Frage von oxBellaox, 53

Anspruch auf Untersuchungsergebnisse?

Hallo,

im September 2015 war ich beim Nuklearmediziner um meine Schilddrüse abklären zu lassen. Er gab mir ein Rezept über L-Thyroxin Henning 75. Die sollte ich nehmen (1 Woche eine Halbe, danach eine Ganze). Szintigramm wurde auch anggefertigt und Blutwerte.

Mir ging es nicht gut mit der Dosierung. Scheinbar Überfunktionssymptome. Erhöhter Blutdruck, Gelenkschmerzen usw.

Mitte Januar 2016 Blutwertkontrolle und Gespräch mit dem Nuklearmediziner. Ich soll die Dosierung weiternehmen. Auf Schilderung meiner Beschwerden blaffte er mich an: entweder mir gehts schlecht und ich nehme das L-Thyroxin jetzt oder ich lasse es ...

Er gab mir weder die Untersuchungsergebnisse vom September 2015 noch habe ich bis heute die Ergebnisse von vorletzter Woche bekommen. Ich weiß nicht mal, wie meine Schilddrüsenerkrankung genau heißt. Sprich ich tappe völlig im Dunkeln.

Hausarzt muss ich auch einen neuen suchen, da der alte kürzlich in Pension gegangen ist. Hänge also völlig in der Luft. Hätte ich Blutwerte, könnte ich die wenigstens mal im Schilddrüsenforum posten ...

Was mache ich, wenn ich die Ergebnisse nicht zugeschickt bekomme? Wo kann man sich hinwenden?

Antwort
von EHECK, 25

hallo Bella-Oxer

ja, natürlich hast Du ein Anrecht auf 'Deine' Ergebnisse.

Da Du ja sowieso einen neuen Hausarzt brauchst, wäre es aber vielleicht am einfachsten, Dir erst einen solche zu suchen, und den dann das Ergebnis vom Radiologen anfordern lassen.

Oder Du schreibst den Radiologen an und bittest ihn, Dir die Ergebnisse umgehend zuzuschicken. Wenn Du nach 2-3 Wochen nix bekommen hast, schickst Du nochmal einen Brief per Einschreiben und setzt einen Termin für die Übersendung der Kopien. Du müsstest allerdings mit einer (geringen) Rechnung rechnen für Kopien und Porto... Wenn dann nichts kommt, kannst Du zur Ärztekammer gehen oder Verbraucherberatung oder Rechtsanwalt.

gute Besserung erstmal!

EHECK

Antwort
von Purzel22, 21

Laut Patientenrecht 630a und folgenden hast du das Recht auf Akteneinsicht beim Arzt.D.h. wenn der Patient es ausdrücklich verlangt, muss ihm vom Arzt Akteneinsicht gewährleistet werden! Alles andere ist gegen das Gesetz! (übrigens steht im Gesetzt "Unverzügliche" EInsicht --> es muss also schnell gehen)

Du hast als Patient auch das Recht, dir Kopien zu machen, das kostet allerdings geld. wieviel weiß ich leider nicht.

Vielleicht klärst du deinen Arzt mal über dieses Recht auf...

Ansonsten bleibt dir leider nur der Gang zum Juristen.

Alles gute!

Antwort
von Franz0001, 18

Hallo

Du hast ein Recht darauf, die Befunde aushändigen zu lassen.

Das glaube ich schon das du Überfunktionssymptome bekommen hast. Normalerweise fängt man mit 25 Mikrogramm an und steigert alle 4 Wochen um weitere 25 bis die Blutwerte passen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten