Frage von Zucker95, 35

Anruf von einem Medienvertrieb, nach 7 Tagen Post, Reise nach Prag HILFE?

Hallo ich brauche dringend Hilfe. Ich war vor ca. 3 Wochen auf einem Casting, 1 Woche später kam ein Anruf eines Medien Vertriebs. Der Telefonpartner hatte einen ziemlich starken Akzent, aber der Anruf kam aus Hamburg. Beim Casting, bei dem ich eingeladen wurde, habe ich angegeben, dass ich mich für Schauspielen interessiere. Am Telefon habe ich gesagt bekommen, ich wäre mit 9 anderen Mädchen für eine 4 tägige Reise nach Prag eingeladen, umsonst. Dieser Guschein war auch im Brief enthalten. Sieht eigentlich ziemlich echt aus. Obwohl ich 20 bin, habe ich mich wie ein kleines Kind gefreut und meine IBAN und BIC herausgegeben, weil sie Schufa kontrollieren wollten. Ich habe öfters gefragt, ob irgendwelche Kosten hier dabei sind. Immer wieder die Bestätigung: nein. Jetzt steht hier, ein Abbonnement "tv Hören und Sehen" wurde akquiriert. Hier ist auch ein Widerrufsformular. Jetzt wollte ich fragen, ob ich "Opfer" eines Telefonbetrugs geworden bin. Von offenen Pflichtkosten oder so steht hier nichts! LG

Antwort
von Joschi2591, 21

Klare Antwort: ja.

Erstens war mit Sicherheit schon das Casting ein Betrug, nämlich um überhaupt Leute aufzutreiben, die man ausnehmen kann,

zweitens: der Anruf mit Akzent: auch wenn im Display eine Hamburger Nummer stand/steht, heisst das noch lange nicht, dass der Anruf aus HH kam. Technisch ist es möglich, so etwas vorzuspiegeln. Der Anruf kann aus Tonga kommen, und Du denkst, er kommt aus HH.

Drittens: niemand hat eine 4-tägige Reise für 10 Personen nach Prag zu verschenken ohne eine gehörige Gegenleistung.

Viertens: Gutscheine zu fäschen ist ein Kinderspiel.

Fünftens: natürlich lügen sie, wenn sie behaupten, alles sei kostenlos. Die sind doch nicht so dumm und schiessen sich mit einer anderen Aussage selbst in Bein. Dann wär ja der ganze Aufwand umsonst.

Sechstens: Widerrufsformular ausfüllen.

Siebtens: in den nächsten Wochen sorgfältig Dein Konto prüfen auf Abbuchungen zu einem Abo und der Lastschrift umgehend widersprechen.

Achtens: daraus lernen und nie wieder ohne Misstrauen solche Behauptungen glauben.

Neuntens: gewissenhafter mit Deinen persönlichen Daten umgehen.

Antwort
von pn551, 20

Kontrolliere in Zukunft öfter mal Dein Konto. Wenn jemand Deine Schufa kontrollieren will, benötigt er keine IBAN und BIC.

Hast Du irgendetwas unterschrieben? Fülle trotzdem das Widerrufsformular aus und schicke es weg. Sobald irgendeine Abbuchung von Deinem Konto erfolgt ist, sofort zur Bank und das Geld wieder zurückbuchen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community