Anschreiben Industriekaufmann= Nur Absagen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

auf der Seite Arbeitsargentur habe ich Ihre Stellenanzeige gesehen, welche mich sehr schnell angesprochen hat.

Klassischer und falscher Einstieg. Wo Du die Anzeige gelesen hast, ist unerheblich (mal davon abgesehen, dass der Leser selbst weißt, wo er inseriert hat).

Es ist wichtig, eine individuelle Einleitung zu wählen.

Nun möchte ich die Möglichkeit nutzen Ihnen mein Interesse daran zu vermitteln und hoffe sehr eine Chance zu erhalten.

Das klingt so, als würdest Du förmlich um einen Ausbildungsplatz betteln und auf Knien rutschen. So etwas ist nicht gut. Du musst dich positiv verkaufen und nicht flehen.

Zuletzt besuchte ich das Kaufmännische BK1 der Rudolf-Eberle-Schule in Bad Säckingen, welches ich im Juli dieses Jahres mit Erfolg abgeschlossen habe.

Hier fehlt die Nennung des Berufsabschlusses. Der Personalchef hat in den seltensten Fällen Lust, gleich am Anfang in deinen Unterlagen herumzublättern und nach dem Zeugnis zu suchen.

Die Schule ermöglichte mir meine kaufmännischen Kompetenzen zu vertiefen.

Bitte nichts schreiben, was selbstverständlich ist. Es ist doch klar, dass die Schule dazu dient, sein Wissen zu erweitern. Du schreibst doch auch nicht, dass Du während deiner schulischen Laufbahn Lesen und Schreiben gelernt hast.

Zu meinen Lieblingsfächern gehörten Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen, die mir sicherlich behilflich sein werden, einen kaufmännischen Beruf zu erlernen.

Auch klar und selbstverständlich.

In dem gesamten zweiten Absatz stehen eigentlich nur Selbstverständlichkeiten. Ich würde an dieser Stelle als Personalchef überlegen, ob ich überhaupt weiterlese.

Während meines Praktikums bei der Firma City Taxi Rheinfelden, war ich als Disponent beschäftigt und konnte erste Erfahrungen im organisatorischen Bereich sammeln.

Bitte genauer. Welche Erfahrungen denn konkret? Was hast Du dort gelernt, was war dein Aufgabengebiet? Der Leser kann mit "ersten Erfahrungen" nichts anfangen.

 Ich arbeite gern im Team wie auch eigenständig und erfülle mir übertragene Aufgaben gewissenhaft und konzentriert.

Den Satz lese ich wortwörtlich häufiger. Das hast Du aus einer Mustervorlage, oder?

Auch hier wieder der Hinweis, keine Selbstverständlichkeiten zu erwähnen. Zum einen machen das 99,9 % aller Bewerber, zum anderen ist das gar nicht aussagekräftig.

In der Schule übernahm ich stets freiwillige Aufgaben und auch gerne die Leitung von Gruppen.

Das zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Anschreiben. Was soll der Leser damit anfangen? Welche Aufgaben hast Du in welchem Umfang übernommen?

Mein Praktikumsbetreuer lobte mich für mein freundliches Auftreten und respektvollen Umgang mit Kunden.

Unbedingt weglassen. Das wäre so, als würde ein Kleinkind zu seiner Mutti laufen und mit einem Lob der Erzieherin angeben.

Wenn Sie mir die Chance auf eine Ausbildungsstelle geben, würde ich Sie gern von meinem großen Engagement und meinem guten Zahlenverständnis überzeugen.

Nicht gut und das gleiche Problem, wie im ersten Absatz. Du willst keine Chance auf einen Ausbildungsplatz, sondern Du willst unbedingt diese Ausbildung bei genau diesem Unternehmen absolvieren.

Ansonsten bitte keine Konjunktive, wie "würde", "möchte" oder "könnte" verwenden.

Das gilt auch für eine Schlussformel. Du würdest Dich nicht über ein Gespräch freuen, sondern Du freust dich.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Die Bewerbung ist nicht gut, da man praktisch gar nichts von Dir erfährt. Du hast den Vorteil gegenüber anderen Bewerbern, da Du fachspezifische schulische Vorkenntnisse hast, sowie praktische Erfahrungen sammeln konntest.

Leider gehst Du hierauf gar nicht ein, sondern nennst diese eigentlich nur.

Zusammenfassend fehlen der Bewerbung folgende Dinge:

  • Warum ausgerechnet diese Ausbildung bei genau diesem Unternehmen?
  • Worin liegen deine konkreten Stärken/Kompetenzen
  • Welche Vorkenntnisse hast Du konkret sammeln können?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clay12
05.10.2016, 12:20

Ich Danke Ihnen Sehr, ob Sie es glauben oder nicht Sie haben mir Sehr weitergeholfen. :)

Mit freundlichen Grüßen

0

Grundsätzlich solltest du mal ein Rechtschreib- und Grammatikprogramm drüberlaufen lassen - da passt vieles nicht.

Gut möglich, dass du ein tolles Zahlenverständnis hast, aber dein Sprachgefühl lässt zu wünschen übrig. Viele Formlierungen sind einfach "unglücklich": Stellenanzeigen sprechen einen nicht "schnell" an, usw.

Weißt du, was ein Komma ist? Personaler lieben diesen kleinen Strich an der richtigen Stelle!!!

Was mich aber am meisten stören würde: du gehst mit keinem Wort darauf ein, warum du

  1.  Industriekaufmann werden willst und
  2. genau in diesem Unternehmen.

Das sind aber die wichtigsten Punkte!

Jeder merkt dieser Bewerbung an, dass sie nicht "für den Empfänger" verfasst wurde, sondern mit kleinen Änderungen Dutzende Male verschickt wird.

Da du anscheinend im Moment nichts Besseres zu tun hast - mach einen Termin im BIZ und lass dich dort ausführlich beraten! Auch wenn hier viele kompetente Menschen unterwegs sind, nicht ALLES, was man dir vorschlägt, ist auch wirklich hilfreich.

Wende dich lieber an einen echten "Experten"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clay12
05.10.2016, 12:23

Dankeschön Ich werde versuchen auf deine Punkte einzugehen.

0

"auf der Seite Arbeitsargentur" Was soll das für ein Deutsch sein?

Das dich die Stelle angesprochen hat ist soweit klar, sonst würdest du dich nicht bewerben. Geh lieber darauf ein warum du genau in DIESEM Unternehmen deine Ausbildung machen willst.

Außerdem musst du nicht vermitteln das du Interesse hast, sondern das genau DU der richtige Azubi bist.


"die mir sicherlich behilflich sein werden, einen kaufmännischen Beruf zu erlernen." - nicht nur sicherlich. Diese Vorkenntnisse kannst du nutzen um dein bereits bestehendes Wissen zu erweitern.

"Ich arbeite gern im Team wie auch eigenständig" -  komische Formulierung meiner Meinung nach.

"Mein Praktikumsbetreuer lobte mich für mein freundliches Auftreten und respektvollen Umgang mit Kunden." - das sollte eine Selbstverständlichkeit sein, allerdings kannst du schon mit reinpacken das dich Herr Sowieso für deine hervorragenden Kundenbetreuung gelobt hat.

In deiner Bewerbung steht nirgendwo warum sie genau DICH nehmen sollten bzw. warum du genau Industriekaufmann/frau werden willst. Alles wirkt etwas wie eine Bittstellung, dabei will der Betrieb ja auch was -  nämlich einen guten und motivierten, lernfähigen Azubi.

Am besten du lässt dir von einem Profi helfen wie z.B. im BIZ. 







Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rednblack
05.10.2016, 10:28
"auf der Seite Arbeitsargentur" Was soll das für ein Deutsch sein?

So ein Deutsch, wie in deinen folgenden Absätzen?

Das... dich die Stelle angesprochen hat ... ist soweit klar, sonst würdest du dich nicht bewerben. Geh lieber darauf ein... warum du genau in DIESEM Unternehmen deine Ausbildung machen willst.

Außerdem musst du nicht vermitteln

...

das

...

du Interesse hast, sondern das

...

genau DU der richtige Azubi bist.

0

Das ist kein Bewerbungsschreiben, sondern ein Bettelbrief.

Für mich klingen (zu) viele Formulierungen nach geringem Selbstbewußtsein.

hoffe sehr eine Chance zu erhalten.

Wenn Sie mir die Chance auf eine Ausbildungsstelle geben

Bedenke bei einer Bewerbung, dass Du nicht um Spenden bittest, sondern eine Arbeitskraft anbietest und das Unternehmen bereichern kannst.

Außerdem fehlen recht viele Kommata - das wirkt auf die meisten Personalreferenten schon abschreckend.

Formulierungen wie "hätte/würde/könnte" machen auch keinen guten Eindruck.

Möchtest Du dich bewerben - oder bewirbst Du dich?

Auch, wenn es Dich jetzt vielleicht verletzt, aber diese Art Standardbewerbung macht nicht wirklich neugierig auf Dich.

Hier findest Du Tipps:

http://t3n.de/news/kreative-bewerbung-661757/

Viel Erfolg!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clay12
05.10.2016, 12:25

Dankeschön für deine Tipps, Ich werde sie mir zu Herzen nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

0

Mach die Sätze kürzer, lass die Arge raus.

Lieblingsfächer und freiwillige Aufgaben sind Argumente fürs Vorstellungsgesprach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir Leid, aber bei mir wäre das schon nach "auf der Seite Arbeitsargentur" in den Papierkorb gewandert. Außerdem ist ein Kaufmann ohne Sinn für Kommata schwer tragbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung