Frage von leila8, 42

Annahme (Erwachsenenadoption ( Rechte und Pflichen gegenüber leiblichen Eltern?

Es erfolgte laut Beschluß im Jahr 1980 eine Annahme . Diese beruht auf §§ 1767 Abs. 1,2 ; 1768 Abs. 1 ; 1770 BGB. Seit dem habe ich als Geburtsnamen den meiner Pflegeeltern ( beide Verstorben).

Ich war zu dem Zeitpunkt 24 Jahre alt. Nun zu meiner Frage: Habe ich noch Rechte und Pflichten gegenüber meinen leiblichen Eltern( beide 78 Jahre alt. unverheiratet. ?

Im voraus vielen Dank.!! F.G.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von edmuina, 19

Es gibt grosse unterschiede in der erwachsenenadoption.
In der regel bleibt die unterhaltspflicht den leiblichen eltern gegenüber bestehen.
Aber um klarheit zu bekommen muss man genau deinen fall betrachten.
Allgemeingültige aussagen gibt es da nicht

Antwort
von Realisti, 19

Die Frage gab es so ähnlich schon mal. Das könnte auch interessant sein:

https://www.gutefrage.net/frage/kann-ich-meine-leiblichen-eltern-beerben

Im Umkehrschluß schließe ich daraus. Wenn ich die Ex-Eltern beerben kann, dann könnte es auch sein, dass ich die Pflege bezahlen muss.

Antwort
von m01051958, 31

ich denke mal den Namen deiner Pflegeeltern anzunehmen ist das selbe wie eine ganz normale Namensänderung .. und dürfte dich ggf nicht von Rechten und Pflichten freisetzen..

heißt , sind deine Eltern vom Reihenhaus - bis vermögend ... hast du Ansprüche.. werden deine Eltern Pflegebedürftig und du hast ein ausreichend (hohes) Einkommen , könnte man dich zur Zuzahlung verpflichten...usw..

Kommentar von leila8 ,

Bin ( Nur Hausfrau ) habe kein eigenes Einkommen. Müsste ich mich dann z.B. an den Pflegekosten und letztendlich auch Beerdigungskosten beteiligen. ( von meinem gesetzlich zustehendem Taschengeld meines Ehemannes ) Es gibt noch 5 Halbgeschwister mütterlich und Einen Väterlichen seits. 

Kommentar von m01051958 ,

nein, ihr werdet die Einkommensgrenze nicht erreichen um Pflegekosten bei zu steuern  

Die Bestattungskosten werden wohl auf die leiblichen Kinder umgelegt.Evt aber auch bezuschusst von Kk ..Entsprechend zugehörende Kinder, insofern leiblich ,  werden wohl Angaben zu ihren Einkommen machen müssen ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community