Frage von LilliD98, 92

Antidepressiva bei Depressionen und Suizidgedanken?

Hallo,

Ich heiße Lilli udn bin 17Jahre alt. Meine Frage bezieht sich auf Antidepressiva. Es wird ja gesagt, dass sie unter anderem antriebssteigernd sind und dadurch unter Umständen am Anfang zu Suizidgedanken führen können. Ich habe mittelschwere bis schweren Depressionen mit Suizidgedanken. Bekommt man auch bei schon bestehenden Suizidgedanken Antidepressiva verschrieben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Coza0310, 42

Es ist möglich, wenn Du während der ersten 3 bis 4 Wochen engmaschig überwacht wirst. Wenn Deine Depressionen und suizidgedanken folge eines Serotoninmangels im Gehirn sind, könnten Antidepressiva helfen, diese längerfristig auch zu vermindern.

Antwort
von Buddhishi, 26

Hallo,

es gibt viele verschiedene Antidepressiva und das Problem, dass eine 'Erstverschlimmerung' bezüglich Suizidgedanken auftreten kann, sollte jedem Arzt klar sein. Deshalb wird gerade zu Beginn einer medikamentösen Therapie eine engmaschige Betreuung gemacht.

Sollten sich während einer Behandlung mit Antidepressiva die Suizidgedanken extrem steigern, muss man, wenn der/die Therapeut/in nicht erreichbar ist, sofort einen Notarzt (Tel. 112) rufen oder sich selbst in eine Klinik einweisen. Im Notfall müssen sie einen aufnehmen, weil man in so einer Situation eine Gefahr für sich und andere darstellen kann.

Eine Kombination aus Psychotherapie und Antidepressiva ist übrigens erwiesenermaßen optimal zur Behandlung von Depressionen.

Gute Besserung

Antwort
von givemeareaason, 43

Man bekommt nicht unbedingt Antidepressiva beschrieben. Je nach dem welche Medikamente besser für dich wären, verschreiben dir die Ärzte die richtigen Tabletten. Ich habe schwere Depressionen und habe keine Antidepressiva verschrieben bekommen sondern ein Medikament was eigentlich ab 18 ist. Dieses hat zudem dieselben Nebenwirkungen wie Antidepressiva. Aber dieses würden viele minderjährige bekommen, weil es denen besser helfen würde. Du musst das mit Ärzten besprechen und die werden dich auf alle Fälle aufklären und dir weiterhelfen können.

Kommentar von Coza0310 ,

Da würde mich doch tatsächlich mal das Medikament interessieren, welches du da meinst: die gleichen Nebenwirkungen und kein Antidepressivum? Kenne ich nicht (bitte mein Profil beachten).

Kommentar von LilliD98 ,

danke

Antwort
von MimiBro84, 46

Bei der Ausprägung brauchst du keine Antidepressiva, du brauchst eine Therapie. Die Antidepressiva sind nur unterstützend, wenn du dich entweder selber wieder fangen kannst oder aber in Therapie bist.

Hol dir Hilfe!

Kommentar von LilliD98 ,

ich mache eine ambulante Therapie und war auch vor kurzem in einer Klinik. das Medikament wäre nur eine zusätzliche Unterstützung.

Kommentar von MimiBro84 ,

Bitte? Du warst in stationärer Therapie und bist nicht eingestellt worden? Was soll das denn?

Kommentar von LilliD98 ,

Meine Frage war nur, ob man das Medikament auch bei Suizidgedanken bekommt.

Kommentar von MimiBro84 ,

Das musst du mit deinem Therapeuten klären. Nur der kann beurteilen, wie stabil du bist. Aber eigentlich wird in einem Fall wie deinem eine Einstellung der Medis in der stationären Therapie vorgenommen, um eben zu verhindern, dass du durch die Tablette erst richtig austickst.

Kommentar von LilliD98 ,

ich habe in der Klinik nur manchmal Beruhigungsmittel bekommen, aber nichts regelmäßig. Danke für die Antwort

Kommentar von MimiBro84 ,

Ich wünsche dir alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community