Anonym oder garnicht aussagen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vor Gericht kannst du als Zeuge die Aussage nur verweigern, wenn deine engere Verwandtschaft oder dein Ehepartner oder Ex-Ehepartner auf der Anklagebank sitzt oder wenn du dich bei wahrheitsgemäßer Aussage selbst einer Stratat bezichtigen müßtest. Darüber wirst du aber vor deiner Aussage belehrt.

Ansonsten mut du die Wahrheit sagen und kannst die Aussage nicht verweigern. Du kannst dich aber bei der Polizei oder bei der Zuegenbetreuung bei Gericht melden und sagen, daß du vor denen Angst hast. Vor einer Ausage wird dich das aber nicht schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hinzufügen würde ich noch, das es deinem Kumpel gegenüber fair wäre, auszusagen, schließlich geht es um sein Recht. Außerdem musst du aussagen und hinzukommt, dass auch eine Falschaussage strafbar ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst die Aussage nur verweigern, wenn der Angeklagte ein Verwandter ist, oder wenn du dich selbst einer Straftat bezichtigen würdest. Ansonsten musst du aussagen. Eine Verweigerung kann mit Geld- oder Haftstrafe geahndet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
an deiner Stelle würde ich aussagen. Nicht nur das es verpflichtend ist wenn nicht bestimmte Faktoren mitspielen , wie wedsawetrtzg schon sagte, es kann auch der Polizei bei Ermittlungen helfen. Anonyme Aussagen sind soweit ich weiß möglich. Informiere dich einfach bei den Beamten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist als Zeuge verpflichtet eine Aussage zu tätigen, außer du müsstest dich selbst belasten oder gegen einen nahen Angehörigen aussagen.

Jedoch hast du uns gegenüber, also bei der Polizei, keine Erscheinungspflicht. Solltest du jedoch bei einem Vernehmungstermin unentschuldigt nicht auftauchen, laden wir dich in der Regel über die Staatsanwaltschaft vor. Dieser Vorladung ist dann Folge zu leisten.

Spätestens vor Gericht musst du aber sowieso eine Aussage tätigen...

Aber ich versteh deine Angst nicht? Die wissen ja nicht, ob du aussagst bzw. was? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FachGoldAnwalt
08.01.2016, 20:31

Was für ein Unsinn! Du wirst ja immer schlechter.

So was rechtlich haltloses habe ich noch nie gelesen.

1.)  Niemand muss bei der Polizei aussagen. Das ist korrekt.

2.)  Niemand muss sich bei der Polizei entschuldigen, rechtfertigen oder überhaupt bescheid geben, wenn er dort nicht aussagen möchte.

3.)  Wenn man bei der Polizei keine Aussage tätigt, wird man nicht automatisch von der Staatsanwaltschaft geladen. Ladungen von der Staatsanwaltschaft sind vielmehr sehr selten.

4.)  Korrekt ist hier wieder das man bei Ladungen der Staatsanwaltschaft zu erscheinen hat. Bei Gericht sowieso.

0

Du musst als Zeuge vor Gericht oder auch der Staatsanwaltschaft aussagen. Bei der Polizei kannst du aussagen. Die Aussage bei der Polizei ist juristisch nie ratsam.

Du solltest rechtzeitig vorm Gerichtstermin einen Termin zur mündlichen Vorsprache bei der Staatsanwaltschaft vereinbaren. Da beantragst du das bei deiner Zeugenvernehmung dein Name, dein Geburtsdatum und deine Anschrift ausdrücklich nicht genannt werden sollen.

Siehe hier:  https://de.wikipedia.org/wiki/Zeugenschutzprogramm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung