Frage von frauloerke, 72

Anspruch auf Kindergeld bei längerfristiger Krankheit?

Guten Abend,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen....

Zur Situation: Ich habe im September 2015 mit einer schulischen Ausbildung begonnen , aber musste diese aufgrund von psychischer Probleme, die ich seit längerem habe im Februar 2016 erst mal aufs Eis legen. Ich kann diese aber wieder zum neuen Schuljahr fortsetzten bzw. das erste Lehrjahr wiederholen. Jetzt ist meine Frage , ob ich in dem Zeitraum , in dem ich krank geschrieben bin überhaupt noch Anspruch auf das Kindergeld habe? Mein Vater hat die Zahlung eingestellt, ich weiß nicht was ich tun soll. Recherchen im Internet haben auch nichts gebracht.

Ich freue mich über eure Antworten

Antwort
von DieMoneypenny, 42

Bis zu einem Zeitraum von sechs Monaten wird das Kindergeld während einer krankheitsbedingten Beurlaubung weitergezahlt. Wer wegen Krankheit länger als sechs Monate beurlaubt ist, bekommt Kindergeld nur nach Vorlage eines amtsärztlichen Attests, aus dem hervorgeht, dass die Ausbildung in absehbarer Zeit wieder aufgenommen werden kann.

Kommentar von frauloerke ,

Das wusste ich z.B. noch gar nicht , aber danke für die Antwort.

Antwort
von 5432112345, 39

Bis zum Abschluss deiner ersten Ausbildung sind deine Eltern unterhaltspflichtig. Kommen sie ihrer Unterhaltspflicht nicht (oder unregelmäßig) nach, kannst du bei der Familienkasse einen Antrag stellen, dass dir das Kindergeld direkt überwiesen wird.

Es ist schließlich für deinen Lebensunterhalt gedacht und nicht als Druckmittel oder sonstwas.

Kommentar von frauloerke ,

Er hat die Befürchtung, dass ich es unrechtmäßig erhalte, wenn ich erst im September wieder anfange und der er dadurch was zurück zahlen muss :/ 

Ich kann ihn auf irgendwie verstehen , aber ich kann auch nichts für sie Situation.

Danke dir auf jeden Fall für die Antwort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten