Frage von friXion,

Ansichten über Sterben, Tod und Auferstehung im Christentum

Ansichten über Sterben, Tod und Auferstehung im Christentum !!! Ich bitte um Informationen ! Danke !

Hilfreichste Antwort von Zwischenton,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo - was willst du wissen? Im "Christentum" sterben die Menschen den gleichen Tod wie alle anderen lebendigen Wesen. Sie glauben allerdings an ein Leben nach dem Tod - wie immer das auch aussehen soll. Ich meine, ein Körper, der ewig lebt, gefüttert werden will, ausscheidet und so - und das ewig? Wenn's nur der Geist ist, dann ist es doch auch ziemlich langweilig so dauernd darum zu schweben ohne Rast und Ruh in Träumen und Wünschen. Ewige Ruhe - ich meine wer will das schon erleben?

Meiner Ansicht nach haben Auferstehungsgläubigen noch nie so wirklich wirklich darüber nachgedacht, was sie da eigentlich glauben.

Kommentar von friXion,

Danke für deine hilfreiche Antwort, ja ich wollte wissen wie es beim Christentum ist wenn man Stirbt , was man mit dem Toten macht, was mit ihm passiert, ob es Regeln oder Rituale etc. gibt nach dem einer gestorben ist.

Kommentar von Zwischenton,

Du meinst also die Bestattung? Puh. ... Also die meisten Christen wünschen eine Erdbestattung weil diese fixe Idee der leiblichen Auferstehung zum Christentum gehört. Sie fürchten, wenn der Leib verbrannt wird, könne er nicht mehr von Jesus auferweckt werden, wenn dieser auf die Erde wiederkommt um die Toten aufzuwecken. Dass der beerdigte Körper ebenso verfallen ist, darüber denken sie nicht nach ;)

Sonst gibt es noch das Ritual des Erde auf den herab gelassenen Sarg zu schippen (eher für Männer) oder Blumen darauf zu werfen (eher Frauen), das Gebet für den Verstorbenen am Grab ... Die Protestanten sind nüchterner als die Katholiken, ich kann über deren Rituale nichts sagen außer dass sie gerne ein rotes Lämpchen als ein Lebenslicht (glaube ich) auf die Gräber stellen. In Mexiko feiern sie einmal pro Jahr ein Toten- oder Ahnenfest auf den Friedhöfen - es ist eine Art Picknik.

Am besten, du googelst mal unter christlicher Bestattung oder so.

Hoffe, das hilft ;)

Antwort von Sturmwolke,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zum Tod sagt die Bibel einiges:

Prediger 3:19-20
19 Denn es gibt eine Zufälligkeit hinsichtlich der Menschensöhne und eine Zufälligkeit hinsichtlich des Tieres, und dieselbe Zufälligkeit trifft sie. Wie der eine stirbt, so stirbt der andere; und sie alle haben nur e i n e n Geist, so daß es keine Überlegenheit des Menschen gegenüber dem Tier gibt, denn alles ist Nichtigkeit.
20 Alle gehen an e i n e n Ort. Sie alle sind aus dem Staub geworden, und sie alle kehren zum Staub zurück.

Prediger 9:4-5
4 Denn wer immer allen Lebenden zugesellt ist, für den ist Zuversicht da, weil ein lebender Hund besser daran ist als ein toter Löwe.
5 Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen.

Prediger 9:10
10 Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst.


Statt von der unsterblichen Seele spricht die Bibel aber von einer Auferstehung:

Johannes 5:28-29
28 Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören
29 und herauskommen werden, die, welche Gutes getan haben, zu einer Auferstehung des Lebens, die, welche Schlechtes getrieben haben, zu einer Auferstehung des Gerichts.

Offenbarung 21:4
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

Antwort von RealSausi,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meiner Ansicht nach sind die Christen in diesen Punkten fürchterlich auf dem Holzweg.

Kommentar von cornyriegel,

Sorry verklickt - kein DH

Kommentar von Suseluse,

die Christen wenn sie Jesus angenommen haben und die Bibel als Wahrheit erkannt haben , sind ganz sicher NICHT auf dem Holzweg!

Kommentar von Suseluse,

die Christen wenn sie Jesus angenommen haben und die Bibel als Wahrheit erkannt haben , sind ganz sicher NICHT auf dem Holzweg!

Antwort von Maik2,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Geist ist unsterblich, dieser Körper hier nicht. Das heisst der Körper stirbt der Geist nicht. Der Geist wird mit einem unsterblichen Körper wiedervereint, nach diesem Leben. Wir alle müssen einmal sterben. Wer in die Hölle kommt, der stirbt 2 mal. Das 2. Mal allerdings eher metaphorisch gesprochen.

Antwort von Helmut7,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nach dem Tod des Leibes fängt das eigentliche Leben erst richtig an!

Wenn Du dem Leib nach stirbst, dann lebt Dein „Ich“, das ist Deine geisterfüllte Seele, ewig im Jenseits weiter. Du nimmst ins Jenseits nichts Materielles mit. Aber Du nimmst alle Deine Gedanken mit, die Du je gedacht hast und Du nimmst Deine Träume mit. Im Jenseits lebst Du dann in Deinen Gedanken und Träumen.

Im Jenseits hast Du keinen materiellen Leib mehr, sondern einen geistigen Leib, der alle Organe und Sinne wie der materielle Leib hat. Die Seele sieht aus wie der gesunde Leib.

Jesus hat dem Jakob Lorber in einer gut verständlichen Offenbarung das alles ganz ausführlich erklärt. In folgenden Büchern werden spannende Jenseitsführungen beschrieben:

Jenseits der Schwelle (wie 10 verschiedene Menschen ihren irdischen Tod und den Anfang ihres jenseitigen Weiterlebens erleben) Bischof Martin (Große Jenseitsführung eines katholischen Bischofs) Von der Hölle bis zum Himmel (Große Jenseitsführung des Revolutionärs Robert Blum) zwei Bände Die Geistige Sonne, (Hauptwerk über das Jenseits) zwei Bände

Du findest mehr wenn Du suchst: Lorber Wie die Seele den sterbenden Leib verläßt. und: Lorber Vom Leben nach dem Tod im Jenseits

Kommentar von friXion,

Danke für deine Antwort aber meine Frage hat nichts mit Jesus zutun.

Kommentar von Helmut7,

Dann hättest Du Deine Frage anders formulieren sollen! Dein Titel lautet: Ansichten über Sterben, Tod und Auferstehung im Christentum.

Jesus ist das Christentum!

Antwort von wheuhx,

Google mal "Hausaufgaben Tod und Auferstehung"

Antwort von Falbe,

Das ist soooo ein großes Thema da kann man eine Jahresarbeit darüber schreiben . Es geht auch nicht , ohne daß du das Neue Testament gelesen hast . Zumindest mußt du die Evangelien über Jesu Leben , Sterben und Auferstehung lesen . Dann wirst du die Antwort für deine Fragen haben aus erster Quelle!

Antwort von thekeymaster185,

Na, im letzten Moment Hausaufgaben machen? Schreib doch einfach deine Ansichten auf, irgendeine Meinung wirst du schon haben. Sonst denk dir halt was aus.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. LG

Kommentar von friXion,

Ich bin ja kein Christ, deswegen weiß ich nichts darüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community