Anspruch auf vollen Lohn bei Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Offenbar denkt der Arbeitgeber, dein Freund würde blau machen und hätte sich den gelben Schein geholt, ohne wirklich krank zu sein.

Seien wir ehrlich, dieser Schluss liegt in der hier vorliegenden Situation ziemlich nahe. Ich sehe hier ein Revanche-Foul des Arbeitgebers.

Dein Freund kann nun nun auf Zahlung des Lohnes klagen. Vor Gericht dürfte er wohl Recht bekommen. Allerdings muss dein Freund in der ersten Instanz seine Anwaltskosten selbst bezahlen, auch wenn er gewinnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreibt den AG mit Einwurfeinschreiben an und fordert ihn auf, innerhalb von 7 Werktagen (genaues Datum nennen) den ausstehenden Lohn auszuzahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenzing42
09.05.2016, 13:01

......und füge hinzu, dass du dir für den Fall der Nichtzahlung rechtliche Schritte vorbehälst.

0

Was möchtest Du wissen?