Frage von lovepink13, 61

Anrechnung medizinischer Ausbildung an Wartesmester?

es ist ja so, dass man, während man wartet, dass man über wartesemester an ein medizinstudium, eine ausbildung machen kann. dazu habe ich drei fragen:

Wenn ich eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann, verkürzt das meine Wartezeit noch ein mal? also wenn ich jetzt zum beispiel 12 wartesemester vor mir habe und ich mache eine 3-jährige Ausbildung, habe ich ja schon 6 semester weg. ist es dann so, dass ich die letzten 6 semester gar nicht mehr warten muss, weil mir meine ausbildung angerechnet wird und ich dann schneller an einen platz komme?

und wird die ausbildung zum Medizinischen Sektions- und Präparationsassistenten auch als abgeschlossene Ausbildung angerechnet?

und kennt jemand einen weg, wie man an diese ausbildung kommt, wenn man noch nicht 18 ist? (bin 17)

Antwort
von EHECK, 25

Hallo Lovepnink

Du stellst 3 Fargen - da wäre es besser, wenn DU die auch getrennt als 3 Fragen einstellst. Das erhöht die Chancen, dass Du gute Antoporten bekommst sicherlich erheblich...

DIe Zulassungsbedingungen können sich über die Zeit (und tw auch nach Ort, Bundesland) ändern.

Empfehlung: ja, es ist in jedem Falle gut eine 'medizinisch' angehauchte Ausbildung zu machen; das kann Dir bei der Zulassung helfen, in jedem Falle hilft es Dir aber, zwischendrin zu jobben oder hinterher einen guten Job zu bekommen.

Eine Ausbildung zum med. Sektions- und Präparationsassistenten ist allerdings keinesfalls mit der Ausbildung zum Pfleger o.ä zu vergleichen. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass sie an der Ausbildungsstelle selber anerkannt werden würde (wenn überhaupt; vielleicht werden Dir später ein oder Kurse 'erlassen', aber viel mehr fürchte ich ist nicht 'drin'). Es sollte aber doch möglich sein, dies an den entsprechenden Stellen herauszubekommen......? Wenn Du z.B. an der Charite warst: http://pathologie-ccm.charite.de/institut/ausbildung\_sektions\_praeparationsass...

Ich würde an Deiner Stelle eher eine Ausbildung in einem  anerkannten Pflegeberuf machen;.

viel Erfolg bei der Wahl und der Entscheidung!

EHECK

Kommentar von lovepink13 ,

weißt du aber, ob sich die Wartezeit verkürzt, wenn man eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann?

eine Ausbildung in einem Pflegeberuf interessiert mich leider gar nicht. die ausbildung zum medizinischen präparations- und sektionsassistenten ist bis jetzt die einzige medizinische ausbildung, die mich tatsächlich anspricht

Kommentar von Laurelina ,

Du musst aber zumindest im Studium ein 3-monatiges Pflegepraktikum absolvieren, da führt nichts drum herum.

Kommentar von EHECK ,

Lovepink,

wenn Dich absolut sonst nix 'Pflegerisches' an der Medizin anspricht, wäre es dann nicht vielleicht besser, an einen anderen Job ins Visier zu nehmen? Vielleicht ein naturwissenchaftlich ausgerichteteter Studiengang der auch mit dem menschen zu tun hat, und in dem Du später vielleicht etwas in der Forschung machen könntest, z.B. Humanbiologie.

Ansonsten wäre es sicher interessant zu erfahren, WAS Dich denn an der Medizin interessiert, wenn es nicht der heilende/Pflegende Aspelt ist. Nur dann könnte man Dir etwas empfehlen.....

EHECK

Antwort
von Laurelina, 21

Wenn ich eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann, verkürzt das
meine Wartezeit noch ein mal? also wenn ich jetzt zum beispiel 12
wartesemester vor mir habe und ich mache eine 3-jährige Ausbildung, habe
ich ja schon 6 semester weg. ist es dann so, dass ich die letzten 6
semester gar nicht mehr warten muss, weil mir meine ausbildung
angerechnet wird und ich dann schneller an einen platz komme?

Nein. Wartesemester bleiben immer gleich, egal was du machst. Die Ausbildung wird nur beim normalen Verfahren berücksichtigt.

und wird die ausbildung zum Medizinischen Sektions- und Präparationsassistenten auch als abgeschlossene Ausbildung angerechnet?

Da würde ich lieber direkt bei den Unis nachfragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten