Frage von SchFrager, 26

Anleihen, wie mache ich verluste?

Mich würde mal interessieren, ob man bei Anleihen wenn man diese nicht weiterverkauft verluste machen kann. also wenn ich z.B. eine Anleihe im Wert von 5000 euro mit einem Jahreszins von 5% kaufen würde, auf eine dauer von 5 Jahren. Und sich nun der marktzins verändert, hat das dan auswirkungen auf mein anleihen oder nur auf den Weiterverkauf. also wenn ich das anleihen nach 3 Jahren weiterverkaufen wollen würde, und der marktzins beim kauf bei 5% lag und nun auf 7% gestiegen wäre, hätte ich ja einen wertverlust. Und würde beim verkauf nichtmehr 5000 euro bekommen. Wenn ich das anleihen aber behalte, bekomme ich dann nach 5 Jahren den festgelegten Zinssatz+ die 5000 euro oder nicht mehr die 5000 euro sondern den anleihenwert, nach dem marktzins?

Antwort
von Mediachaos, 7

Du kannst in einigen Fällen Verluste machen. Einerseits, wenn die Anleihe in Fremdwährung ist. Du kaufst z.B. Anleihen in Australischen $. Wenn der unterwegs fällt, dann bekommst Du denn Nennwert zwar am Ende zurück, aber er kann in € umgerechnet dann weniger Wert sein. Es gibt da momentan eine Reihe kritischer Währungen. Allerdings findet man in diesen Währungen dann auch höhere Zinssätze, die dem Anleger das Risiko schmackhaft machen sollen.

Mit Glück geht das aber auch anders herum. Ich habe (leider zu wenig) Anleihen in US-$ gekauft, kurz bevor der € ein Stück gesunken ist. Dadurch bekomme ich am Ende der Laufzeit oder wann immer ich die wieder verkaufen will, einen zusätzlichen Währungsertrag. 

Und Du kannst andererseits leer ausgehen oder mit einem geringeren Betrag als Deinem Einsatz abgegolten werden, wenn der Emittent zahlungsunfähig ist. Es gibt auch Fälle, wo sich der Emittent rechtlich zahlungsunfähig gestellt hat, etwa durch Umfirmierung, Verlagerung von Geldern an eine neue Gesellschaft, Auflösung der ursprünglich emittierenden Gesellschaft etc.. Auch wenn Deine Anleihen nicht nachrangig sind, kann das zu einem (beinahe) Totalverlust führen. 

Antwort
von WosIsLos, 15

Du bekommst den Nominalwert von 5000€ zurück, sofern der Emittent zahlungsfähig ist.

Kommentar von SchFrager ,

also kann ich eigentlich keinen verlust machen, da, falls der emittent pleite gehen würde, die anleihen zuerst ausgezahlt werden würden.

Kommentar von WosIsLos ,

Wenn der Schuldner kein Geld hat, wird auch nichts ausgezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten