Frage von BartonBarton, 27

Anschlussfinanzierung für eine Wohnung in Deutschland wenn sesshaft in Grossbrittanien (also aus nicht-Euro Währungsraum?

Ich habe eine Wohnung in Deutschlan, bei der die Zinsbindung in ca. einem Jahr abläuft. Ich bin eine Deutsche aber in Grossbrittanien sesshaft. Ich habe ein paar Banken angeschrieben , und mir wurde mitgeteilt dass ab 18.03.2016 es ein neues Gesetz gibt (angeblich zum Schutz der Verbraucher), nach dem die Banken bei Krediten für Ausländer aus nicht Euro-Raum die Tilgung auch in jeweiligen Währung anbieten müssen und dabei das Kursrisiko tragen. Das wollen die Banken natürlich nicht und bieten nun keine Kredite mehr an für Ausländer aus Nicht-Euro-Raum. (Vielleicht habe ich den Inhalt des Gesetzes nicht so genau verstanden und hier dargestellt, jedoch die Folgen sind schon wie beschrieben). Wenn ich jetzt zB in Frankreich leben würde (also ein Land mit euro), wäre das kein Problem, aber da ich in Grossbrittanien wohne ( also ein Land mit anderer Währung als Euro), bekomme ich keine Anschlussfinanzierung. Wer hat was davon gehört - un vor allem, was macht man in so einer Situation? Danke schon mal an alle.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Karl37, 13

Hier wird etwas verwechselt. Die Immobilie liegt doch in Deutschland und die Hypothekenvertrag ist in Euro festgelegt. Das ändert sich doch nicht bei einer Anschlussfinanzierung.

Auf dem Immobilienmarkt besonders in Polen sind Schweizer Banken tätig geworden und haben Hypotheken in SFr angeboten. Diese Kreditnehmer kamen in große Schwierigkeiten als die Parität des Franken änderte. Hier wurde Brüssel tätig und verlangt von den Banken eine Festlegung der Tilgung in Landeswährung, hier die polnische Zloty.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community