Frage von Needhelp3, 53

Antibiotika und Viren?

Warum gibt es nicht etwas ähnliches wie man Antibiotika für allgemeine bakterielle Infektionen benutzt für viren. Dass sowas für gewisse Viren gibt, weiß ich aber warum es nichts allgemeines gegen virale Infektionen gibt

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 26

Es gibt nur Virustatika, die die Vermehrung der Viren begrenzen, gegen Viren selbst helfen sie aber nicht. Viren verändern sich in kurzer Zeit, so dass es allein schon tausende Arten von Schnupfenviren gibt. Durch den fehlenden Stoffwechsel kann ein Virus nicht selbst bekämpft werden, man kann nur versuchen, deren Vermehrung einzugrenzen und die "Ansteckung" von Körperzellen zu unterbinden.

Antwort
von nurbilligwillig, 39

Der große Unterschied zwischen Viren und Bakterien ist, dass Viren keinen eigenen Stoffwechsel haben und wesentlich einfacher aufgebaut sind, dadurch sind sie viel schwerer durch Medikamente zu bekämpfen als Bakterien. 

Antibiotika wirken nicht "allgemein" gegen Bakterien. Es gibt verschiedene Antibiotika, die bei bestimmten Bakterienarten wirken, bei anderen aber nicht. Selbst sogenannte Breitbandantibiotika wirken nicht bei allen Bakterien, sondern nur bei einer Vielzahl. Alles klar?

Antwort
von Wizzay92, 36

Das Wort Antibiotika stammt aus dem griechischen und bedeutet so viel wie "gegen das Leben". Bakterien sind ,biologisch gesehen, eigenständige Organismen, die, wie wir, eine Lebensdauer haben. Viren besitzen im Prinzip nur eine Mischung aus verschiedenen Enzymen, die in einer harten Schale eingeschlossen sind. (Kannst du dir vorstellen wie die stachlige Hülle einer Kastanie) Diese Hülle setzt sich irgendwo in deinem Körper fest und dein Immunsystem registriert diesen " Fremdkörper" und bekämpft ihn. Dabei wird das "Erbgut" des Virus erst frei. Es müsste also ein allgemeiner Stoff entwickelt werden, der nicht nur jede Schale knackt sondern auch sofort jede Sorte, eigentlich tote, Erbgut der milliardenfach unterschiedlichen Viren sofort abtötet. Das ist einfach auf Grund der Vielzahl und Unterschiede nicht möglich. 

Antwort
von RoXoR987, 11

Bakterien besitzen eine Zellwand aus u.a. Murein, die so in der Form einzigartig ist, der Mensch besitzt keine Zellwand, ebenso wie Viren. Die meisten Antibiotika greifen in die Zellwandsynthese ein, z.B. Penicillin, da der Mensch keine Zellwände besitzt, werden nur die Bakterien beeinträchtigt, die Zellen des Menschen (oder anderen Tieren) aber nicht. Viren sind anders aufgebaut, sie besitzen nur eine Nukleinsäure z.B. DNA oder RNA und eine Hülle, Tierischen Zellen haben diese Komponenten teilweise auch. So ist es viel schwerer ein Mittel zu finden, welches nur die Viren abtötet oder hemmt, die Menschlichen Zellen aber unbeeinflusst lässt. Es gibt Virostatiker, die aber oft nur eine begrenzte Wirksamkeit besitzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community