Anmeldung Psychiatrie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich habe und ich war 9 monate in der tages klinik werde auch weiter
machen ich lerne da zuhören und zu verstehen was tat sachen sind
welche und wo probleme sind habe gelernt andere mitmenschen in der
gruppe die andere sorgen hatten was mich auch aufgewühlt hatte damit
umzugehen und zu lernen wie gehe ich damit um wie verhalte ich mich
da zu gegen satz andere mitmenschen

war es selber nicht leicht aber ich selber gab ein tag habe ich ausgekotz
und alles in freiem lauf erzählt was mich die ganze zeit weh tat und
bedruckt hatte und niee mich einer vollgenommen hatte und niee ernst
genommen hat habe geheult wie ein baby aber habe mich danach gut
gefühlt und ich bin innerlich raus gekommen

was ich schon 33 jahre sagen wollte es tat mal ganz gut immer zu reden
muss man auch nicht da gab tage ich ich aus dem raum gegangen bin und
zuruck gezogen habe und ein buch gelesen habe um mich ab zu
regalieren^^ wenn du willst schreibe ich gerne mehr dazu^^ habe gernt
andere menschen zu verstehen was sie oder die wollen und ich helfe
gerne weiter was denen selber verletzt sind o.ä.^^

alles kopfsache mein psychologe und psychiater meinten und sagten immer:
beeinflusse und beeinträchtige von anderen nicht vertraue keinen
menschen was die sagen, erzählen oder aussagen überprüfe es
immer selber und zwei mal, lass dein urteilsvermögen nie durch
persönliche sichtweisen trüben!!! belaste dich niee etwas, stress
und persönliche innerliche unruhe (anspannung) ist der mensch und
macht der mensch sich nur selber kaputt!!! das sagten mein psychologe
und psychiater

ich nehme 80mg medikinet das erhöht meine intelligenzminderung ich gehe mit
mein verhalten und worten sinnvoller und denke bewusster um und bin
klarer im kopf und nur komisch das mehr wörter im kommen die
ich vorher niee gehört habe im mund nehme und benütze^^

und ich nehme 400mg quetiapin für die nehme ich das bin ich
ausgeglichenen und verhalte ruhig und besonnen ohne das alles
zu stressig ist und angst macht^^

die überwindung ist nicht leicht um zu gehen wir müssen alle lernen um zu gehen wie wir mit gefühlen oder mit der offenheit reden können am anfang war ich selbst innerlich verschlosssen und habe kein spuck raus bekommen heute bin ich so weit das ich über alles reden kann von gefühlen, hass, gewalt, reue, und tod reden kann wir müssen nur wissen wie gehe ich damit um und wie behersche ich es das alles habe ich beim verhalten und benehm therapie gelernt sowie beim einzseln gespäch mit dem pyschologen mir hat es geholfen zu reden und aus zu 

kotzen was uns bedruckt und verletzt und das wir unsere innere unruhe
unter kontrolle beherschen mir macht das so richtig spass sowas und
andere menschen zu teilen wie man sowas lernen kann und
unterkontrolle haben kann wie kann ich mit stress und wut umgehen
habe gelernt ruhig und zuhören wenn andere platzen und ausrasten wie
verhalte ich mich da ich versuche die mitmenschen in der lage
zuversetzen und reinzusetzen wie und was die fühlen und eine lösung
zu finden wie ein schlüßel zu finden^^

wenn du fragen hast frag immer nach...^^

ich lese ein bestimmest buch zu hause das habe ich von mein pyschologen als hausaufgabe bekommen habe 

Wer bin ich – und wenn ja, wie viele? Eine philosophische Reise ist ein im Jahr 2007 veröffentlichtes Sachbuch des deutschen Philosophen 

und Publizisten Richard
David Precht
.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaetzchenMara
07.06.2016, 00:21

Danke sehr interessant....

1

Ich kann dir nicht alles beantworten, aber ein paar Dinge, da ich das Ganze mit jemandem aus der Familie durch habe. Es kommt ein wenig auf die Psychiatrie an, in die man geht. Bei uns war es so, dass wir über die Notaufnahme gegangen sind und dementsprechend warten mussten. Wenn dann ein Psychiater oder Arzt vom Dienst Zeit hat, wird man aufgerufen und zu einem Gespräch gebeten, warum man da ist etc. Dann wird man zur entsprechenden Station geschickt, je nachdem, wo auch etwas frei ist (natürlich nur, wenn der Arzt und Patient zur Entscheidung kommen, dass ein Aufenthalt Sinn macht) Hier war es so, dass man sich auch vorab auf der Station anmelden und so die Notaufnahme umgehen konnte, das haben wir aber erst später erfahren. Wenn man sich freiwillig in eine geschlossene Psychiatrie einweisen lässt, kann man jederzeit auch wieder gehen. Da ist das Recht heutzutage sehr auf Seiten des Patienten. Ich denke, dass man für die Zeit eine ganz normale Krankschreibung bekommt. Wenn es in den Augen des Patienten eine akute Situation ist, wird er natürlich sofort aufgenommen. Das Handy kann man zwar behalten, allerdings wird erfahrungsgemäß extrem viel geklaut auf solchen Stationen. Ruf doch einfach mal bei einem nahe gelegenen Krankenhaus an und stelle dort deine Fragen, da kann man dir sicher weiterhelfen. Alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erwartest du dir davon? Was damit seinen Anfang nimmt, ist eine "Psychiatriekarriere" mit Krankenakten, Medikamenten, usw. Das ist in unserer Gesellschaft kein Vorteil und auch für dich selbst nicht. Geh doch einfach mal alleine in Kirche, setz dich still auf eine Bank und sei einfach nur da. Das wird dir gut tun. Und dann geh doch mal in einen Gottesdienst, wenn du möchtest. Aber in deinem jetzigen Fall würde ich dir vor allem das Erste sehr ans Herz legen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaetzchenMara
07.06.2016, 00:18

Es ist sehr akut... Ich weis nicht eeiter

0

Was möchtest Du wissen?