Frage von beautybaby16, 44

Anschreiben Kinderpflegerin?

Sehr geehrte Damen und Herren, im Moment befinde ich mich in einer Ausbildung zur Gesundheit und Kinderkrankenpflegerin. Die Arbeit ist ganz anders, als ich sie mir vorgestellt habe. Auch hat sich mein Berufswunsch in dieser Zeit anders entwickelt, sodass ich mich neu orientieren möchte. Auf der Suche nach einer guten schulischen Ausbildung zur staatlich anerkannten Kinderpflegerin bin ich auf Ihre Internetseite gestoßen. Durch Ihre Internetpräsenz und durch Beiträge von Schülern Ihrer Schule in diversen Erzieherforen habe ich erfahren, dass Ihr Haus für seine beispielhafte Ausbildung bekannt ist. Aufgrund dessen würde ich sehr gern meine Ausbildung bei Ihnen absolvieren. Im Rahmen eines 2 wöchigen Praktikums als Kinderpflegerin konnte ich schon viele Eindrücke sammeln, die mich überzeugt haben, diesen Beruf zu erlernen. Neben den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, die ich als sehr wichtig und notwendig erachte, und diese auch entsprechend schnell und zuverlässig erledige, genieße ich umso mehr die Beschäftigung und die Betreuung der Kinder. Zudem konnte ich mir erste pädagogische Grundlagen aneignen. Ganz spannend finde ich auch die spielerische Vermittlung von Wissen. Durch meine ruhige, sensible und aufgeschlossene Art, konnte ich in kurzer Zeit die Herzen der Kinder erobern. Durch die Ausbildung als Kinderpflegerin würde ich meinem Traumberuf Erzieherin ein gutes Stück näher kommen. Ich hoffe, ich kann bei Ihnen den ersten Schritt machen. Gerne würde ich Sie persönlich davon überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von susicute, 15

Hi,

oh da gibt es noch einiges zu tun. Eliminiere vor allem bitte sämtliche Konjunktive in deinem Schreiben. Hier die Kritikpunkte:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Immer den konkreten Ansprechpartner recherchieren!

im Moment befinde ich mich in einer Ausbildung zur Gesundheit und Kinderkrankenpflegerin. Die Arbeit ist ganz anders, als ich sie mir vorgestellt habe. Auch hat sich mein Berufswunsch in dieser Zeit anders entwickelt, sodass ich mich neu orientieren möchte. Auf der Suche nach einer guten schulischen Ausbildung zur staatlich anerkannten Kinderpflegerin bin ich auf Ihre Internetseite gestoßen.

Komplett raus. Mit diesem Absatz wandert deine Bewerbung in den Müll.

Durch Ihre Internetpräsenz und durch Beiträge von Schülern Ihrer Schule in diversen Erzieherischen habe ich erfahren, dass Ihr Haus für seine beispielhafte Ausbildung bekannt ist. Aufgrund dessen würde ich sehr gern meine Ausbildung bei Ihnen absolvieren.

Für was du dich bewirbst steht in der Überschrift. Der Satz ist für eine Einleitung noch nicht aussagekräftig genug. Wenn du konkretisierst was denn das beispielhafte an der Ausbildung dort ist, hast du einen guten Einstieg. Infos wo du dich informiert hast, lässt du raus. Ist doch selbstverständlich, dass man sich vorher eine Internetseite durchliest.

Im Rahmen eines zweiwöchigen Praktikums als Kinderpflegerin konnte ich schon viele Eindrücke sammeln, die mich überzeugt haben, diesen Beruf zu erlernen.

Was sind das für "Eindrücke"? Besser wäre es konkret darauf einzugehen welche Erfahrungen du schon hast. Eindrücke klingt immer etwas passiv.



Neben den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, die ich als sehr
wichtig und notwendig erachte, und diese auch entsprechend schnell und
zuverlässig erledige, genieße ich umso mehr die Beschäftigung und die
Betreuung der Kinder. 

Mach zwei Sätze daraus. Immer ein Gedanke pro Satz. Außerdem Beispiele für hauswirtschaftliche Tätigkeiten und die Beschäftigung/ Betreuung etwas ausbauen. Du musst zeigen, dass du dich mit dem Beruf wirklich auseinander gesetzt hast. Vor allem angesichts der Tatsache, dass du schon eine Ausbildung abgebrochen hast. Die Betreuung von Kindern ist der Kern dieses Berufs. Zeig, dass du weißt was da alles dazu gehört!

Zudem konnte ich mir erste pädagogische Grundlagen aneignen. Ganz spannend finde ich auch die spielerische Vermittlung von Wissen.

"erste" raus. Das ist jedem klar, aber du musst deine Erfahrung doch nicht selbst relativieren. Führe auch hier aus, was für ein Wissen dies sein soll. Auch beim zweiten Satz ist der Anfang mit "Ganz" unglücklich gewählt. Ganz ist u.a. ein Synonym für ziemlich/ einigermaßen. Ich denke es wird klar warum die Wahl unglücklich ist ;) Nimm stattdessen z.B. Besonders. Wie genau vermittelt an Wissen spielerisch?

Durch meine ruhige, sensible und aufgeschlossene Art, konnte ich in kurzer Zeit die Herzen der Kinder erobern.

Umschreibe ruhig mit einem passenderen Bergriff, sonst kann man zwischen ruhig und aufgeschlossen schnell einen Gegensatz sehen. Welcher Begriff passt, kommt darauf an, was genau du damit ausdrücken wolltest.

Durch die Ausbildung als Kinderpflegerin würde ich meinem Traumberuf Erzieherin ein gutes Stück näher kommen.

Bitte keine Kojunktive. Der Satz ist auch unnötig, da er für die Bewerbung keinen Mehrwert liefert. Stattdessen wäre es wichtig, dass du zu Beginn deines Abschreibens darauf eingehst warum Erzieherin dein Traumberuf ist.

Ich hoffe, ich kann bei Ihnen den ersten Schritt machen. Gerne würde ich Sie persönlich davon überzeugen.

"Erste Schritte" ist furchtbar. Du bist doch kein Kleinkind, du sollst dort aktiv mitarbeiten. Und mal wieder: Eine Bewerbung ist der Falsche Ort, um zu hoffen oder Aussagen mit Konjunktiven zu relativieren. Sei von dir überzeugt, dann kannst du auch andere überzeugen.

Viel Erfolg beim Überarbeiten!

Lg Susan

Antwort
von Everklever, 24

Sorry, aber das landet gleich im Papierkorb.

Du stellst dich als blauäugig-uninformiert dar mit unsteten Zielen und einem Hang zur Rosinenpickerei. Ausdauer und Belastbarkeit auch nicht dein Ding.

Du disqualifizierst dich mit deinen eigenen Worten.

Gerne würde ich Sie persönlich davon überzeugen

Wovon denn? Du hast doch überhaupt nichts zu bieten.

Kommentar von beautybaby16 ,

danke. Wie könnte ich das besser formulieren?

Kommentar von Everklever ,

Das Problem ist nicht dieses Anschreiben, sondern die Berufsauffassung und deine Lebenseinstellung.

Du bist jetzt in einer Ausbildung, an der du mit einem Male keinen Gefallen mehr findest. Solche Phasen gibt es immer, da muss man durch. Den "Traum"beruf gibt es nur in der Vorstellung und in Wunschprojektionen.

Zieh erst einmal diese Ausbildung durch, mit Interesse und Ehrgeiz. Kannst du dich dazu nicht aufraffen, wird es auch in jeder anderen Ausbildung finster für dich aussehen.

Wenn du den Abschluss hast, aber erst dann, kannst du schauen, ob du noch was draufsetzen kannst.

Antwort
von herzilein35, 6

Neu orientieren gut, aber erst nach der Ausbildung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community