Frage von mliap, 44

Antibiotika Leber?

Inwiefern beeinträchtigt/schadet eine 4 monate anhaltende Antibiotikaeinnahme der Leber? Kann man während dieser Chemo dennoch leberschadendes Paracetamoloder Alkohol zu sich nehmen? Wöchentliche Leberwertkontrolle.

Antwort
von Herb3472, 19

Ergänzend möchte ich Dich wissen lassen, dass ich durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten und den gleichzeitigen Konsum von Alkohol (einigen wenigen Gläsern Bier) vor einigen Jahren eine schwere Leberentzündung mit Multiorganversagen bekam und dadurch beinahe den Löffel abgegeben hätte. Also Hände weg vom Alkohol!

Antwort
von Herb3472, 21

Wenn die Leberwerte ohnehin wöchentlich kontrolliert werden und im Normalbereich liegen, ist doch alles in bester Ordnung, oder etwa nicht?

Kommentar von mliap ,

Naja nützt mir nichts wenn ich dann an Leberversagen auf einer Feier sterbe weil die Leberwerte erst nächste Woche oder so sind....

Kommentar von Herb3472 ,

Die Leber versagt nicht so schnell, allerdings wäre es zweckmäßig, während der Phase der regelmäßigen Medikamenteneinnahme auf Alkohol weitgehend zu verzichten, wie ich schon in meiner anderen Antwort geschrieben habe.

Antwort
von Herb3472, 22

Wieso "Chemo", mit Antibiotika? Und warum und wie oft Paracetamol? Wenn die Leber durch den Abbau von Medikamenten stark belastet wird, ist es sicherlich nicht zweckmäßig, ihr auch noch die Entgiftung von Alkohol zuzumuten.

Kommentar von mliap ,

Chemotherapie sind im Grunde auch nichts anderes als Antibiotika. Wenn man viele Antibiotika über einen längeren Zeitraum einnehmen muss kann man von einer Chemo sprechen. Paracetamol/Aspirin da ich häufiger Kopfweh habe.

Kommentar von mliap ,

Die Chemotherapie verwendet Stoffe, die ihre schädigende Wirkung möglichst gezielt auf bestimmte krankheitsverursachende Zellen beziehungsweise Mikroorganismen ausüben und diese abtöten oder in ihrem Wachstum hemmen. In der Krebstherapie heißen diese Substanzen Zytostatika; in der Behandlung von Infektionskrankheiten Antibiotika, Chemotherapeutika, Virustatika, Antimykotika und Anthelminthika (Wikipedia)

Kommentar von Herb3472 ,

@mliap: eine Chemotherapie wird mit Zytostatika durchgeführt, welche die körpereigenen Krebszellen in ihrem Wachstum hemmen bzw. ihren Zelltod herbeiführen, und ist etwas grundsätzlich anderes als eine Antibiotikabehandlung, welche sich gegen körperfremde Mikroorganismen richtet.

Kommentar von mliap ,

Ja, Zytostatika gegen Krebs, Antibiotika gegen bakterielle Infekte. Beides dennoch eine Chemotherapie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten