Frage von gracefulsuffer, 150

Antidepressiva mit 17 Jahren?

Hallo, ich wollte mal fragen ob jemand von euch, am besten Minderjährige, Antidepressiva nimmt und was ihr mir dazu sagen könnt. Vorab, meine Psychologin meinte, dass es für Minderjährige in Deutschland nur ein zugelassenes Medikament gibt. Ich leide an einer leichten Depression, die vor Jahren sehr viel schlimmer war, und einer Emotional Instabilen Persönlichkeitsentwicklung. Ich leide sehr an Zuständen die ich nicht kontrollieren kann sprich: bin ich wütend, werde ich aggressiv dies führt dazu dass ich mich oder (eher selten) andere verletzte. Bin ich glücklich treffe ich u.a. entscheidungen die ich bereuen könnte usw. ich lasse mich sehr von Gefühlen treiben, das aller schlimmste aber ist dass ich nichts richtig empfinden kann und das nur Anfälle meiner Launen sind. Manchmal fühlt es sich an als ob ich Dinge tue und ich nicht ich selbst bin. Ich war schon mehrere male in Therapie und in Ambulanter Behandlung muss aber leider sagen, dass mir nichts von alledem etwas gebracht hat und ich, auf Rat von meinem Hausarzt, meinem Psychologen Antidepressiva ans Herz legen soll. Ich möchte gerne wissen welche Erfahrungen ihr mit Antidepressiva gemacht habt, ob jemand mir eventuell etwas weiterhelfen kann und ich vielleicht ja doch ein wenig Hoffnung haben kann.

Antwort
von Indivia, 105

Psychologen sind keine Ärzte ,das vorweg und dürfen medikamente zb gar nicht verschreiben und auch hausärzte sind keine Fachärzte. Wende dich an einen Psychiater, denn der kennt sich mit den medis wirklich aus. Es gibt mehrer zugelassene AD´s für Jugendliche. In keinem meiner AD´s stand bisher das Jugendliche sie nicht nehmen dürfen .Ich schau aber gerade noch mal nach:

Mirtazapin und Citalopram:

Das Arzneimittel sollte normalerweise nicht bei Kindern und Jugendlichen
unter 18 Jahren angewendet werden. Zudem sollten Sie wissen, dass
Patienten unter 18 Jahren bei Einnahme von Arzneimitteln dieser Klasse
ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen wie Suizidversuch, Suizidgedanken
und feindseliges Verhalten (überwiegend Aggressivität, oppositionelles
Verhalten und Wut) aufweisen. Dennoch kann Ihr Arzt einem Patienten
unter 18 Jahren das Arzneimittel verschreiben, wenn er entscheidet, dass
dieses Arzneimittel im bestmöglichen Interesse des Patienten ist. (Beipackzettel, es kann verschrieben werden, wenn es sein muss)

Fluoxetin:

Patienten unter 18 Jahren haben bei Einnahme dieser Klasse von
Arzneimitteln ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen wie Suizidversuch,
suizidale Gedanken und Feindseligkeit (vorwiegend Aggressivität,
oppositionelles Verhalten und Wut). Fluoxetin darf zur Behandlung von
Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 18 Jahren nur zur Behandlung
von mittelgradigen bis schweren Episoden einer Major Depression (in
Kombination mit psychologischen Therapiemaßnahmen) und nicht bei anderen
Erkrankungen angewendet werden.


Also es gint sehr wohl AD´s für jüngere.

Welche Erfahrungen ich gemacht habe:

Fluoxetin hat mir während der Schwangerschaftgeholfen hie rmusste durch die Schwangerschaftsehr genau abgewägtwerden, Dann hatte ich 8 Jahre Ruhe.

Dann gab es Citalopram ( nehme ich jetztseit ca 15 Monaten) und Mirtazapin als Schlafförderer. Leider hab ich von dem Mirta viel zugenommen. Wichtig ist das man weiß das die Symptome sich die erste zeit während der Einnahme vershclimmern können und das man die AD ein - und ausschleicht.

Kommentar von gracefulsuffer ,

von Citalopram habe ich mal was gehört die soll angeblich sogar ganz gut sein. Ja du hast recht ich meinte auch Psychiater ich hab mich beim Wort verwechselt, tut mir sehr leid. Das blöde ist, ich verstehe mich absolut nicht mit ihm, das machts um einiges schwieriger.. ich denke ich werde es beim Neurologen ausprobieren

Kommentar von Indivia ,

Der Psychiater ist eigentlich der Facharzt, der Neurologe ist, wenn es die Nerven betrifft.Evtl mal einen neuen suchen, denn es sind ja auch nur Menschen und das sollte passen. Ja,es gibt viele Medikamente Cita hilft zb bei Angststörungen gut, ich denke welches muss ein Arzt abwägen.

Antwort
von morgana15, 95

Schwierig... Aber es gibt definitiv nicht nur ein Medikament zur behandlung bei Mindejährigen mit Depressiven tendenzen.
Ich hatte ca. 5 verschiedene da die ersten 4. gar nicht bis wenig geholfen hatten. also muss es mind. 5 geben. Nur das wenn sie eine Angestellet in einer Psycholgischen Praxis ist dann darf sie aus eigeninitiative nur 2 bestimmte harmlosere aufschreiebn. 
(Soweit meine Kenntnisse von vor 2 Jahren)

Antwort
von Jackymausl, 88

Habe es auch im Alter von 17 angefangen zu nehmen, hab aber leider keine Änderung bemerkt und deshalb irgendwann von selbst abgesetzt. Da aber die Wirkung bei jedem verschieden ist, ist es nicht auszuschließen dass es dir hilft. Hatte aber auf jeden Fall keine Probleme mit Nebenwirkungen oder so :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten