der Patriotismus. Das mag manchen schon zu radikal sein, ist aber für sich noch nichts, was bedeuten würde, dass ein wirklicher Hass auf alles deutsche bestünde. 

Antideutsche sehen in Deutschland etwas, was sich "Postfaschismus" nennt. Dieser entsprang maßgeblich der fehlenden Aufarbeitung der NS-Zeit in dem Beginn der Nachkriegszeit, der sich heute in einem latenten, aber weit verbreiteten Antisemitismus äußert.

Ich würde noch anmerken, dass jeder Linke antifaschistisch sein sollte, sich aber nicht jeder als "Antifa" versteht. Ansonsten kann ich dir zustimmen.

Kommentar von Annox ,

Also soweit ich das mitbekommen habe, ist der Hass auf den deutschen Staat wesentlich ausgeprägter als bei anderen Linken. Ich lehne den deutschen Staat, Patriotismus und Nationalismus ebenfalls ab.. aber das macht mich ja nicht zu einem Antideutschen. Das mit dem Postfaschismus mag sein. Und deinem letzten Punkt kann ich zustimmen. Danke für die Verbesserung!

Kommentar von FranziiCookiie ,

Dankeschön für die Antwort. :) Der Hass auf alles was deutsch ist, ist wohl bei den Antideutschen verschieden stark ausgeprägt.

Ich stimme OhneRelevanz bei dem Satz "Ich würde noch anmerken, dass jeder Linke antifaschistisch sein sollte,
sich aber nicht jeder als "Antifa" versteht." aber auch zu. Für die meisten gibt es einen Unterschied zwischen Antifa sein bzw. sich als solcher zu bezeichnen und gegen Faschismus zu sein. Aber nochmal ein großes Dankeschön für deine Antwort und liebe Grüße von, eh, keiner Antifaschistin, aber trotzdem Alerta! :D

Kommentar von Annox ,

Kein Problem, mach ich gern. Ja dem Satz stimme ich ebenfalls zu. Haha ^^

Kommentar von Annox ,

Bist du denn nicht gegen Faschismus? :)

Kommentar von FranziiCookiie ,

Naja, ich fand ne Zeit lang Pegida ganz knorke, (die sind mir jetzt aber irgendwie zu radikal geworden) deswegen kann man mich jetzt nicht wirklich als antifaschistisch bezeichnen.

Kommentar von FSM202 ,

Nee, diese Einstellung lässt sich eher mit dem Begriff faschistisch oder wahlweise auch verwirrt beschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten