Frage von Joscha07, 64

Anklage nach schwerem Foul beim Fußball?

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage an die unter euch die sich ein wenig mit Jura auskennen:
Gestern hatte ich (m/16) ein Fußballspiel, dabei hat mich ein Gegner im Nachtreten (eigentlich eine Tätlichkeit und somit eine Rote Karte) voll am Knöchel erwischt. Die Ganze Aktion galt also im Prinzip nur dem Zweck mich zu verletzen. Der Schiedsrichter hat das Foul leider nicht gesehen und deshalb auch nicht geahndet. Ich habe jetzt einen Außenbandriss, falle bis zu zwei Monate komplett aus und trage einen Gips. Nachdem ich ihn nach dem Tritt dazu aufgefordert habe sich zu beruhigen und so etwas zu lassen meinte er zu mir "halt die Frse" auch das hat der Schiedsrichter nicht mitbekommen.

Jetzt die Frage:
Ist es möglich oder macht es Sinn da eine Anklage zu erheben und reicht in diesem Fall der Beweis, dass ich verletzt ins Krankenhaus musste aus weil der Schiri es ja nicht bezeugen kann, meine gesamte Mannschaft es aber gesehen hat?
Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mit da etwas weiterhelfen könntet...
Liebe Grüße!

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 19

Der Fußballplatz ist kein rechtsfreier Raum, in dem nach Belieben Menschen verletzt werden können. Allerdings willigt jeder Teilnehmer durch konkludentes Handeln in Verletzungen ein, die beim, im weitesten Sinne, regelkonformen Spiel entstehen. Vorsätzliche Körperverletzungen sind demnach nicht gedeckt.

Du könntest also durchaus zur Polizei gehen und den Angreifer wegen KV anzeigen. Ich sehe aber ein Problem in der Beweisbarkeit. Du solltest einige Zeugen, vielleicht sogar einen Film vom Foul haben. Wenn das nicht ist, sehe ich schwarz für ein erfolgreiches Strafverfahren. 

Kommentar von elmundoesloco ,

Ich muss bei Mannschaftssportarten damit rechnen, dass ich auch mal gefoult werde.. Allgemeines Lebensrisiko. Auch im Profifußball sind Fouls teils mit Vorsatz um die Torchance des Gegners zu vereiteln. Würde da jeder Staatsanwalt die Strafverfolgung anfangen, wären wohl so ziemlich alle Fußballer mehrfach vorbestraft. Allgemeines Lebensrisiko..

Kommentar von furbo ,

Solange die KV im Eifer des Gefechts geschieht hast du recht. Aber vorsätzliche KV hat nichts mehr mit dem Spiel zu tun und ist strafbar. Da wird der StA auch ermitteln, denn - siehe oben - der Fußballplatz ist KEIN rechtsfreier Raum. 

Kommentar von Friedel1848 ,

Das allgemeine Lebensrisiko greift bei Sportarten nur solange ein, wie die (auch vorsätzliche) Körperverletzung im Rahmen der Regeln und des allgemein üblichen Geschehens passiert. Tätlichkeiten gehören genauso wie grobes Foulspiel, das nur auf die Verletzung des Gegners abzielt, nicht mehr zum allgemeinen Lebensrisiko.

Antwort
von kevin1905, 24

Du kannst Strafanzeige und -antrag wegen Körperveretzung stellen und ggf. daraus auch Schadenersatzansprüche ableiten.

Ob der Staatsanwalt dann Anklage erhebt steht auf einem anderen Blatt und hat mit den Gesamtumständen zu tun, Beweisbarkeit, Schuld, etc.

Antwort
von Aliha, 27

Anklage erheben kann nur die Staatsanwaltschaft. Du könntest lediglich einen Strafantrag wegen Körperverletzung stellen. Wahrscheinlich würde das aber zu nichts führen, da gerade beim Fußball solche Verletzungen häufig vorkommen. Der Staatsanwalt würde mit großer Wahrscheinlichkeit die Ermittlungen einstellen und dich auf den Privatklageweg verweisen.

Antwort
von BrascoC, 40

Da wirst du nichts machen können. Wenn du ihn wegen Körperverletzung anzeigen möchtest, wird er bloß aussagen, dass er dich nicht verletzen wollte. Und dann war es auch. Jetzt mach da nicht so ein Aufriss, so etwas passiert beim Fußball.

Kommentar von kevin1905 ,

Auch fahrlässige Körperverletzung ist ein Vergehen.

Antwort
von fusselchen70, 30

Nimm dir einen Anwalt und fordere Schmerzensgeld

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community