Frage von vennington, 77

Anspruch auf Wohnung nach Zusage?

Folgende Situation: Wir haben uns gestern eine Wohnung angeschaut und im Anschluss mündlich gesagt, dass wir die Wohnung gern nehmen würden. Wir waren daraufhin im Büro des Maklers und haben besprochen dass die Maklerin den Küchenbauer rein lässt zum ausmessen etc also alles schon sehr konkret besprochen. Sie sagte dann dass es einen anderen Interessenten gab, sie aber seit 2 Tagen nichts von ihm gehört hat. Wir sagten wir fahren nach Hause (3 std mit dem Zug) und senden ihr die erforderlichen Unterlagen. Wir sind erst sehr spät nach Hause und haben ein kleines Baby somit haben wir die Unterlagen heute morgen um 8 Uhr eingereicht. Angeblich hat der andere Interessent in der Zeit zugesagt und sie haben ihm die Wohnung jetzt versprochen obwohl wir ja vorher schon mündlich zugesagt haben. Darf man sowas? Unsere Wohnung ist jezzt auch gekündigt und wir können mit Baby unter der Woche nicht noh einmal 200km entfernt eine Wohnung suchen gehen. Gibt es eine rechtliche Grundlage?

Antwort
von ChristianLE, 31

Wir sind erst sehr spät nach Hause und haben ein kleines Baby somit haben wir die Unterlagen heute morgen um 8 Uhr eingereicht.

Wenn Ihr die Unterlagen am gleichen Tag zusagt habt, hättet Ihr das vermutlich auch tun müssen. Hier hätte vielleicht ein Anruf über die Verspätung nicht schaden können.

Der Makler verdient seine Brötchen dadurch, dass er Wohnungen vermittelt. An wen er das tut, ist ihm egal. Wenn Ihr zusagt, die Unterlagen unmittelbar übersendet, das aber nicht tut, kann der Makler davon ausgehen, dass Ihr kein Interesse mehr habt (persönliche Absagen sind leider nicht die Regel).

Auf der anderen Seite wird der Makler keinem anderen Interessenten absagen, in der Hoffnung, dass Ihr Euch doch noch meldet.

Darf man sowas?

Ja, das ist rechtens. Solange kein Mietvertrag oder zumindest ein Vorvertrag unterzeichnet wurde, besteht auch kein Anspruch auf die Wohnung.

Unabhängig davon entscheidet der Makler auch nicht, wer die Wohnung bekommt. Hier hat der Eigentümer/Vermieter das letzte Wort.

Anhand der Zusendung Eurer Unterlage hätte der Vermieter ja erst einmal geprüft, inwiefern Ihr überhaupt für die Wohnung in Frage kommt.

Also als Hinweis für die Zukunft: Auch wenn der Makler Euch die Wohnung verspricht, heißt das längst nicht, dass Ihr diese auch bekommt. Der Makler hat hier kaum etwas zu melden.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 16

Angeblich hat der andere Interessent in der Zeit zugesagt und sie haben ihm die Wohnung jetzt versprochen obwohl wir ja vorher schon mündlich zugesagt haben. Darf man sowas? 

Natürlich, der Makler ist nur Vermittler und nicht Vertragspartner. Zudem gabt Ihr keinen gültigen Mietvertrag oder die wesentlichen Dinge eines Mietvertrages mit dem Vermieter besprochen.

Unsere Wohnung ist jezzt auch gekündigt und wir können mit Baby unter der Woche nicht noh einmal 200km entfernt eine Wohnung suchen gehen. 

Man sollt seine Wohnung erst kündigen wenn man die andere Wohnung sicher hat.

MfG

johnnymcmuff

Antwort
von TrudiMeier, 42

Natürlich darf sie das. Dass ihr die Wohnung gern nehmen würdet , heißt doch nicht, dass ihr dadurch automatisch ein Anrecht auf die Wohnung habt. Wobei der Vermieter noch eindeutig hat durchklingen lassen, dass es noch einen anderen Interessenten gibt. Auch wenn der Vermieter das Ausmessen durch einen Küchenbauer zugelassen hat, bedeutet das auch nicht, dass er euch die Wohnung zugesagt hat. Viele Leute messen eine Wohnung vorher aus und stellen dann fest, dass sie irgendwie doch nicht passt. Eins hat der Vermieter nämlich nicht getan: Euch die Wohnung zugesagt. Im Gegenteil.

Du hast jetzt nicht ernsthaft deine Wohnung gekündigt ohne im Besitz einer nachweisbaren Zusagen geschweige denn eines Mietvertrages zu sein? Tut mir leid, aber das kannst du dem Vermieter nun nicht anlasten.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 28

Ihr habt zugesagt die Wohnung zu nehmen.

Aber nicht der Vermieter sie Euch zu geben, sprich einen Vertrag mit Euch abzuschließen.

Der Makler hat dabei nichts zu melden.

Antwort
von Joergi666, 46

auf die Wohnung werdet ihr wohl leider nicht bestehen können, siehe auch: http://www.frag-einen-anwalt.de/Muendliche-Zusage-ueber-Mietobjekt---f55409.html

Antwort
von WhoozzleBoo, 41

Leider nein. Solange nichts schriftlich durch den Vertrag vereinbart, ist, kann man da leider nichts machen. Ich würd sofort euren alten Vermieter anrufen und ihn bitten, die Kündigung zurücknehmen zu dürfen.

Antwort
von lsjnrntujdhentg, 45

Leider sind mündliche Zusagen nicht bindend und mann sollte sich das immer schriftlich geben lassen, wenn es um was Ernstes geht. Leider ist eine Aussage per Handschlag und das Ehrenwort heute nicht mehr überall was wert.

Kommentar von TrudiMeier ,

So wie ich das verstanden habe, wurde die Wohnung überhaupt nicht zugesagt, sondern man hat auf einen anderen Interessenten verwiesen.

Antwort
von meini77, 18

Ihr habt eine Willenserklärung abgegeben, aber noch keinen Vertrag geschlossen. Also: ja, der Makler darf das.

Zumal der Makler eh' nicht entscheidet, wer die Wohnung bekommt; sondern der Vermieter.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community