Frage von Bobo2011,

Antidepressiva gegen Depressionen?

Hallo zusammen, ersteinmal etwas über mich. Ich bin männlich 14 Jahre alt und wenn man den Tests im Inet Glauben darf depressiv. Ich empfinde seit ca. 2 Jahren kaum noch Gefühle, habe keine Freunde und Weine oft. Allerdings konnte ich bis jetzt immer meine Depressionen vor meinen Eltern usw. Verbergen und ich habe nicht vor dies zu ändern. Viele Foren empfehlen einem Antideprssiva da die neuen kaum Nebenwirkungen haben sollen . Jetzt wollte ich fragen: Kann ich ohne das meine Eltern es mitbekommen Antidepressiva verschreibt bekommen? Danke für eure Hilfe

Hilfreichste Antwort von o0Alea0o,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

Kann ich ohne das meine Eltern es mitbekommen Antidepressiva verschreibt bekommen?

Theoretisch schon, denn Ärzte haben Schweigepflicht. Das Problem jedoch ist aber ob überhaupt ein Arzt dir ADs verschreibt ohne deine Eltern darüber zu informieren. ADs haben "sinnigerweise" die Nebenwirkung "depressive Suizidgedanken" (v.a. bei Jugendlichen) und der Arzt wäre in meinen Augen dann vertrauensunwürdig.

Ein AD, welches nicht verschreibungspflichtig ist wäre Johanneskraut, jedoch zeigen nur die Dosen in der Apotheke wirklich Wirkung.

Antidepressiva werden sehr merkwürdig erzählt: SSRIs hätten laut neueren Studien keine bessere Wirkung als Placebos, SSRE haben keine Nebenwirkungen, wirken besser sind aber nicht in Deutschland zugelassen, MAO-H wirken gut bringt aber die Gefahr, dass man z.B. an Käse stirbt und die ADs, die tasächlich stimmungsaufhellend sind, landen auf die Drogenliste und sind suchtgefährdend. Alle Antidepressiva machen depressiv in den ersten 2-3 Wochen, manchmal sogar für immer... usw.

Alles zusammen haben sie jedoch eines: Antidepressiva wirken ohne Therapie GAR NICHT!

Du solltest also deine Angehörigen darunter aufklären, ohne wenigstens deine Eltern darüber einzuweihen wird die Depression sicherlich nicht besser und wird (schneller als man denkt) schnell "suizidgefährdet". Gerade dein Umfeld sieht in meinen Augen schon ein Grund für deine Depressionen, die durch die Verheimlichung noch mehrfach verstärkt wird.

Ansonsten benötigst du das, was bei einer Depression immer erfolgte gezeigt hat und auch einen auf andere Gedanken bringt:

  • gesunde und abwechslungreiche Ernährung (mit vielen natürlichen Vitaminen und Omega3)
  • Schokolade, Bananen, (unter 16 kein Wein!), etc. bei kleinen Stimmungschwankungen
  • Sport (Joggen, Spatzieren gehen, usw.)
  • Viel Sonne (heute wohl kaum zu bekommen - evtl. Lichttherapie)
  • Gut schlafen, nicht zu lang oder zu kurz
  • mit anderen Menschen oft in Kontakt treten, Freunde suchen und treffen, in der Gesellschaft teilhaben/besuchen usw. (In meinem Falle wäre das schädlich, ist aber eine völlig andere Geschichte...)

und vorallem:

  • zusammen kombinieren (z.B. mit Freunden/Eltern zusammen Joggen gehen usw.)

Das alles zusammen ist nötig um eine Depression zu besiegen. Leider fehlt in der Depression oft der Antrieb und die Stimmung dazu, und dort sollen die Antidepressiva begleitend wirken.

Antwort von Luxusratgeber,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nehme keine du bist 14 da ist das "normal" sonst lernst du nie eine Phase ohne sowas durchzustehen. Höre viel Musik dich dich aufmuntert und dir weiter hilft und versuche die Ursachen der Depressionen nach und nach zu lösen. Und verberge sie sonst wirst du von diesem "Image" nie wieder wegkommen.

Kommentar von Saarlandgirl,

Sonst gehts noch, einem halben Kind raten zu verheimlichen, dass es ihm schlecht geht! Wegen Leuten wie Ihnen ist Selbstmord immer noch Todesursache Nr. 1 bei Jugendlichen!

Kommentar von Pirkko,

Vor allem ist es ein bisschen hirnlos, einem 14jährigen zu raten, die Ursachen der Depression zu lösen udn sie gleichzeitig zu verbergen. Ohne Hilfe von außen gelingt das kaum jemandem.

Kommentar von Saarlandgirl,

Tja, wenn man von der Materie keine Ahnung hat...!

Kommentar von Luxusratgeber,

Ich habe 3 Daumen hoch d.h. ich habe die beste Antwort, meine Freunde.

Kommentar von o0Alea0o,

Wir sind hier auf GF.net , kein Psychologie-Forum, da wären es locker 3 D. runter... tut mir leid, aber diese Ratschläge sind wirklich ein Grund, warum die Gesellschaft nicht mit Depressionen richtig umgehen kann und nicht aufgeklärt ist.

Depressionen sollte man nicht verheimlichen und alleine der Stress, sie vor seinen Eltern, die man 24h/Tag i.d.R. sieht, zu verheimlichen, verschlimmert die Sache.

Die Eltern sollten in der Unterstüzung beteiligt sein. ADs alleine helfen nicht! Ohne ADs geht's schon mal gar nicht!

Kommentar von Saarlandgirl,

Lächerlich...

Antwort von PLOLL55,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit 14 kannst du das ohne deine Eltern sicherlich nicht.

Am besten du redest mit jemandem darüber. Das müssen ja nicht zwingend die Eltern sein. Wende dich z.B. an deinen Hausarzt, der hat schweigepflicht und ist auch für solche Dinge ein Ansprechpartner. Wenn du das nicht willst, kannst du ja auch mit einem beliebigen Verwandten reden.

Vor allem solltest du die Ursache für deine Depressionen finden. Das wäre schon mal ein grosser Schritt nach vorne.

Von Antidepressiva halte ich persönlich nichts, da sie wie man so schön sagt "abstumpfen".

Kommentar von Pirkko,

Das mit dem Abstumpfen ist eine Verallgemeinerung. Es gibt sicher AD, die eine durchaus dämpfende Wirkung haben, aber es gibt auch genug, die das nicht tun.

Antwort von jospe,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nicht schon mit 14 damit anfangen -- vertrau dich deinen eltern an -- evtl. kann ein arzt weiterhelfen ?

Antwort von Pirkko,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was auch immer Dir das Internet diagnostiziert - geh zu einem realen Arzt, alles andere ist Unsinn!

Antwort von Saarlandgirl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

In deinem Alter halte ich das für unmöglich. Darüber hinaus helfen Antidepressiva nicht, wenn du nicht zusätzlich noch eine Therapie machst.

Es ist sehr schwer, aber es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als dich deinen Eltern zu offenbaren. Hast du vielleicht jemanden, dem du dich anvertrauen kannst, eine Person, die dabei sein kann, wenn du mit deinen Eltern redest? Alternativ könntest du dich auch deinem Hausarzt anvertrauen. Der könnte es dann deinen Eltern sagen und ihnen begreiflich machen, dass eine Depression eine ernstzunehmende Krankheit ist und du Hilfe brauchst.

Antwort von tiago654,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sprich einfach mal mit deinen hausarzt villeicht hat er ja ne bessere idee als antidepressiva

Antwort von almmichel,

Sag deinen Eltern sie sollen mit dir zum Arzt gehen. Wenn er es für notwendig hält lässt er dir eine Therapie für Jugendliche angedeihen. Keine Tabletten das muss noch anders zu regeln sein.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community